Vor­trag über das Kul­tur­er­be in Bad Berneck

Spre­chen­de Mau­ern. Gebau­tes Kul­tur­er­be in Bad Berneck

Referent Adrian Roßner

Refe­rent Adri­an Roßner

Der belieb­te Red­ner Adri­an Roß­ner konn­te zu einem wei­te­ren Vor­trag über das Kul­tur­er­be in Bad Berneck am Frei­tag, 28. Febru­ar um 20 Uhr gewon­nen wer­den. Als aus­ge­wie­se­ner Ken­ner der Regi­on beleuch­tet der Refe­rent für Hei­mat- und Brauch­tums­pfle­ge des Fich­tel­ge­birgs­ver­eins unter­halt­sam und kurz­wei­lig die­ses Kapi­tel der Regio­nal­ge­schich­te. Betrach­tet man sich „die Geschich­te“ neigt man dazu, in erster Linie die gro­ßen Ent­wick­lun­gen in den Mit­tel­punkt zu rücken und dabei oft­mals zu ver­ges­sen, dass sich auch im Klei­nen, dem regio­na­len Raum, viel Span­nen­des zuge­tra­gen hat. Um eben jene loka­len Geschich­ten zu betrach­ten, muss man oft­mals Umwe­ge gehen, da rela­tiv wenig davon in den Chro­ni­ken nie­der­ge­schrie­ben steht. Bered­te Zeit­zeu­gen kön­nen die histo­ri­schen Bau­wer­ke sein, die auch in Bad Berneck bis heu­te inter­es­san­te Ein­blicke in die Ver­gan­gen­heit der Stadt ermög­li­chen: Vom Mit­tel­al­ter über den auf­kei­men­den Tou­ris­mus des 19. Jahr­hun­derts soll ver­sucht wer­den, die Mau­ern der Häu­ser zum Spre­chen zu brin­gen. Auch, um sich damit der Fra­ge zu nähern, wie mit die­sem gebau­ten Kul­tur­er­be, das die Bernecker Iden­ti­tät ver­kör­pert, umge­gan­gen wer­den kann. Ver­an­stal­tet wird der Abend vom Ver­ein KuKuK e.V. und Evan­ge­li­schem Bil­dungs­werk. Ver­an­stal­tungs­ort ist der KuKuK Bad Berneck. Ein­tritt 3 Euro.

Wei­te­re Infos unter www​.ebw​-ober​fran​ken​-mit​te​.de.