Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 17.02.2020

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sonstiges

Igensdorf. Auf der Staatsstraße zwischen Dachstadt und Igensdorf wurde am Sonntagnachmittag auf dem dortigen Parkplatz ein Pkw-Fahrer einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen. Beim Herablassen des Fahrerfensters wehte den Beamten bereits ein verräterischer Alkoholgeruch entgegen. Ein Alkotest beim 38-jährigen Autofahrer ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden, eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde eine 73-jährige Fahrradfahrerin am Samstagmittag im Augraben. Sie wollte vom Augraben kommend auf einen Fahrradweg in Richtung Bahnhof einfahren. Hierzu fuhr sie hinter dem Pkw eines 72-Jährigen vorbei, der am Straßenrand angehalten hatte. Als die 73-Jährige das Heck des Fahrzeuges passierte, setzte der 73-Jährige zurück, um zu Rangieren. Hierbei erfasste er die Radfahrerin. Diese bleib zunächst unverletzt, musste sich allerdings am Abend in ambulante ärztliche Behandlung begeben. Es entstanden etwa 100,– EUR Sachschaden.

Diebstähle

FORCHHEIM. Beim Besuch des Flohmarktes an der Willy-Brandt-Allee am Sonntagmittag wurde einer 52-jährigen Besucherin der Geldbeutel aus der Jackentasche gestohlen. Als sie an einem Stand bezahlen wollte, stellte sie das Fehlen ihres Geldbeutels fest. Neben persönlichen Dokumenten befanden sich etwa 170,– EUR in ihrer Gelbörse.

Sonstiges

FORCHHEIM. Zu einem Brand kam es am frühen Montagmorgen gegen 01.50 Uhr „Am Neuenberg“. Zeugen konnten zunächst ein Knistern und Knacken hören. Bei einer Nachschau stellten sie fest, dass unter dem Freisitz eines Wohnanwesens ein Feuer entstanden war. Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Am Freisitz und den dort befindlichen Einrichtungsgegenständen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000,– EUR. Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Nur auf Bargeld aus

BAMBERG. Sonntagfrüh gegen 2.45 Uhr stellte eine 33-Jährige ihre Handtasche neben der Tanzfläche in einer Diskothek am Obstmarkt ab. Daraus entwendete ein Unbekannter 50 Euro und legte den Geldbeutel im Herren-WC ab.

Aus Umkleide gestohlen

BAMBERG. Sonntagnachmittag zwischen 15.15 und 17.00 Uhr wurden aus einer Umkleide des FC Eintracht Bamberg ein JBL-Lautsprecher und weitere Sachen entwendet. Der Lautsprecher hatte einen Wert von 300 Euro. Der weitere Entwendungsschaden kann noch nicht beziffert werden.

Die Bamberger Polizei sucht in beiden Fällen nach Personen, die verdächtige Personen beobachten konnten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Beim Wenden hat es gekracht

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr wollte eine 59-Jährige ihren Citröen in der Augustenstraße wenden und rangiert rückwärts, in der Annahme, der entgegenkommende Verkehr würde anhalten. Eine 20-Jährige schätze die Situation aber falsch ein und ging davon aus, dass die Citröen-Fahrerin in die Küchelstraße rangieren will. Beim Vorbeifahren fuhr die 59-Jährige in die Seite des VW der 20-Jährigen. Hierbei entstand ein Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von ca. 4.800 Euro.

Fehlende Beleuchtung überführt ihn

BAMBERG. Sonntagfrüh gegen 1.30 Uhr wollte ein 33-Jähriger in der Gaustadter Hauptstraße gerade auf sein Fahrrad steigen, als er wegen fehlender Beleuchtung von einer Polizeistreife kontrolliert wurde. Bei ihm wurde im Laufe der Kontrolle eine geringe Menge Haschisch gefunden.

Streit eskaliert

BAMBERG. Sonntagfrüh gegen 3.30 Uhr haben wohl ein 24- und ein 33-Jähriger in einer Shisha-Bar Streit gesucht und gefunden. Dieser wurde dann in der Frauenstraße fortgesetzt. Der eintreffenden Polizeistreife kam einer der beiden mit einer blutenden Verletzung im Gesicht entgegen. Es konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es mit zwei anderen Männern zum Streit und dann zu den Schlägen kam. Weiter wurde berichtet, dass einer der Männer gegen ein dort geparktes Fahrzeug getreten hat, so dass das Blinkerglas herausfiel. Ein weiterer Beteiligter verlor seinen Geldbeutel.

Polizeipräsidium Oberfranken: Bamberg

Einbruchsversuch in Mehrfamilienhaus

BAMBERG. Ohne in die Wohnräume eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Gaustadt zu gelangen, ergriffen am Sonntagvormittag derzeit noch Unbekannte die Flucht. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe.

Nach bisherigen Erkenntnissen versuchten die Täter, in der Zeit von Samstagnachmittag bis Sonntag, gegen 9.30 Uhr, die Terrassentür des Anwesens in der Frutolfstraße gewaltsam zu öffnen. Vermutlich wurden die Einbrecher dabei gestört, ließen von ihrem Vorhaben ab und verschwanden unerkannt. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 300 Euro.

Personen, die sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit dem Einbruchsversuch geben können, melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Vandalismus in Bratwurstbude

SCHMERLDORF. Ca. 250 Euro Sachschaden richteten Unbekannte zwischen dem 1. und 16. Februar an einer Grillbude an, die hinter der Feuerwehr in der Giecher Straße abgestellt war. Sämtliche Lichter und Kabel wurden von der Decke gerissen und die Elektrik beschädigt.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310.

Vorfahrt missachtet

ZAPFENDORF. Eine leicht verletzte Person sowie Blechschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag ereignete. An der Kreuzung Herrngasse/Hauptstraße übersah eine 35-jährige Autofahrerin den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 29-Jährigen. Ein Zusammenstoß konnte nicht mehr verhindert werden. Der 29-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Die beiden beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Mit über 1 Promille am Steuer

BAUNACH. Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr am Sonntagabend, 20.30 Uhr, eine 35-jährige Autofahrerin durch die Bahnhofstraße und fiel dabei einer Polizeistreife auf. Bei der anschließenden Kontrolle wehte den eingesetzten Polizeibeamten sofort eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Ein daraufhin durchgeführter Alcotest bestätigte den Verdacht, dass die 35-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Das Messergebnis erbrachte einen Wert von 1,24 Promille, weshalb die Weiterfahrt sofort untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt wurde. Zudem musste die Alkoholsünderin ihren Führerschein sofort abgeben. Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Technischer Defekt mögliche Unfallursache

A 73 / Bamberg Wegen eines plötzlich auftretenden Defekts im Bereich der Lenkung kam am Samstagmittag der 24jährige Fahrer eines Nissan, mit seinem kurz vorher erworbenen Fahrzeug, in Fahrtrichtung Nürnberg nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Außenschutzplanke. Anschließend schleuderte das Fahrzeug über die gesamte Fahrbahn nach links in die Mittelschutzplanke, bevor der wirtschaftlich total beschädigte Pkw quer auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 9000 Euro.

Alkohol fuhr mit

Bamberg Im Bereich einer Kleingartenanlage in Bamberg-Nord, wurde am Samstag, kurz vor Mitternacht, der 56jährige Fahrer eines Audi durch eine Streife der Verkehrspolizei kontrolliert. Durch einen Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass der Pkw-Fahrer mit über 1,4 Promille erheblich alkoholisiert war. Auf die sofortige Sicherstellung seines Führerscheins und die Blutentnahme im Klinikum folgt nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Rollerfahrer auf Abwegen

Hohengüßbach/Leimershof Am frühen Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht, erreichte die Verkehrspolizei Bamberg die Mitteilung über einen Rollerfahrer, der im Straßengraben liegen würde. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 60jähriger mit seinem Mofaroller von der Fahrbahn abgekommen war. Der Grund hierfür dürfte in seiner Alkoholisierung, mit fast 2 Promille, wie ein Atemalkoholtest ergab, zu suchen sein. Es entstand weder Personen-, Sach- oder „Flurschaden“. Auf die unvermeidliche Blutentnahme folgt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Schwerverletzt nach Überschlag

Bad Berneck. Schwere Verletzungen erlitt am Freitagvormittag eine 81jährige Pkw-Fahrerin aus Bad Berneck. Sie fuhr gegen 09.00 Uhr auf der B 303 in Richtung Bischofsgrün als sie auf Höhe Vorderröhrenhof aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Ihr Pkw blieb auf dem Dach liegen, die Fahrerin musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend kam sie mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Die Feuerwehren aus Bad Berneck, Escherlich, Goldmühl, Birnstengel und Bischofsgrün waren mit ca. 30 Einsatzkräften vor Ort.

Vier Verletzte bei Auffahrunfall

Eckersdorf. Am frühen Samstagnachmittag ereignete sich auf der B 22 in Eckersdorf auf Höhe Abzweigung in die Eckehartstraße ein Auffahrunfall. Eine Pkw-Fahrerin war in Fahrtrichtung Hollfeld unterwegs und wollte nach links abbiegen. Aufgrund Gegenverkehr musste sie zunächst anhalten. Ein 48jähriger Fiat-Fahrer erkannt dies und blieb stehen, ebenso wie die 21jährige Fahrerin eines BMW. Ein 34jähriger Hyundai-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den BMW auf. Dieser wurde durch die Wucht des Anstoßes noch gegen den Fiat geschoben. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 10000 Euro. Der Unfallverursacher selbst blieb unverletzt während vier andere Fahrer bzw. Mitfahrer mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser verbracht wurden.

Vor der Polizei geflüchtet – Zeugenaufruf

Bayreuth. Am Sonntagabend gegen 21.00 Uhr fuhr eine uniformierte Streife der Polizeiinspektion Bayreuth-Land auf der Bernecker Straße stadteinwärts. Vor ihnen, an der Ampel der Albrecht-Dürer-Straße, stand zunächst ein Leichtkraftrad. Bei Grünlicht fuhr der Fahrer los und beschleunigte auf ca. 70 km/h worauf sich die Beamten zu einer Kontrolle entschlossen. Der Fahrer beschleunigte jedoch bis auf 120 km/h, der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit seines Leichtkraftrades. An der Einmündung in die Grünewaldstraße bog der Fahrer nach links ab. Ein entgegenkommender silberfarbener Pkw-Fahrer musste bis zum Stillstand abbremsen, um einen Unfall zu vermeiden.

Kurze Zeit später konnte der 16jährige Fahrer angehalten und kontrolliert werden.

Zeugen des Vorfalls, insbesondere der Fahrer des silberfarben Pkw werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Land unter der Telefonnummer 0921/506 2230 in Verbindung zu setzten.