Forch­heim: Mile­na Ste­fa­no­va und Hans Rose­mann Baye­ri­sche Mei­ster im Kara­te

Nova Lowry aus Forch­heim muss­te gegen Leti­zia Kel­ler ran / Foto: Pri­vat

Mit einer ganz star­ken Lei­stung des 1.Shotokan Kara­te Zen­trums Forch­heim gin­gen am Sonn­tag die Lan­de­mei­ster­schaf­ten des Baye­ri­schen Kara­te Bun­des in der Forch­hei­mer EGF Hal­le zu Ende.

Eine beein­drucken­de Ver­an­stal­tung, die über das gesam­te Wochen­en­de eine nahe­zu per­fek­te Büh­ne für die Ath­le­ten aus ganz Bay­ern bereit­ge­stellt hat­te. Die Lei­stun­gen der ein­zel­nen Prot­ago­ni­sten hat­ten an die­sen zwei Tagen dann auch ein ent­spre­chend hohes Niveau und waren letzt­lich auch der Lohn für die vie­len Hel­fer die in Forch­heim für eine rei­bungs­lo­se Mei­ster­schaft sorg­ten.

Sage und schrei­be zehn Medail­len konn­ten die Forch­hei­mer Kara­te­kas erkämp­fen und dar­über hin­aus mit Mile­na Ste­fa­no­va bei den Junio­ren in Kum­ite und Hans Rose­mann bei den Masters in Kata, jeweils einen Lan­des­mei­ster stel­len.

Aber auch die wei­te­ren Kämp­fer der Forch­hei­mer konn­ten mit her­aus­ra­gen­den Lei­stun­gen wei­te­re High­lights set­zen. In Kum­ite in der Kate­go­rie Jugend, Rosen Ste­fa­nov mit Sil­ber, Nova Lowry die einen sehr har­ten Kampf bestrei­ten muss­te, mit Bron­ze und Ame­lie Hagit­te, die eben­falls mit hohem Ein­satz gekämpft hat­te und auch die Bron­ze­me­dail­le hol­te.

Bei den Masters konn­te sich das Kata Team des 1.SKZ mit Char­lie Git­tel­bau­er, Andre­as Pol­ster und Hans Rose­mann gegen star­ke Kon­kur­renz, den 2.Platz sichern. Andre­as Pol­ster der auch in Kata Ein­zel im Ein­satz war, hol­te sich mit einer her­aus­ra­gen­den Kata eben­falls Sil­ber. Dr. Ste­fan Metz­ger, der nach sei­ner Rück­kehr aus den USA wie­der für die Forch­hei­mer im Ein­satz ist, konn­te sich in Kata den drit­ten Platz erkämp­fen. Mar­wan Ahmad, der Forch­hei­mer Neu­zu­gang, zeig­te gleich im ersten Wett­kampf für das 1.SKZ was in ihm steckt. Sowohl in Kata als auch in Kum­ite erreich­te Ahmad jeweils den drit­ten Rang. Mit der uner­müd­li­chen Trai­nings­ar­beit der Lei­stungs­trai­ner Sil­via Schna­bel und Char­lie Git­tel­bau­er, ent­wickeln sich die Forch­hei­mer Kara­te­kas mehr und mehr zu einem der Spit­zen­ver­ei­ne in Bay­ern.

An die­sem Wochen­en­de haben die Forch­hei­mer unter Beweis gestellt, dass sie in der Lage sind eine der­art gro­ße und anspruchs­vol­le Ver­an­stal­tung mit einer Prä­zi­si­on über die Büh­ne zu brin­gen, die nach über­ein­stim­men­der Aus­sa­ge alles Ver­bands Ver­ant­wort­li­chen, ihres­glei­chen sucht. Die vie­len Hel­fer, die selbst­los ihre Arbeit rund um die Wett­kämp­fe ver­rich­te­ten, ver­die­nen aller­höch­ste Aner­ken­nung.

Dass dann zur Sie­ger­eh­rung der Schirm­herr die­ser Wett­kämp­fe, Umwelt­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber, den Sie­gern die Medail­len über­reich­te, war dann ein über­aus wür­di­ger Abschluss der Baye­ri­schen Kara­te Mei­ster­schaf­ten.