Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 16.02.2020

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Scheune angefahren

Walkersbrunn. Zwischen 01.01.2020 und 15.02.2020 wurden sowohl die Dachrinne einer Scheune an der Ortsdurchgangsstraße von Walkersbrunn als auch eine vor der Scheune stehende Warnbake von einem bisher unbekannten Fahrzeug, vermutl. Lkw beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand Sachschaden von ca. 1300 Euro.

Geparkter Pkw angefahren

Gräfenberg. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Gräfenberg beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie ein Fahrzeugführer beim Ausparken ein stehendes Fahrzeug beschädigte und sich anschließend von der Unfallstelle entfernte ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand Sachschaden von ca. 1000 Euro. Der Zeuge teilte dem Geschädigten das amtl. Kennzeichen des „unfallverursachenden Fahrzeuges“ mit. Die weiteren Ermittlungen hat die PI Ebermannstadt aufgenommen.

Roller entwendet

Unterleinleiter. Ein bisher unbekannter Täter entwendete zwischen 11.01.2020 und 10.02.2020 einen in einer Garage in der Kirchenstraße in Unterleinleiter abgestellten blauen Roller der Marke Peugeot . Der Wert des Rollers beträgt ca. 800 Euro. Hinweise aus der Bevölkerung erbittet die PI Ebermannstadt.

Pkw-Scheibe eingeschlagen

Gößweinstein/Etzdorf. In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigte ein bisher unbekannter Täter die Scheibe eines in Etzdorf geparkten Pkw ein. Der Sachschaden beträgt ca. 1000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Ebermannstadt zu melden.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

Forchheim. Am Freitagabend wurde auf dem auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarkts in der Bayreuther Straße ein geparkter Ford Transporter angefahren und beschädigt. Obwohl an dem Transporter mehrere Kratzspuren und eine Deformation an der Schiebetüre zurückblieben, entfernte sich der Verursacher ohne weitere Veranlassungen vom Unfallort. Der hierdurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.000,- Euro. Hinweise hierzu werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0 erbeten.

Forchheim. Am späten Samstagvormittag wurde auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Äußeren Nürnberger Straße ein geparkter Pkw Opel angefahren und beschädigt. Obwohl an dem Pkw mehrere Kratzspuren zurückblieben, entfernte sich der Verursacher ohne weitere Veranlassungen vom Unfallort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 700,- Euro. Hinweise hierzu werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0 erbeten.

Sonstiges

Neunkirchen a. Brand. Am Samstagabend kam es in der Straße „Zu den Heuwiesen“ zu einem Streit unter Jugendlichen. In dessen Verlauf soll ein 16-Jähriger von einem gleichaltrigen beleidigt worden sein. Auch soll der Jugendliche noch versucht haben nach seinem Kontrahenten zu schlagen. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Forchheim. Am Samstagabend wurde eine Jugendgruppe von einem Zeugen dabei beobachtet wie aus dieser Gruppe heraus diverse öffentliche Einrichtungen im Bereich Krankenhausstraße / Kraftwerkstraße mit weißer Farbe besprüht wurden. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Gruppe noch in unmittelbarer Tatortnähe angetroffen werden. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Verkehrsunfallfluchten

BISCHBERG. Am Samstag, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Hauptstraße abgestellter Yamaha-Roller beschädigt. Das Fahrzeug wurde offenbar von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der Sachschaden liegt bei ca. 2500 Euro. Hinweise zur Unfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

LITZENDORF. Am Freitagnachmittag, gegen 13:30 Uhr, musste eine 43-jährige mit ihrem Pkw einem entgegenkommenden Fahrzeug im Lohndorfer Weg ausweichen und stieß gegen eine Hausmauer. Der unbekannte Unfallgegner kam aus der Straße Oberes Dorf und bog in den Lohndorfer Weg ab. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Am Nissan und der Hausmauer entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden, Tel. 0951/9129-310.

Polizeipräsidium Oberfranken

Versuchter Einbruch in Wohnhaus

BAMBERG. Bislang unbekannte Einbrecher versuchten im Zeitraum von Freitagvormittag bis Samstagmittag vergeblich in ein Wohnhaus im Stadtteil Bug zu gelangen.

Die Unbekannten machten sich in der Zeit von Freitag, 11 Uhr, bis Samstag, 13 Uhr, an der Terrassentüre des Anwesens in der Bauchwitzstraße zu schaffen. Bei dem Versuch die Tür gewaltsam aufzuhebeln, scheiterten die Täter. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 500 Euro.

Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Bauchwitzstraße gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Wohnhaus

GUNDELSHEIM, LKR. BAMBERG. Bislang unbekannte Täter brachen im Zeitraum von Freitagvormittag bis Samstagnachmittag in ein Wohnhaus in Gundelsheim ein. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe.

In der Zeit von Freitag, 10 Uhr, bis Samstag, 15 Uhr, hebelten die Einbrecher ein Fenster auf und drangen in das Einfamilienhaus in der Straße „Am Fürstenweg“ ein. Dort durchwühlten sie sämtliches Mobiliar. Was die Unbekannten konkret entwendet haben, steht bislang noch nicht fest. Die Täter flüchteten unerkannt und hinterließen einen Sachschaden von etwa 200 Euro.

Zeugen, die in der Zeit von Freitag, 10 Uhr, bis Samstag, 15 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Straße „Am Fürstenweg“ gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Einfamilienhaus

LITZENDORF, LKR. BAMBERG. Auf ein Einfamilienhaus im Ortsteil Schammelsdorf hatten es Einbrecher in der Zeit von Freitag bis Samstag abgesehen. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise.

In der Zeit von Freitag, 17.30, bis Samstag, 15.30 Uhr befand sich niemand im Anwesen. Dies nutzten Einbrecher, um sich durch eine aufgehebelte Kellertür Zugang zum Wohnhaus in der Straße „Steinäcker“ zu verschaffen und die Räumlichkeiten nach Diebesgut zu durchsuchen. Zudem hebelten die Täter zwei weitere Türen im Anwesen auf, weshalb sie einen Sachschaden von zirka 1500 Euro verursachten. Derzeit steht noch nicht fest, was die Täter erbeutet haben.

Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491, zu melden.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Unfallflucht in Mistelgau

Mistelgau Am Freitag den 14.02.2020 zwischen 09:30 Uhr und 13:30 Uhr ereignete sich in Mistelgau in der Tröbersdorfer Straße ein Verkehrsunfall mit anschließender Flucht des unfallverursachenden Fahrzeuges. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei den Gartenzaun des an die Fahrbahn angrenzenden Grundstückes auf Hausnummer 5. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend, ohne seinen Verpflichtungen nach einem Verkehrsunfall nachzukommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bayreuth-Land unter 0921-506-2230.

Polizeipräsidium Oberfranken

Hoher Sachschaden nach Scheunenbrand

WEIDENBERG, LKR. BAYREUTH. Sachschaden von geschätzten eine Million Euro entstand am späten Samstagnachmittag bei einem Scheunenbrand auf einem Reiterhof in Erdelberg, einem Ortsteil von Weidenberg. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kurz nach 17.30 Uhr bemerkte eine Anwohnerin den Brand im Heuballenlager auf dem Anwesen im Ortsteil Erdelberg. Die etwa 250 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei kamen schnell vor Ort. Bevor die angrenzenden Stallungen in Vollbrand gerieten, konnten die dort befindlichen Pferde und Schafe in Sicherheit gebracht werden. Den Einsatzkräften der umliegenden Feuerwehren gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäude zu verhindern. Der Rettungsdienst brachte vier Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus. Nach bisherigen Schätzungen beläuft sich der Gesamtsachschaden auf zirka eine Million Euro. Zur Ermittlung der bislang noch ungeklärten Brandursache haben Kollegen der Kriminalpolizei Bayreuth vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.