Wie­sent­hau: Bernd Drum­mer erhält hohe Feuerwehr-Ehrung

Bernd Drum­mer erhält hohe Feu­er­wehr-Ehrung / Foto: Chri­sti­an Wolfrum

Im Rah­men der Dienst- und Jah­res­haupt­ver­samm­lung wur­de 1. Vor­sit­zen­der Bernd Drum­mer mit Baye­ri­schen Feu­er­wehr-Ehren­kreuz in Sil­bern des Lan­des­feu­er­wehr­ban­des Bay­ern von Kreis­brand­rat Oli­ver Fla­ke ver­lie­hen. Bernd Drum­mer ist seit 1987 akti­ver Feu­er­wehr­mann. Bis heu­te ist er als Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger und Grup­pen­füh­rer im akti­ven Dienst. Seit 25 Jah­ren ist er in der Vor­stand­schaft des Feu­er­wehr­ver­eins. Begon­nen hat er 1995 als Schrift­füh­rer. Die­ses Amt über­gab er als er 2007 zum Stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den gewählt wur­de. Seit 2013 lenkt er als 1. Vor­sit­zen­der die Geschicke des Ver­eins. Er ist ein Feu­er­wehr­mann mit gan­zem Her­zen. Gera­de in der heu­ti­gen Zeit kommt es sel­ten vor, dass sich Jemand so lan­ge in Tra­gen­der Funk­ti­on engagiert.

Eine wei­te­re Ehrung erhielt Micha­el Drum­mer. Für 25 Jah­re akti­ven Dienst wur­de ihm das Feu­er­wehr­eh­ren­zei­chen in Sil­ber des Staats­mi­ni­ste­ri­ums verliehen.

Zuvor berich­te 1. Vor­sit­zen­der Drum­mer über die Akti­vi­tä­ten des Feu­er­wehr­ver­eins des der­zeit 161 Mit­glie­der zählt. So wur­de im abge­lau­fe­nen Jahr sich an 2 Fest­um­zü­gen betei­ligt. Auch der „Tag der Feu­er­wehr“ das Grill­fest der Wie­sent­hau­er Brand­schüt­zer war sehr erfolgreich.

Kom­man­dant Flo­ri­an Utten­reu­ther berich­te­te in der Dienst­ver­samm­lung über die gelei­ste­te Arbeit der 42 akti­ven Kameraden.
So wur­den im Jahr 2019 bei 18 Übungs- und Unter­richts­ein­hei­ten 389 Stun­den gelei­stet. In der der­zeit lau­fen­den MTA wur­den 246 Stun­den gelei­stet. Die­se soll im Früh­jahr abge­schlos­sen wer­den. Her­vor hob er Ver­an­stal­tun­gen wie den “Lösch­kö­nig” eine gemein­sa­me Olym­pia­de mit der Feu­er­wehr Schlaifhau­sen, sowie eine Übung in einem Abbruch­haus in Schlaifhausen.

Utten­reu­ther berich­te­te über die Fort­bil­dung im Brand­con­tai­ner des Lan­des­feu­er­wehr­ver­ban­des (LFV) Bay­ern. Die­ser mach­te 2019 Sta­ti­on im Land­kreis. Auch eine Objekt­be­sich­ti­gung stand auf dem Pro­gramm der Führung.

Lei­der muss­te die Wehr auch zu 11 Ein­sät­zen aus­rücken. So wur­de die Wehr zu 6 Brand­ein­sät­zen alar­miert. Eine Sicher­heits­wa­che sowie 4 Ein­sät­ze zu Absi­che­rungs­maß­nah­men waren dabei. Doch auch so war eini­ges los, so besuch­te der Kin­der­gar­ten die Feuerwehr.

Bernd Drum­mer der als 1. Bür­ger­mei­ster auch Dienst­herr der akti­ven Wehr ist, bedank­te sich bei den Kom­man­dan­ten Flo­ri­an Utten­reu­ther und Hol­ger Ada­mi, sowie Gerä­te­wart Die­ter Erl­wein für ihre Arbeit. Er beton­te, dass alle die in Not sind eine schnel­le und kom­pe­ten­te Hil­fe erwar­ten, ob Tag oder Nacht. Oft wird jedoch ver­ges­sen, dass die Feu­er­wehr­ler dies ehren­amt­lich tun. Dafür wür­den die Akti­ven alles “ste­hen und lie­gen las­sen”. Er beton­te wie wich­tig dies für das Gemein­wohl und die Sicher­heit der Gemein­de ist