Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14.02.2020

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 14.02.2020

BAM­BERG. Don­ners­tag­früh kurz nach 10.00 Uhr wur­de die Poli­zei von einem Sport­ge­schäft am Laub­an­ger über einen Laden­dieb­stahl infor­miert. Beim Ein­tref­fen der Strei­fen war der Dieb, der eine Jog­ging­ho­se unter sei­nem T‑Shirt ver­steckt aus dem Laden schmug­geln woll­te, aller­dings schon geflüch­tet. Bei dem Täter soll es sich um einen Ost­eu­ro­pä­er gehan­delt haben.

BAM­BERG. In der Kle­ber­stra­ße wur­den zwi­schen dem 09. und 12. Febru­ar die­sen Jah­res an einem grau­en Toyo­ta alle Türen zer­kratzt, so dass dem Fahr­zeug­hal­ter Sach­scha­den von etwa 1500 Euro ent­stan­den ist.

BAM­BERG. Zwi­schen Mitt­woch­nach­mit­tag, 17.30 Uhr, und Don­ners­tag­früh, 07.00 Uhr, wur­de in der Nürn­ber­ger Stra­ße von einem sil­ber­far­be­nen Hyun­dai der lin­ke Außen­spie­gel abge­fah­ren. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch Sach­scha­den von etwa 30 Euro, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se ent­ge­gen nimmt.

BAM­BERG. Im Stadt­ge­biet Bam­berg wur­de am 03. Febru­ar zwi­schen 08.00 Uhr und 15.00 Uhr die lin­ke Sei­ten­bord­wand eines roten Klein­trans­por­ters ange­fah­ren. An dem Miet­wa­gen ist dadurch Sach­scha­den von etwa 3000 Euro ent­stan­den. Die Poli­zei sucht unter Tel.: 0951/9129–210 Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den Täter geben können.

BAM­BERG. Auf einem Super­markt­park­platz in der Star­ken­feld­stra­ße wur­de am Don­ners­tag­früh gegen 07.20 Uhr die Heck­stoß­stan­ge eines dort gepark­ten schwar­zen Mer­ce­des S 600 ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te von der Unfall­stel­le, obwohl er Sach­scha­den von etwa 4000 Euro ange­rich­tet hat­te. Aller­dings wur­de von einem auf­merk­sa­men Zeu­gen das Kenn­zei­chen notiert, wes­halb es der Poli­zei wohl schnell gelin­gen wird, den Ver­ant­wort­li­chen schnell zu ermitteln.

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Mem­mels­dor­fer Stra­ße auf die Bren­ner­stra­ße hat am Mitt­woch­nach­mit­tag kurz vor 15.30 Uhr eine 29-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin die Vor­fahrt einer 32-jäh­ri­gen Mitsu­bi­shi-Fah­re­rin miss­ach­tet, wes­halb bei­de Autos im Kreu­zungs­be­reich zusam­men­stie­ßen. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Gesamtsach­scha­den von etwa 15.000 Euro. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 14.02.2020

REICH­MANNS­DORF. Auf­grund der win­ter­li­chen Stra­ßen­ver­hält­nis­se ver­lor Don­ners­tag­früh in einer leich­ten Rechts­kur­ve der Alba­cher Stra­ße eine 24-Jäh­ri­ge die Kon­trol­le über ihren Pkw Seat. Die Fah­re­rin kam nach links von der Fahr­bahn ab und stieß gegen ein dor­ti­ges Orts­schild. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro und muss­te abge­schleppt wer­den; der Scha­den am Orts­schild beträgt 150 Euro.

SCHEß­LITZ. Gegen die Front eines Pkw Audi/​A4 Avant stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 2.000 Euro. Das Fahr­zeug stand in der Zeit von Don­ners­tag, 5.25 bis 14.10 Uhr, auf dem Pend­ler­park­platz in der Orts­stra­ße „Schieß­gra­ben”. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Pres­se­be­richt der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg vom 14.02.2020

A 73 / Bam­berg Deut­lich über 0,5 Pro­mil­le, wie ein Atem­al­ko­hol­test ergab, lag der 38jährige Fah­rer eines Sat­tel­zugs, der am Don­ners­tag­nach­mit­tag wegen einer Rei­fen­pan­ne in einer Not­hal­te­bucht in Fahrt­rich­tung Nürn­berg ange­hal­ten hat­te. Sei­ne Alko­ho­li­sie­rung stell­ten Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei fest, als sie die Absi­che­rung des Pan­nen­fahr­zeugs über­neh­men woll­ten. Die Wei­ter­fahrt wur­de bis zur Wie­der­her­stel­lung der Fahr­tüch­tig­keit unter­sagt, eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und eine Sicher­heits­lei­stung in Höhe eines mitt­le­ren drei­stel­li­gen Euro­be­tra­ges einbehalten.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth vom 14.02.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 14.02.2020

Wei­lers­bach. Beam­te der PI Eber­mann­stadt führ­ten in der Nacht zum Frei­tag eine zwei­stün­di­ge Laser­mes­sung auf der Bun­des­stra­ße bei Wei­lers­bach durch. Ins­ge­samt durch­fuh­ren zwei Ver­kehrs­teil­neh­mer die Kon­troll­stel­le mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit. Der „Schnell­ste” war mit 102 km/​h bei erlaub­ten 70 km/​h unterwegs.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 14.02.2020

Forch­heim. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag ertapp­te der Laden­de­tek­tiv eines Bau­markts in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße einen 82-Jäh­ri­gen dabei, als er eine LED-Bir­ne im Wert von ca. 4,– Euro aus der Packung nahm und die­se in sei­ne Jacken­ta­sche steck­te. Der Mann wird sich nun wegen Laden­dieb­stahls ver­ant­wor­ten müssen.

Eggols­heim. Bereits am Sams­tag, 08.02.20 stell­te eine 32-Jäh­ri­ge ihren Pkw in der Wall­stra­ße ab. Als sie am Don­ners­tag­nach­mit­tag zu ihrem blau­en VW Polo zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Motor­hau­be ver­kratzt hat­te. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 500,– Euro. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 erbeten.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 14.02.2020

Fehl­an­zei­ge.