Bam­ber­ger Land­rat: “Mehr Kan­di­da­ten – Gut für die Demo­kra­tie”

Land­rat Johann Kalb ist dank­bar dafür, dass sich 2020 noch mehr Men­schen um kom­mu­na­le Man­da­te bewer­ben als 2014

„Ich bin sehr dank­bar dafür, dass sich 2020 noch mehr Men­schen um kom­mu­na­le Man­da­te bewer­ben als vor sechs Jah­ren. Das ist ein gutes Zei­chen für unse­re Demo­kra­tie!“ – 3701 Frau­en und Män­ner kan­di­die­ren nach den Infor­ma­tio­nen von Land­rat Johann Kalb für kom­mu­na­le Gre­mi­en oder Ämter. 2014 waren es 3599 Kan­di­da­ten.

Kom­mu­na­le Gre­mi­en wer­den in 36 Gemein­den und für den Land­kreis Bam­berg gewählt. Der Land­rat und die Bür­ger­mei­ster in ledig­lich 35 Gemein­den ste­hen zur Wahl. 22 die­ser Bür­ger­mei­ster sind haupt‑, 13 ehren­amt­lich. Das Gemein­de­ober­haupt in Rat­tels­dorf wird außer­halb der Kom­mu­nal­wahl­pe­ri­ode gewählt.

Zu ver­ge­ben sind bei der Kom­mu­nal­wahl 2020 im Land­kreis Bam­berg exakt 666 Man­da­te, fünf mehr als vor sechs Jah­ren. Frens­dorf erhält 4, Pett­stadt 2 und Pom­mers­fel­den 2 zusätz­li­che Gemein­de­rats­sit­ze, Ger­ach ver­liert dage­gen 4 Gemein­de­rats­sit­ze. Das liegt dar­an, dass die Gemein­den Ein­woh­ner hin­zu­ge­won­nen bzw. ver­lo­ren haben, so dass die dor­ti­gen kom­mu­na­len Par­la­men­te ver­grö­ßert bzw. ver­klei­nert wer­den. In Brei­ten­güß­bach fin­det 2020 die Bür­ger­mei­ster­wahl eben­falls bei den all­ge­mei­nen Kom­mu­nal­wah­len am 15. März 2020 statt. Zuletzt war 2013 außer­halb des Kom­mu­nal­wahl­tur­nus‘ gewählt wor­den.

Im Land­kreis Bam­berg bewer­ben sich sechs Kan­di­da­ten um das Amt des Land­ra­tes, 429 Kan­di­da­ten aus neun Par­tei­en und Grup­pie­run­gen um die 60 Sit­ze im Kreis­tag. Jeweils 60 Bewer­ber stel­len CSU, Bünd­nis 90/​Die Grü­nen, Freie Wäh­ler, SPD und Bür­ger­block. Die FDP stellt 49, die ÖDP/​Parteifreie 39, die Linke/​offene Liste 21 und die AFD 20 Bewer­ber.

Ins­ge­samt 82 Frau­en und Män­ner bewer­ben sich um die 35 Bür­ger­mei­ster­po­sten im Kreis. Die größ­te Zahl an Bewer­bern für Bür­ger­mei­ster­äm­ter gibt es mit fünf Kan­di­da­ten in Bisch­berg und Hall­stadt. Ledig­lich einen Bür­ger­mei­ster­kan­di­da­ten gibt es in zehn Gemein­den: Alten­dorf, Bur­ge­brach, But­ten­heim, Königs­feld, Lis­berg, Ober­haid, Pett­stadt, Pri­sen­dorf, Schlüs­sel­feld und Wat­ten­dorf.

Die Bür­ger in elf Kom­mu­nen kön­nen aus einer drei­stel­li­gen Zahl an Bewer­bern für das jewei­li­ge kom­mu­na­le Gre­mi­um aus­wäh­len. Hirschaid führt die­se Liste mit 196 Kan­di­da­ten an vor But­ten­heim (182) und Bur­ge­brach (165).

Stei­gen­de Ein­woh­ner­zah­len sor­gen dafür, dass die Zahl der Wahl­be­rech­tig­ten steigt. Durf­ten vor sechs Jah­ren rund 117.000 Frau­en und Män­ner im Kreis wäh­len, so sind es aktu­ell gut 119.000.