Bam­berg: Zehn neue Mit­ar­bei­ter für die Sicherheitswacht

Die neu­en Mit­glie­der der Bam­ber­ger Sicher­heits­wacht / Foto: Privat

BAM­BERG Die Sicher­heits­wacht in Bam­berg hat seit Jah­res­be­ginn zehn neue Mit­glie­der in ihren Rei­hen. Das Enga­ge­ment der Ehren­amt­li­chen freut nicht nur die Bam­ber­ger Polizei

Bereits Ende Janu­ar kam es in der Bam­ber­ger Poli­zei­in­spek­ti­on zu einem sehr freu­di­gen Zusam­men­tref­fen der Sicher­heits­wacht der Stadt Bamberg.

Zum einen wur­de im Bei­sein des Bam­ber­ger Ober­bür­ger­mei­sters Herrn Andre­as Star­ke, dem Lei­ter des Ord­nungs­am­tes Bam­berg Herrn Frank Rep­pert, der Lei­te­rin des Stra­ßen­ver­kehrs­am­tes Bam­berg Frau Tow­sto­les, dem Sozial‑, Ord­nungs- und Umwelt­re­fe­rent Ralf Haupt sowie dem Dienst­stel­len­lei­ter der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt, Herrn Schrei­ber und dem stell­ver­tre­ten­den Dienst­stel­len­lei­ter Herrn Rothen­bü­cher ein Jah­res­rück­blick über das Gelei­ste­te gehalten.

Herr Schrei­ber berich­te­te hier­bei, dass im letz­ten Jahr über 3000 Stun­den Dienst von der Sicher­heits­wacht gelei­stet wur­den. Hier­bei gab es neben dem nor­ma­len Dienst auch eini­ge posi­ti­ve Bei­spie­le, in denen die Sicher­heits­wacht in vor­bild­li­cher Wei­se die Poli­zei unter­stütz hat. Hier­durch konn­ten meh­re­re brenz­li­ge Situa­tio­nen ent­schärft wer­den. Auch wur­de von Herrn Schrei­ber gelobt, dass die Sicher­heits­wacht neben ihrer eigent­li­chen Tätig­keit auch in ande­ren Berei­chen ein vor­bild­li­ches Enga­ge­ment an den Tag gelegt hat. So wur­de bei neben der Absi­che­rung von meh­re­ren Umzü­gen und des Weih­nachts­mark­tes gehol­fen. Auch gelang es die Schul­we­ge zu über­wa­chen und für die Sicher­heit unse­rer Jüng­sten zu Sorgen.

In die­sem Rah­men konn­ten 10 neue Mit­glie­der der Sicher­heits­wacht begrüßt wer­den. Die­se wur­den in den letz­ten Mona­ten in Zusam­men­ar­beit mit der Poli­zei Kulm­bach in ver­schie­de­nen Berei­chen aus­ge­bil­det und kön­nen jetzt für die Sicher­heit der Bür­ger Bam­bergs ein­ge­setzt werden.

Ins­ge­samt besteht die Sicher­heits­wacht Bam­berg jetzt aus 24 Mitgliedern.

Zum Abschluss wur­de noch 1 Mit­ar­bei­ter der Sicher­heits­wacht Bam­berg durch den Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke für sein 10jähriges Jubi­lä­um geehrt.

Die Sicher­heits­wacht unter­stützt die Bam­ber­ger Poli­zei bei der Erfül­lung ihrer Auf­ga­ben. Spe­zi­ell aus­ge­bil­de­te „nor­ma­le Bür­ger” gehen hier­bei Strei­fe und sor­gen in Zusam­men­ar­beit mit der Poli­zei für Sicher­heit in Bamberg.

Auch wenn der Erfolg der Sicher­heits­wacht nur schwer mess­bar ist, stellt sie eine sinn­vol­le Ergän­zung in der baye­ri­schen Sicher­heits­ar­chi­tek­tur dar. So spricht die Wacht bei­spiels­wei­se Mit­bür­ger an, wenn die­se Hun­de nicht anlei­nen, Müll lie­gen las­sen oder Jugend­li­che sich uner­laubt auf Kin­der­spiel­plät­zen tum­meln und sor­gen so für ein geord­ne­tes Miteinander.

Wei­ter­hin ist die Sicher­heits­wacht Ansprech­part­ner „vor Ort” und zeigt so eine gro­ße Bür­ger­nä­he. Die Stär­kung des Sicher­heits­ge­fühls, Bür­ger­en­ga­ge­ment und Zivil­cou­ra­ge ste­hen dabei im Vordergrund.