Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.02.2020

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Lkw beschä­digt Tor­bo­gen und fährt weiter

Grä­fen­berg. Mitt­woch­mit­tag befuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer eines Lkw vom Markt­platz aus durch den Egloff­stei­ner Tor­bo­gen. Auf etwa drei Meter Höhe blieb der Auf­bau am Tor hän­gen und beschä­dig­te die­ses. Obwohl der Ver­ur­sa­cher einen Scha­den in Höhe von etwa 500 Euro ange­rich­tet hat­te, ent­fern­te er sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge konn­te das Kenn­zei­chen des flüch­ti­gen Fahr­zeugs able­sen. Die Ermitt­lun­gen zum Fah­rer laufen.

Schnee­glät­te

Egloff­stein. Eine 32-jäh­ri­ge Toyo­ta-Fah­re­rin befuhr Mitt­woch­nach­mit­tag die Kreis­stra­ße von Bie­ber­bach in Rich­tung Affal­ter­thal und kam auf­grund Schnee­glät­te nach rechts von der Fahr­bahn ab. Dort prall­te der Pkw gegen einen Baum und kam letzt­end­lich im Gra­ben zum Ste­hen. Durch den Unfall wur­de die Frau leicht ver­letzt. Der ent­stan­de­ne Scha­den liegt bei etwa 1000 Euro.

Gau­ner­zin­ken angebracht

Leu­ten­bach. Bis­lang unbe­kann­te Täter brach­ten in der Nacht zum Mitt­woch an einem Gebäu­de in Mit­te­l­eh­ren­bach soge­nann­te Gau­ner­zin­ken an. Es han­delt sich um einen Kreis und einen Ham­mer. Wem sind sol­che Zei­chen in der Umge­bung noch auf­ge­fal­len? Wer hat evtl. frem­de Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. An einem Grund­stück am Wein­garts­steig in Burk ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen Scha­den am Begren­zungs­pfo­sten. Ver­mut­lich ent­stand die Beschä­di­gung durch einen LKW in der Zeit von ver­gan­ge­nen Sonn­tag bis Mitt­woch. Wer einen sol­chen Vor­fall beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Auf Sport­be­klei­dung im Gesamt­wert von 100,– Euro hat­te es am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 21-Jäh­ri­ger in einem Ver­brau­cher­markt in der Wil­ly-Brandt-Allee abge­se­hen. Dabei hat­te er wohl nicht mit dem auf­merk­sa­men Laden­de­tek­tiv gerech­net. Er konn­te den Dieb beob­ach­ten, wie er mit drei Arti­keln in die Umklei­de ging und mit nur einem wie­der herauskam.

Forch­heim. Am Mitt­woch­abend ent­wen­de­te eine 13-jäh­ri­ge Laden­die­bin in einem Dro­ge­rie­markt in der Haupt­stra­ße Kos­me­tik­ar­ti­kel von bei­na­he 215,– Euro. Von den auf­merk­sa­men Ange­stell­ten konn­te sie ange­hal­ten wer­den, als sie den Kas­sen­be­reich pas­sie­ren woll­te, ohne die Waren zu bezah­len. Im Anschluss an die Sach­be­ar­bei­tung wur­de sie ihren Eltern übergeben.

Son­sti­ges

Eggols­heim. Am Mitt­woch­mor­gen muss­te ein 33-Jäh­ri­ger in der Jägers­bur­ger Stra­ße in Bam­mers­dorf fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Heck­schei­be sei­nes schwar­zen Seat ver­kratzt hat­te. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 300,– Euro. Der Scha­den könn­te auch vor dem Jahn-Sport­heim in Forch­heim ver­ur­sacht wor­den sein. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Ruf­num­mer 09191/7090–0 erbeten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Zwei Jugend­li­che im Alter von 15 und 16 Jah­ren wur­den am Mitt­woch­mit­tag in einem Geschäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße beim Laden­dieb­stahl ertappt. Die bei­den Jungs woll­ten Süßig­kei­ten und Geträn­ke für knapp 6 Euro steh­len. Nach der Anzei­gen­auf­nah­me wur­den sie in die Obhut ihrer Erzie­hungs­be­rech­tig­ten übergeben.

BAM­BERG. Im sel­ben Geschäft woll­ten dann am Spät­nach­mit­tag des Mitt­wochs noch zwei Män­ner im Alter von 21 und 26 Jah­ren diver­se Lebens­mit­tel für knapp 60 Euro steh­len. Die bei­den Lang­fin­ger wur­den vom Laden­de­tek­tiv beim Ver­las­sen des Geschäf­tes ange­spro­chen und bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei festgehalten.

Dieb­stahl in Sporthalle

BAM­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag zwi­schen 13.35 Uhr und 15.05 Uhr wur­de einer Schü­le­rin aus dem Umklei­de­raum einer Sport­hal­le in der Ohm­stra­ße aus ihrem Ruck­sack die Geld­bör­se gestoh­len. Dar­in befan­den sich Aus­weis­pa­pie­re, Kun­den­kar­ten, Gut­schein­kar­ten und eine Scheck­kar­te im Wert von meh­re­ren hun­dert Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ein­bre­cher steigt in unbe­wohn­tes Haus ein

BAM­BERG. In der Dun­ant­stra­ße wur­de zwi­schen dem 06. und 12. Febru­ar die­sen Jah­res in ein leer­ste­hen­des Ein­fa­mi­li­en­haus ein­ge­bro­chen. Um in das Haus zu gelan­gen, wur­den zwei Tür­ver­gla­sun­gen mit einem Vor­schlag­ham­mer ein­ge­schla­gen. Das Inne­re des Wohn­an­we­sens wur­de danach durch­wühlt und Gegen­stän­de für knapp 3000 Euro gestoh­len. Der hin­ter­las­se­ne Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Fahrt eines VW Golf endet an Hausmauer

BAM­BERG. Am Mitt­woch kurz vor 11.00 Uhr kam ein VW-Golf-Fah­rer in der Kapu­zi­ner­stra­ße allein­be­tei­ligt von der Fahr­bahn ab und prall­te dort gegen einen gepark­ten Renault Kan­goo. Der Renault wur­de wei­ter gegen einen eben­falls gepark­ten Mer­ce­des Ate­go gescho­ben. Die Fahrt ende­te an einer Haus­mau­er, nach­dem noch ein Park­schein­au­to­mat und ein Fahr­rad tou­chiert wur­den. Da sich zum Unfall­zeit­punkt glück­li­cher­wei­se kei­ne Pas­san­ten in die­sem Bereich auf­hiel­ten, kam es zu kei­nen Per­so­nen­schä­den. Der Sach­scha­den wird ins­ge­samt auf etwa 7500 Euro geschätzt, zwei Fahr­zeu­ge muss­ten durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den. Unfall­ur­säch­lich waren offen­sicht­lich medi­zi­ni­sche Pro­ble­me beim 66-jäh­ri­gen Fahr­zeug­len­ker, der von Zeu­gen aus sei­nem Fahr­zeug gebor­gen und bis zum Ein­tref­fen des Not­arz­tes in die sta­bi­le Sei­ten­la­ge ver­bracht wur­de. Der Mann kam ins Kran­ken­haus und ist inzwi­schen auf dem Weg der Besserung.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro rich­te­te ein Unbe­kann­ter an einem schwar­zen VW Golf an, den er zwi­schen 02. und 08. Febru­ar die­sen Jah­res in der Gabels­ber­ger Stra­ße ange­fah­ren hat­te. Die Unfall­flucht pas­sier­te ver­mut­lich wäh­rend eines Park­ma­nö­vers; der Ver­ur­sa­cher mach­te sich anschlie­ßend aus dem Staub.

BAM­BERG. Am Mitt­woch zwi­schen 05.00 Uhr und 14.00 Uhr wur­de in der Kir­schäcker­stra­ße, gegen­über eines dort ansäs­si­gen Gemü­se­han­dels, ein roter 3er Maz­da an der rech­ten Fahr­zeug­front ange­fah­ren. Hier rich­te­te der bis­lang noch unbe­kann­te Fah­rer Sach­scha­den von etwa 4000 Euro an. Auch die­ser Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend von der Unfall­stel­le, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den zu kümmern.

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 1000 Euro wur­de an der hin­te­ren Stoß­stan­ge eines sil­ber­far­be­nen Opel Astra hin­ter­las­sen, der am Mitt­woch zwi­schen 10.00 und 15.30 Uhr auf dem ober­sten Park­deck im Park­haus am Bam­ber­ger Kran­ken­haus in der Bug­er Stra­ße ange­fah­ren wurde.

BAM­BERG. Ein wei­ßer Klein­trans­por­ter der Mar­ke Renault wur­de am Mitt­woch zwi­schen 16.50 Uhr und 20.00 Uhr in der Guten­berg­stra­ße ange­fah­ren. Das Fahr­zeug wur­de an der vor­de­ren rech­ten Fahr­zeug­front in Mit­lei­den­schaft gezo­gen und Sach­scha­den von 1000 Euro angerichtet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ener­gy Drink lan­de­te im Rucksack

HIRSCHAID. Eine Dose Red Bull steck­te am Mitt­woch­mor­gen ein 17-jäh­ri­ger Schü­ler vor Schul­be­ginn in einem Super­markt in der Indu­strie­stra­ße in sei­nen Ruck­sack. Beim Dieb­stahl wur­de er beob­ach­tet. An der Kas­se bezahl­te der jun­ge Mann ledig­lich eine wei­te­re Dose Enge­ry Drink und woll­te anschlie­ßend den Laden ver­las­sen. Er wird nun wegen Laden­dieb­stahl zur Anzei­ge gebracht.

Aus dem Staub gemacht

HALL­STADT. Aus dem Staub mach­te sich ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer, nach­dem er am Mitt­woch, zwi­schen 17.30 und 18.00 Uhr, auf dem Real-Park­platz gegen die hin­te­re lin­ke Sei­te eines roten Pkw, Hon­da Civic, gesto­ßen war. Der hin­ter­las­se­ne Scha­den wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Öffent­lich­keits­fahn­dung Elvi­ra Schwarz aus Eberau bei Ebrach

EBRACH. Seit Diens­tag­mit­tag wird die 53-jäh­ri­ge Elvi­ra Schwarz aus Eberau bei Ebrach ver­misst. Frau Schwarz ver­ließ ohne Ankün­di­gung das Haus in unbe­kann­te Rich­tung. Sie dürf­te kaum Bar­geld oder per­sön­li­che Gegen­stän­de mit­füh­ren und zu Fuß, mit dem Bus oder der Bahn unter­wegs sein. Die Ver­miss­te befin­det sich offen­bar in einer psy­chi­schen Aus­nah­me­si­tua­ti­on und ist auf ärzt­li­che Hil­fe angewiesen.

Es lie­gen bis­lang kei­ne Hin­wei­se auf einen mög­li­chen Auf­ent­halts­ort von Frau Schwarz vor.

Frau Schwarz wird wie folgt beschrieben:

Ca. 175 cm groß, schlank, west­eu­ro­päi­sches Aus­se­hen, schwar­zes schul­ter­lan­ges gekräu­sel­tes Haar. Sie könn­te mit einem brau­nen Leder­man­tel beklei­det sein

Hin­wei­se zum Auf­ent­halts­ort von Frau Schwarz bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310 oder über den Not­ruf unter 110.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Füh­rer­schein war Totalfälschung

Bam­berg-Hafen­ge­biet Als kom­plet­te Fäl­schung erkann­ten Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei einen pol­ni­schen Füh­rer­schein, den ein 27jähriger aus Bam­berg bei einer Kon­trol­le im Hafen­ge­biet vor­leg­te. Das Fal­si­fi­kat wur­de, neben einer wei­te­ren gefälsch­ten Urkun­de, die der Mann eben­falls mit­führ­te, sicher­ge­stellt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt. Eine Straf­an­zei­ge wegen Urkun­den­fäl­schung und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis folgt.

Füh­rer­schein war ungültig

A 73 / Hirschaid Einen in Deutsch­land nicht gül­ti­gen mol­da­wi­schen Füh­rer­schein leg­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 28jähriger rumä­ni­scher Kraft­fah­rer, bei der Kon­trol­le eines Klein­trans­por­ters im Bereich der AS Hirschaid, Schlei­er­fahn­dern der Ver­kehrs­po­li­zei vor. Die Wei­ter­fahrt wur­de dar­auf­hin unter­sagt und die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Sowohl der Fah­rer als auch der Hal­ter des Klein­trans­por­ters wer­den nun wegen Fah­ren bzw. Zulas­sen des Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ver­such­ter Ein­bruch in Geschäft

BAY­REUTH. In der Nacht zum Mitt­woch ver­such­ten bis­lang Unbe­kann­te in ein Geschäft im Stadt­teil Kreuz­stein ein­zu­stei­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise.

Im Zeit­raum von Diens­tag, 17 Uhr, bis Mitt­woch, gegen 6.45 Uhr, ver­such­ten die Täter gewalt­sam über die Ein­gangs­tü­re in die Fir­ma für Mon­ta­ge- und Befe­sti­gungs­ma­te­ri­al in der Nürn­ber­ger Stra­ße ein­zu­drin­gen. Dabei ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 500 Euro. Ohne in die Ver­kaufs­räu­me zu gelan­gen, flüch­te­ten die Unbe­kann­ten schließlich.

Zeu­gen, die in der Nacht zum Mitt­woch ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in der Nürn­ber­ger Stra­ße, in der Nähe der A9, Anschluss­stel­le Bay­reuth-Süd, gese­hen haben, mel­den sich bit­te bei der Kri­po Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0.