Girls‘Day an der Uni­ver­si­tät Bam­berg bie­tet Work­shops und Vor­trä­ge

Mäd­chen ab 14 Jah­ren kön­nen einen Tag lang die The­men­viel­falt eines Bam­ber­ger Infor­ma­tik­stu­di­ums ent­decken

Com­pu­ter wer­den immer schlau­er: Sie lösen nicht nur schwie­ri­ge Berech­nun­gen inner­halb von weni­gen Mil­li­se­kun­den, son­dern gewin­nen auch in kom­ple­xen Spie­len wie Schach gegen den Men­schen. Mitt­ler­wei­le kön­nen sie sogar Spra­che ver­ste­hen und gan­ze Tex­te inhalt­lich ana­ly­sie­ren. Und sie sind sogar bei der Berufs­wahl behilf­lich. Das ver­sucht auch der bun­des­wei­te Akti­ons­tag Girls’Day, der am Don­ners­tag, 26. März 2020, an der Fakul­tät Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Ange­wand­te Infor­ma­tik (WIAI) der Uni­ver­si­tät Bam­berg statt­fin­det: Mit vier Work­shops und Kurz­vor­trä­gen haben Schü­le­rin­nen ab der 8. Jahr­gangs­stu­fe die Gele­gen­heit, die The­men- und Berufs­welt der Infor­ma­tik ken­nen­zu­ler­nen. Der Girls’Day beginnt um 8.30 Uhr im ERBA-Gebäu­de der Uni­ver­si­tät, An der Webe­rei 5, und endet um 15 Uhr.

Um die Berufs­wahl im dop­pel­ten Sin­ne geht es im Work­shop „E‑Recruiting: Ein wirt­schafts­in­for­ma­ti­scher Blick auf For­men der Bewer­bung“: Hier ste­hen zwei Fra­gen im Mit­tel­punkt: Wie kön­nen Unter­neh­men aus vie­len Tau­send Bewer­bun­gen die geeig­ne­te Bewer­be­rin wäh­len? Und wie fin­den Bewer­be­rin­nen her­aus, ob sie für eine Stel­le die rich­ti­gen sind? Um leich­ter Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen zu fin­den, bie­ten man­che Unter­neh­men Inter­es­sier­ten die Mög­lich­keit, ihre Eig­nung für eine Stel­le im Inter­net selbst zu prü­fen. Die Work­shop-Teil­neh­me­rin­nen durch­lau­fen einen sol­chen Test, der sich Self-Assess­ment nennt, und erfah­ren, wel­che Aus­bil­dungs­be­ru­fe zu ihnen pas­sen könn­ten und wel­che eher nicht.

Neben die­sem Work­shop kön­nen Mäd­chen im Kurs „Rea­ding 1 mil­li­on web pages“ Tech­ni­ken der Text­ana­ly­se und Tren­d­er­ken­nung an Web­sei­ten aus­pro­bie­ren, im Work­shop „Licht.Blick“ Benut­zer­ober­flä­chen gestal­ten oder in der „Sodu­ko-Chal­len­ge“ ler­nen, wie man einem Com­pu­ter bei­bringt, logi­sche Rät­sel zu lösen. Im Anschluss an die Work­shops stel­len Stu­den­tin­nen der WIAI ver­schie­de­ne Stu­di­en­gän­ge an der Uni­ver­si­tät Bam­berg vor. Ker­stin Jacob, wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin am Lehr­stuhl Soft­ware­tech­nik und Pro­gram­mier­spra­chen, gibt den Schü­le­rin­nen Ein­blicke in ihren Wer­de­gang und erzählt von ihren Erfah­run­gen als Frau in der Infor­ma­tik­welt.

Die Anmel­dung zu den Work­shops ist kosten­frei und ist bis zum 20. März unter https://​nach​wuchs​.wiai​.uni​-bam​berg​.de/​g​i​r​l​s​day mög­lich.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu die­sem und wei­te­ren Nach­wuchs­pro­gram­men der WIAI unter: https://​nach​wuchs​.wiai​.uni​-bam​berg​.de