Amts­wech­sel am Land­ge­richt Coburg

Justiz­mi­ni­ster Eisen­reich ver­ab­schie­det Anton Lohneis und führt Ursu­la Hader­lein in ihr neu­es Amt ein

Bay­erns Justiz­mi­ni­ster Georg Eisen­reich voll­zieht heu­te fei­er­lich den Amts­wech­sel an der Spit­ze des Land­ge­richts Coburg. Er ver­ab­schie­det Anton Lohneis, der zum 1. Okto­ber 2019 zum Prä­si­den­ten des Land­ge­richts Bam­berg ernannt wur­de. Gleich­zei­tig führt er Ursu­la Hader­lein in das Amt der Land­ge­richts­prä­si­den­tin ein.

Eisen­reich betont in sei­ner Lau­da­tio für Anton Lohneis: “In über 20 Jah­ren Dienst­zeit haben Sie die Cobur­ger Justiz in ihrer gan­zen Band­brei­te ken­nen­ge­lernt und mit geprägt: Als Amts­ge­richts­di­rek­tor, Lei­ten­der Ober­staats­an­walt und zuletzt als Land­ge­richts­prä­si­dent. Sie sind ein aus­ge­zeich­ne­ter Jurist, eine geschätz­te Füh­rungs­per­sön­lich­keit, ein zuver­läs­si­ger und hoch­enga­gier­ter Behör­den­lei­ter. Am Land­ge­richt Coburg haben Sie die Pilo­tie­rung der E‑Akte erfolg­reich beglei­tet. Herz­li­chen Dank für Ihr gro­ßes Enga­ge­ment. Für Ihre neue Tätig­keit als Prä­si­dent des Land­ge­richts Bam­berg alles Gute und eine stets glück­li­che Hand.”

Die bis­he­ri­ge Lei­ten­de Ober­staats­an­wäl­tin in Schwein­furt, Ursu­la Hader­lein, wird als Prä­si­den­tin des Land­ge­richts Coburg ein­ge­führt. Eisen­reich in sei­ner Lau­da­tio für Ursu­la Hader­lein: “In allen Sta­tio­nen Ihrer Lauf­bahn haben Sie über­zeugt: Mit hoher Fach­kom­pe­tenz, Lei­stungs­stär­ke und Ent­schluss­kraft. Zuletzt waren Sie fünf Jah­re Lei­ten­de Ober­staats­an­wäl­tin in Schwein­furt. Bei Ihren Mit­ar­bei­tern waren Sie beliebt und geach­tet als empa­thi­sche und auf­ge­schlos­se­ne Vor­ge­setz­te mit natür­li­cher Auto­ri­tät und einem hohen Ver­ant­wor­tungs und Pflicht­be­wusst­sein. Mit Ihnen bekommt das Land­ge­richt Coburg die idea­le Nach­fol­ge­rin von Herrn Lohneis. Ich bin über­zeugt, dass Sie Ihre Behör­de nicht nur fach­lich, son­dern auch mensch­lich her­vor­ra­gend lei­ten wer­den.”

Anton Lohneis (63 Jah­re) trat 1987 als Rich­ter am Land­ge­richt Nürn­berg-Fürth in den baye­ri­schen Justiz­dienst ein. Im wei­te­ren Ver­lauf sei­ner beruf­li­chen Kar­rie­re wirk­te er als Staats­an­walt bei der Staats­an­walt­schaft Nürn­berg-Fürth und der Staats­an­walt­schaft Bam­berg sowie als Rich­ter am Amts­ge­richt Lich­ten­fels und am Land­ge­richt Bam­berg. Anschlie­ßend war er zwei­ein­halb Jah­re als Grup­pen­lei­ter und ab Juni 2000 als Ober­staats­an­walt bei der Staats­an­walt­schaft Coburg tätig. Ab April 2007 war Herr Lohneis Direk­tor am Amts­ge­richt Coburg, bevor er 2010 als Lei­ten­der Ober­staats­an­walt zur Staats­an­walt­schaft Coburg zurück­kehr­te. Im Sep­tem­ber 2015 wur­de er zum Prä­si­den­ten des Land­ge­richts Coburg ernannt. Seit 1. Okto­ber 2019 steht er an der Spit­ze des Land­ge­richts Bam­berg.

Ursu­la Hader­lein (57 Jah­re) begann ihre beruf­li­che Lauf­bahn bei der baye­ri­schen Justiz zunächst als Rechts­pfle­ge­rin im Jahr 1985 beim Amts­ge­richt in Aschaf­fen­burg und in der Ver­wal­tungs­ab­tei­lung des Ober­lan­des­ge­rich­tes Bam­berg. Nach einem berufs­be­glei­ten­den Stu­di­um der Rechts­wis­sen­schaf­ten in Erlan­gen und dem Rechts­re­fe­ren­da­ri­at im Bezirk des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg war sie ab Juli 1998 als Staats­an­wäl­tin bei der Staats­an­walt­schaft Coburg tätig. Nach einem Wech­sel als Rich­te­rin zum Amts und Land­ge­richt Coburg kehr­te Frau Hader­lein im Mai 2006 als Staats­an­wäl­tin als Grup­pen­lei­te­rin zur Staats­an­walt­schaft Coburg zurück, bei der sie im Juni 2007 zur Abtei­lungs­lei­te­rin und dann im August 2009 zur Ober­staats­an­wäl­tin als stän­di­ge Ver­tre­te­rin des Lei­ten­den Ober­staats­an­wal­tes ernannt wur­de. Im Novem­ber 2014 wur­de Ursu­la Hader­lein die Lei­tung der Staats­an­walt­schaft Schwein­furt über­tra­gen.

Seit 1. Okto­ber 2019 ist Frau Hader­lein Prä­si­den­tin des Land­ge­richts Coburg.