Amt für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten: “Was tun mit leer ste­hen­den Gebäu­den?”

Anre­gun­gen für die mög­li­che Nut­zung von vor­han­de­ner Gebäu­de­sub­stanz

Das Hofcafe Mohnbiene im ehemaligen Schweinestall. © Klaus Schiffer-Weigand

Das Hof­ca­fe Mohn­bie­ne im ehe­ma­li­gen Schwei­ne­stall. © Klaus Schif­fer-Wei­gand

Das “Fach­zen­trum Diver­si­fi­zie­rung und Struk­tur­ent­wick­lung” bie­tet am Diens­tag den 10. März 2020 ein Tages­se­mi­nar zum The­ma: „Was tun mit leer ste­hen­den Gebäu­den“ an. Das Semi­nar beginnt um 9.00 Uhr im Hof­ca­fe Mohn­bie­ne in Gemün­da-Seß­lach, An der Lache 6. Das Ende der Ver­an­stal­tung ist für 16.45 Uhr vor­ge­se­hen. Der Teil­neh­mer­bei­trag beträgt 25 € und die Geträn­ke und das Essen gehen auf eige­ne Rech­nung. Anmel­dung online über www​.diva​.bay​ern​.de – Ober­fran­ken – inter­dis­zi­pli­nä­re Ange­bo­te bis zum 3.3.2020.

Neben einen Bericht einer Prak­ti­ke­rin über das Anwe­sen Mohn­bie­ne wer­den Infor­ma­tio­nen zur eige­nen Bestands­auf­nah­me mit Hin­wei­sen zum Bau­recht, für die Bewer­tung der vor­han­de­nen Bau­sub­stanz und Nut­zungs­mög­lich­kei­ten für leer ste­hen­de Gebäu­de gebo­ten.

Was tun mit leer ste­hen­den Gebäu­den?

  • Diens­tag, 10. März 2020
  • Ort: 96145 Seß­lach-Gemün­da, An der Lache 6,
    Hof­ca­fe Mohn­bie­ne, Tel.: 09567274
  • Teil­neh­mer­ge­bühr: 25 €,
  • Tages­pau­scha­le für Essen und Geträn­ke (Kaf­fee, Tee, Was­ser, Saft): 25,- €
  • Beginn: 9:00 Uhr, Ende: 16:45 Uhr
  • Refe­ren­ten: Frau Jöch­ner, Herr Schif­fer-Wei­gand, Herr Wil­lutz­ki, Frau Ströß­ner

Inhal­te:

  • Begrü­ßungs­ge­trän­ke und Klei­nig­keit zur Stär­kung ste­hen bereit
  • 9:00 Uhr: Begrü­ßung und For­ma­li­en
    Ref.: Herr Klaus Schif­fer-Wei­gand
  • 9:15 Uhr Vor­stel­lung des Betrie­bes und der Mohn­bie­ne.
    Ref.: Frau Jöch­ner
  • 9:45 Uhr Bestands­auf­nah­me:
    AK-Kapa­zi­tä­ten, was für ein Typ bin ich, um was für ein Gebäu­de han­delt es sich (Stall, Scheu­ne, Wohn­haus) und wo steht es (inner­orts, Außen­be­reich, beim Wohn­haus?, Hin­wei­se auf das Bau­recht)
    Ref.: Herr Klaus Schif­fer-Wei­gand, AELF MÜB, Fach­zen­trum Diver­si­fi­zie­rung.
  • 12:00 Uhr Mit­tags­pau­se
  • 13:00 Uhr Bei­spiel Hof Jöch­ner: Hofrund­gang mit Besich­ti­gun­gen
  • 14:15 Uhr Bewer­tung vor­han­de­ner Bau­sub­stanz, Wo sind Bau­män­gel, Umfang des Instand­set­zungs­rück­stand,
    Ref.: Herr Wolf­gang Wil­lutz­ki, AELF MÜB, Archi­tekt – Fach­be­ra­ter land­wirt­schaft­li­ches Bau­we­sen
  • Kaf­fee und Kuchen ste­hen bereit
  • 15.00 Uhr Ver­wer­tungs­mög­lich­kei­ten für leer­ste­hen­de Gebäu­de:
    Abstell­raum, Ver­kauf an Pri­vat oder Gemein­de, Leer­stands­ma­nage­ment von Gemein­de, Land­kreis oder Regie­rung, Abriss (Wider­stand Alten­tei­ler, Denk­mal­schutz, Abriss­ge­neh­mi­gung, Kosten, …), Ref.: Herr Klaus Schif­fer-Wei­gand, AELF MÜB, Fach­zen­trum Div.
  • 15:30 Uhr Umnut­zung für zusätz­li­che Ein­kom­mens­quel­le:
    Was gibt es für mög­li­che Ideen? Anfor­de­run­gen an Diver­si­fi­zie­rungs­an­ge­bo­ten. Ref.: Frau Caro­lin Ströß­ner, AELF MÜB, Fach­zen­trum Div.
  • 16:00 Uhr Umnut­zung für Diver­si­fi­zie­rung, Anre­gun­gen:
    Umbau­in­ten­si­tät, Nut­zungs­in­ten­si­tät (sai­so­na­le Nut­zung), Allein­stel­lungs­merk­mal für mei­ne Akti­vi­tät?,
    Ref.: Herr Wolf­gang Wil­lutz­ki, AELF MÜB, Archi­tekt – Landw. Bau­we­sen
  • 16.45 Uhr Ende