Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen in Bam­berg am Sams­tag 15.02.2020

Park­platz­strei­chun­gen, Stra­ßen­sper­run­gen und Son­der­bus­fahr­plan

Wegen zwei­er Demon­stra­ti­ons­zü­ge und des Fests der Demo­kra­tie kommt es am Sams­tag, 15. Febru­ar, vor­aus­sicht­lich zu teils erheb­li­chen Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen in Bam­bergs Innen­stadt. Zudem ent­fällt eine Viel­zahl von Park­plät­zen. Die Stadt­bus­se fah­ren ab 14 Uhr nach­mit­tags nach einem Son­der­fahr­plan, den die Stadt­wer­ke Bam­berg auf ihrer Inter­net­sei­te unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de/​bus ver­öf­fent­li­chen.

Ab 16:00 Uhr ver­sam­melt sich am Wil­helms­platz die Par­tei „Der III. Weg“ zu einer Ver­samm­lung. Der Abmarsch ist nach der Auf­takt­kund­ge­bung gegen 17:00/17:30 Uhr geplant. Die Weg­strecke ver­läuft über die Fried­rich­stra­ße, die Lan­ge Stra­ße, den Obst­markt, Am Kra­nen, Kapu­zi­ner­stra­ße bis zum Mar­kus­platz. Dort ist eine Zwi­schen­kund­ge­bung geplant. Anschlie­ßend setzt sich der beweg­te Auf­zug wie­der in Bewe­gung über die Inne­re Löwen­stra­ße, Löwen­brücke, Unte­re König­stra­ße, Ket­ten­brücke, Haupt­wach­stra­ße zum Maxi­mi­li­ans­platz. Dort soll dann die Abschluss­kund­ge­bung statt­fin­den. Die Ver­samm­lung wur­de mit Bescheid der Stadt Bam­berg vom 06.02.2020 ver­bo­ten. Es wur­den jedoch Rechts­mit­tel ein­ge­legt.

Die Ver­ei­ni­gung der Ver­folg­ten des Nazi­re­gimes / Bund der Anti­fa­schi­stI­nenn – Kreis­ver­band Bam­berg hat am glei­chen Tag eine Demon­stra­ti­on ange­kün­digt. Treff­punkt ist bereits um 15:00 Uhr am Mari­en­platz vor der Mari­en­apo­the­ke. Die Auf­takt­kund­ge­bung fin­det um 15.45 Uhr statt. Gegen 16.30 Uhr wird sich der Ver­samm­lungs­zug in Bewe­gung set­zen, über die Peunt­stra­ße – Mari­en­brücke – Hein­richs­damm – Franz-Lud­wig-Stra­ße – Keß­ler­stra­ße – Gabel­mann – Fisch­stra­ße – Austra­ße – Heu­markt – Holz­markt. Dort soll die Abschluss­kund­ge­bung statt­fin­den.

Bereits ab 14 Uhr und bis läng­stens 22 Uhr fin­det am Max­platz das Fest der Demo­kra­tie statt. Am Zelt der Reli­gio­nen am Mar­kus­platz wird es im Zeit­raum zwi­schen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr einen inter­re­li­giö­sen Gedenk­got­tes­dienst geben.

Wäh­rend der Demon­stra­ti­ons­zü­ge kommt es immer wie­der zu Stra­ßen­sper­run­gen und kurz­fri­sti­gen Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen.

Auf­grund des Demon­stra­ti­ons­ge­sche­hens am Sams­tag, 15.02.2020 ent­fal­len weit­ge­hend bereits ab 10.00 Uhr mor­gens Park­plät­ze. Zwi­schen Kuni­gun­den­damm und Mari­en­platz sowie in der Trim­berg­stra­ße und zwi­schen Mari­en­stra­ße und Peunt­stra­ße ent­fal­len vie­le Park­plät­ze. Die Stadt­ver­wal­tung bit­tet die Beschil­de­rung zu beach­ten. Auch im Bereich Wilhelmsplatz/​Franz-Lud­wig-Stra­ße ent­fal­len alle Park­plät­ze vor dem Gerichts­ge­bäu­de, die Park­plät­ze im Bereich des ver­kehrs­be­ru­hig­ten Berei­ches an der Sei­te des Gerichts sowie in der Franz-Lud­wig-Stra­ße ab Ein­mün­dung Wil­ly-Les­sing-Stra­ße bis zum Wil­helms­platz links­sei­tig kom­plett und auf der rech­ten Sei­te ab der Ein­mün­dung Lui­sen­stra­ße in Rich­tung Wil­helms­platz.

Im Bereich Lan­ge Stra­ße wird die ein­ge­schränk­te Halt­ver­bots­zo­ne durch eine abso­lu­te Halt­ver­bots­zo­ne ersetzt. Sämt­li­che Park­flä­chen in der Lan­ge Stra­ße (links­sei­tig) bis zum Obst­markt müs­sen ent­fal­len. Zudem ent­fal­len alle Park­plät­zen in der Zufahrts­stich­stra­ße zum Hotel Bam­ber­ger Hof zur Lan­ge Stra­ße und in der Stich­stra­ße vor der Spar­kas­se.

In der Kapu­zi­ner­stra­ße gilt an dem Tag ein abso­lu­tes Hal­te­ver­bot links­sei­tig vor dem Cla­vi­us-Gym­na­si­um ab der Stang­stra­ße. Die Anwoh­ner­park­plät­ze am Heumarkt/​Holz­markt wer­den eben­falls ab 10.00 Uhr kom­plett gesperrt.

Auch die Anwoh­ner­park­plät­ze im Bereich Mar­kus­platz (im Zufahrts­stich zwi­schen Wei­de und Inne­rer Löwen­stra­ße) und in der Kle­ber­stra­ße wer­den gesperrt. Das ein­ge­schränk­te Halt­ver­bot vor dem Uni­ge­bäu­de wird in ein abso­lu­tes gewan­delt. Am Max­platz ent­fal­len die bei­den E‑Parkplätze ent­lang der Tief­ga­ra­ge Kar­stadt sowie die Behin­der­ten­park­plät­ze und der Taxi­stand­platz.

Von 14 bis 20 Uhr fah­ren die Stadt­bus­se nach einem Son­der­fahr­plan, den die Stadt­wer­ke Bam­berg auf ihrer Inter­net­sei­te unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de/​bus ver­öf­fent­li­chen.

Start- und End­hal­te­stel­le für die Bus­se ist der Bahn­hof. Da der ZOB nicht bedient wer­den kann, rich­ten die Stadt­wer­ke einen Shut­tle­bus zwi­schen ZOB und Bahn­hof ein, der je nach Ver­kehrs­la­ge im 15-Minu­ten-Takt pen­delt.

Die Stadt­wer­ke Bam­berg stel­len sicher, dass alle Umland­ge­mein­den mit dem Stadt­bus erreich­bar blei­ben, eini­ge inner­städ­ti­schen Bus­li­ni­en ent­fal­len jedoch kom­plett, dar­un­ter auch die P+R Linie 930 (Hein­richs­damm).

Da es zu kurz­fri­sti­gen Sper­run­gen kom­men kann, ist mit kurz­fri­sti­gen Ände­run­gen zu rech­nen. Der regu­lä­re Fahr­be­trieb wird mit den Nacht­bus­li­ni­en wie­der auf­ge­nom­men.

Wel­che Lini­en ent­fal­len und wann und wo die Bus­se am Bahn­hof abfah­ren bzw. ankom­men, erfah­ren Fahr­gä­ste ab Frei­tag unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de/​bus.