Eggols­hei­mer Bas­ket­bal­ler müs­sen sich beim Tabel­len­füh­rer geschla­gen geben

Am Sams­tag spiel­ten die Eggols­hei­mer aus­wärts in Neu­stadt a.d. Aisch beim Tabel­len­er­sten. Dass man es schwer haben wür­de, war zu erwar­ten, die letz­ten bei­den Spie­le gaben jedoch Mut die­se Mam­mutsauf­ga­be zu mei­stern. Nach dem Sieg gegen Herolds­berg, muss­te man sich ver­gan­ge­ne Woche nach einer star­ken Par­tie Kulm­bach lei­der in der Ver­län­ge­rung geschla­gen geben. So woll­te man gegen den Ersten mun­ter auf­spie­len, da man nichts zu ver­lie­ren hat­te. Jedoch ver­schlie­fen die Eggols­hei­mer die ersten vier Minu­ten kom­plett mit einem 4:18 Lauf für das Heim­team. Erst danach kam Eggols­heim ins Spiel zurück und gestal­te­te die erste Hälf­te recht aus­ge­gli­chen, kam aber nicht mehr auf Schlag­di­stanz. Aber auch nach der Halb­zeit fehl­te ein Auf­bäu­men und ein wei­te­rer 5:16 Lauf für Neu­stadt direkt nach der Pau­se, brach Eggols­heim vor­zei­tig das Genick. End­stand 61:100. Lei­der konn­ten die jun­gen Eggols­hei­mer beim Tabel­len­pri­mus nicht für eine Über­ra­schung sor­gen. Die Nie­der­la­ge geht zwar in Ord­nung, da Neu­stadt an dem Tag auch glän­zend auf­ge­legt war, jedoch nicht in die­ser Höhe. Eggols­heim muss die Woche inten­siv an sich arbei­ten, um die kom­men­den, wich­ti­gen Par­tien für sich zu ent­schei­den. Gera­de die näch­sten bei­den Geg­ner Eckers­dorf und Reg­nitz­tal müs­sen als direk­ter Tabel­len­nach­bar geschla­gen wer­den, damit man im Abstiegs­kampf noch ein Wört­chen mit­re­den kann. Näch­stes Heim­spiel ist kom­men­den Sams­tag um 19:30 Uhr.