Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.02.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahl

Igen­s­dorf. Bereits in der ver­gan­ge­nen Woche, im Zeit­raum von Sams­tag bis Diens­tag, wur­de an einem leer­ste­hen­den Gebäu­de in der Forch­hei­mer Stra­ße, aus einer glas­ge­schütz­ten Nische, von bis­lang unbe­kann­ten Tätern eine ca. 30cm gro­ße Gips­sta­tue ent­wen­det. Die Sta­tue zeigt die „hei­li­ge Fami­lie“ mit Maria, Josef und dem Jesus­kind und hat einen Wert von ca. 1000,- Euro. Hin­wei­se zur Klä­rung des Dieb­stahls nimmt die Poli­zei Eber­mann­stadt unter der Tel.-Nr. 09194/73880 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

PINZ­BERG-ELSEN­BERG. LKR. FORCH­HEIM. Am frü­hen Frei­tag­mor­gen war eine 26-Jäh­ri­ge mit ihrem Hyun­dai in Rtg. Elsen­berg unter­wegs. Sie kam von der Stra­ße ab, schleu­der­te in den Gra­ben und prall­te gegen die Böschung. Am Fahr­zeug ent­stand dadurch wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von etwa 10.000,– EUR. Die 26-Jäh­ri­ge wur­de leicht ver­letzt und muss­te in einem Kran­ken­haus ambu­lant behan­delt wer­den. Bei der Unfall­auf­nah­me wur­de fest­ge­stellt, dass sie unter Alko­hol­ein­fluss steht. Ein Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert über 0,5 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Zudem wur­de der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ist die Fol­ge.

Eggols­heim. Am Frei­tag­nach­mit­tag kam es in der Orts­mit­te von Ret­tern zu einem Ver­kehrs­un­fall im Begeg­nungs­ver­kehr. Ein 84-Jäh­ri­ger geriet mit sei­nem Pkw Ford in einer schar­fen Links­kur­ve zu weit nach links und kol­li­dier­te mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw VW eines 54-Jäh­ri­gen. Bei dem Unfall ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 1.500,– Euro, ver­letzt wur­de nie­mand.

Forch­heim. Am Frei­tag­abend kam es auf der Kreis­stra­ße FO 13 zu einem Ver­kehrs­un­fall, bei dem eine 49-Jäh­ri­ge Ford-Fah­re­rin schwer ver­letzt wur­de. Die Frau fuhr zur Unfall­zeit von Hau­sen kom­mend in Rich­tung Burk. Hier­bei geriet sie nach bis­he­ri­gem Ermitt­lungs­stand zunächst allein­be­tei­ligt nach rechts ins Ban­kett und dann wei­ter in den lin­ken Stra­ßen­gra­ben. Dort über­schlug sich der Pkw noch und kam dann auf dem Dach zum Lie­gen. Die Fah­re­rin wur­de zur wei­te­ren Behand­lung mit dem Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 8.100,– Euro.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. 1.000,– EUR Sach­scha­den rich­te­te ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer in der Weber­stra­ße an. Dort wur­de in der Zeit von Mitt­woch, 24.00 Uhr bis Frei­tag, 07.55 Uhr, ein Licht­mast ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten nach­zu­kom­men. Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht wur­den auf­ge­nom­men. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 09191/70900.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag konn­te der Laden­de­tek­tiv eines Kauf­hau­ses am Grü­nen Markt beob­ach­ten wie zwei Män­ner die Eti­ket­ten meh­re­rer Sport­be­klei­dungs­ar­ti­kel ent­fern­ten. Anschlie­ßend zogen die bei­den Die­be die genann­te Sport­be­klei­dung unter ihrer eigent­li­chen Klei­dung an und ver­lie­ßen das Kauf­haus ohne die besag­ten Gegen­stän­de zu bezah­len. Die ver­stän­dig­ten Poli­zei­be­am­ten konn­ten die bei­den Täter schließ­lich im Bereich des ZOB fest­stel­len und vor­läu­fig fest­neh­men. Der Wert des Die­bes­guts beläuft sich auf etwa 115 Euro.

BAM­BERG. Am Frei­tag­abend gegen 18:30 Uhr ver­such­te ein 37jähriger eine Fla­sche Kräu­ter­li­kör aus einem Super­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße zu ent­wen­den. Der Dieb­stahl konn­te jedoch durch den Laden­de­tek­tiv beob­ach­tet und ver­hin­dert wer­den. Im Wei­te­ren wur­de der Täter an die ver­stän­di­gen Poli­zei­be­am­ten über­ge­ben. Der Wert des Die­bes­guts beläuft sich auf 5 Euro.

Kurz vor 20.00 Uhr konn­te der Laden­de­tek­tiv des Super­mark­tes erneut eine Per­son dabei beob­ach­ten wie die­se den Kas­sen­be­reich pas­sie­ren woll­te ohne die im Ruck­sack befind­li­chen Waren zu bezah­len. Es han­del­te sich dabei um diver­se Lebens­mit­tel im Wert von ins­ge­samt 69 Euro. Bei­de Täter erwar­tet eine Straf­an­zei­ge wegen Dieb­stahl.

Fahr­rad­dieb­stahl

BAM­BERG. In den frü­hen Abend­stun­den des ver­gan­ge­nen Don­ners­tag wur­de im Bereich des Bahn­hofs ein schwar­zes Damen­rad ent­wen­det. Das Fahr­rad war mit einem Schloss ver­sperrt – dies hin­der­te den oder die Täter jedoch nicht dar­an das Fahr­rad zu ent­wen­den. Der Wert des Trek­kin­grads wird mit ca. 300 Euro bezif­fert. Die Poli­zei sucht unter Tel.: 0951/9129–210 Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr wur­de ein grau­er VW Pas­sat auf einem Super­markt­park­platz in der Forch­hei­mer Stra­ße beschä­digt. Der Spu­ren­la­ge zufol­ge ist davon aus­zu­ge­hen, dass der Pkw ange­fah­ren wur­de. Der ver­ant­wort­li­che Unfall­ver­ur­sa­cher hat­te sich im Wei­te­ren jedoch uner­laubt ent­fernt. Die Poli­zei sucht unter Tel.: 0951/9129–210 Zeu­gen, die Anga­ben zu dem Ver­ur­sa­cher des Unfalls bzw. der Beschä­di­gung machen kön­nen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Frei­tag gegen 13.00 Uhr kam es in der Schwar­zen­berg­stra­ße zum Zusam­men­stoß zwei­er Per­so­nen­kraft­wä­gen. Augen­schein­lich liegt die Unfall­ur­sa­che in dem unge­nü­gen­den Sicher­heits­ab­stand einer 32jährigen. Die Dame kol­li­dier­te im Zuge des­sen mit dem vor ihr fah­ren­den Pkw. Dabei ent­stand ein Sach­scha­den in der Gesamt­hö­he von ca. 1000 Euro. Alle Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben unver­letzt.

Son­sti­ges

BAM­BERG. Am Frei­tag gegen 21.00 Uhr wur­den Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt in die Kapu­zi­ner­stra­ße geru­fen. Anlass hier­zu war ein augen­schein­lich erheb­lich alko­ho­li­sier­ter Mann der mit sei­ner Beklei­dung um sich warf. Da der 39jährige den Anwei­sun­gen der Beam­ten kei­ne Fol­ge lei­ste­te, muss­te er in Gewahr­sam genom­men wer­den. Im Wei­te­ren begann der Mann damit Wider­stand zu lei­sten und nach den Poli­zei­be­am­ten zu tre­ten. Dabei wur­den zwei Beam­te leicht ver­letzt. Sei­tens der Staats­an­walt­schaft Bam­berg wur­de eine Blut­ent­nah­me bei dem 39jährigen ange­ord­net. Den Mann erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren, unter ande­rem wegen Wider­stand gegen Voll­streckungs­be­am­te.

BAM­BERG. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen wur­de eine Strei­fen­be­sat­zung in der Keß­ler­stra­ße von einem 22jährigen belei­digt. Als die Poli­zei­be­am­ten die Per­so­na­li­en des Man­nes fest­stel­len woll­ten, lei­ste­te er erheb­li­chen Wider­stand. Hier­bei wur­de ein Poli­zei­be­am­ter ver­letzt und muss­te sich im Wei­te­ren in ärzt­li­che Behand­lung im Kli­ni­kum Bam­berg bege­ben. Bei dem 22jährigen wur­de auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bam­berg eben­falls eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Ein vor­he­ri­ger Atem­al­ko­hol­test hat­te einen Wert von 1,46 Pro­mil­le zum Ergeb­nis. Auch den 22jährigen erwar­tet ein Straf­ver­fah­ren wegen Wider­stand gegen Voll­streckungs­be­am­te sowie wei­te­rer Straf­tat­be­stän­de.

BAM­BERG. Am Sams­tag gegen 03:30 Uhr wur­de ein 27jähriger Mann im Bereich des Bahn­hofs erheb­lich ver­letzt. Beam­te der Bun­des­po­li­zei stell­ten den Mann am Bahn­hofs­vor­platz mit stark blu­ten­den Gesichts­ver­let­zun­gen fest. Inten­si­ve Ermitt­lun­gen der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt führ­ten noch im Lau­fe der fol­gen­den Stun­den zur Fest­nah­me eines 21jährigen Tat­ver­däch­ti­gen. Offen­bar waren die bei­den Män­ner in Streit gera­ten in des­sen Ver­lauf es zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung kam. Hin­sicht­lich des Tat­her­gangs lie­gen zum jet­zi­gen Zeit­punkt unter­schied­li­che Aus­füh­run­gen vor. Zum Tat­zeit­punkt hät­ten sich meh­re­re unbe­tei­lig­te Per­so­nen im direk­ten Nah­be­reich der Aus­ein­an­der­set­zung befun­den – so die der­zei­ti­gen Ermitt­lungs­er­kennt­nis­se. Die Poli­zei sucht unter Tel.: 0951/9129–210 daher Zeu­gen, die sach­dien­li­che Anga­ben zu den rele­van­ten Gescheh­nis­sen machen kön­nen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

SCHLÜS­SEL­FELD. Am Don­ners­tag, in der Zeit von 20:30 Uhr bis 21:00 Uhr, wur­de an einem Imbiss am Markt­platz ein Fahr­rad beschä­digt. Der unbe­kann­te Täter zer­schnitt Rei­fen­man­tel und Fahr­rad­schlauch. Der Sach­scha­den liegt bei ca. 30 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

PRIE­SEN­DORF. Beim Abbie­gen von der Wei­ßen­berg­stra­ße nach rechts in die Stei­ger­wald­stra­ße miss­ach­te­te ein 25-jäh­ri­ger Auto­fah­rer am Frei­tag­mor­gen das Vor­fahrt Gewäh­ren-Schild und prall­te mit einem Bus, der mit Schul­kin­dern besetzt war, zusam­men. Glück­li­cher­wei­se wur­de beim Zusam­men­stoß nie­mand ver­letzt. Der ins­ge­samt ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt. Die Kin­der wur­den mit Ersatz­fahr­zeu­gen zur Schu­le gebracht.

BUR­GE­BRACH. Leich­te Ver­let­zun­gen erlitt eine 26-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Frei­tag­mor­gen, gegen 5.45 Uhr, ereig­ne­te. In der Stei­ger­wald­stra­ße geriet die Citro­en-Fah­re­rin offen­sicht­lich aus Unacht­sam­keit nach links und blieb mit ihrem Fahr­zeug an der dor­ti­gen Ver­kehrs­in­sel hän­gen. Zur Behand­lung muss­te die Frau ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Ihren nicht mehr fahr­be­rei­ten Pkw hol­te ein Abschlepp­un­ter­neh­men an der Unfall­stel­le ab.

Son­sti­ges

SCHEß­LITZ. An einem in der Stra­ße Oberend gepark­ten Pkw wur­den offen­bar mut­wil­lig Rad­mut­tern gelöst. Die Tat ereig­ne­te sich in der Nacht vom 31.01.2020 auf den 01.02.2020. Der Geschä­dig­te bemerk­te die Mani­pu­la­ti­on, ohne dass es zu einem Ver­kehrs­un­fall kam und es ent­stand nur gerin­ger Sach­scha­den. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ermit­telt u.a. wegen Gefähr­li­chen Ein­griffs in den Stra­ßen­ver­kehr. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der 0951/9129–310 an die Poli­zei zu wen­den.