Vor­trag ” Volks­krank­heit Depres­si­on” in Sey­bo­then­reuth

Die Depres­si­on gilt inzwi­schen als „Volks­krank­heit“ und ist die häu­fig­ste psy­chi­sche Erkran­kung über­haupt. In Deutsch­land erkran­ken der­zeit jähr­lich ins­ge­samt rund fünf Mil­lio­nen Men­schen an einer behand­lungs­be­dürf­ti­gen Depres­si­on. Die Wahr­schein­lich­keit, an einer Depres­si­on zu erkran­ken, liegt sta­ti­stisch für jeden von uns zwi­schen 16 und 20 Pro­zent. Die gute Nach­richt: Eine Depres­si­on ist mit heu­ti­gem Wis­sen und den the­ra­peu­ti­schen Mit­teln sehr gut zu behan­deln. Refe­rent Bert­ram de Fal­lois, Fach­pfle­ger für Psy­chat­rie und Mit­ar­bei­ter des Bezirks­kran­ken­hau­ses Bay­reuth, berich­tet von der prak­ti­schen Arbeit auf einer Depres­si­ons­sta­ti­on. Er ist seit 20 Jah­ren dort tätig und kann auf vie­le offe­ne Fra­gen in Bezug auf die Erkran­kung Depres­si­on eine Ant­wort geben. Die Ver­an­stal­ter (Evan­ge­li­sche Fami­li­en-Bil­dungs­stät­te Peg­nitz / Evan­ge­li­sches Bil­dungs­werk Ober­fran­ken-Mit­te / Kir­chen­ge­mein­de Birk/​Seybothenreuth) laden zu die­sem Vor­trag am Mitt­woch, 12. Febru­ar um 19.30 Uhr ein. Ver­an­stal­tungs­ort ist das Rat­haus Sey­bo­then­reuth, Rat­haus­platz 1. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen bei Evan­ge­li­sche Fami­li­en-Bil­dungs­stät­te Peg­nitz 09241 992772.