Hoch­was­ser: Gefah­ren­la­ge für den Land­kreis Forch­heim ent­spannt sich

Wäh­rend in Deutsch­land meh­re­re Groß­städ­te von Rhein-Hoch­was­ser bedroht sind und es auch zu Über­schwem­mun­gen kom­men kann, ent­spannt sich die Gefah­ren­la­ge aktu­ell für den Land­kreis Forch­heim, so Hol­ger Strehl von der Pres­se­stel­le des Land­rats­am­tes Forch­heim und ver­öf­fent­licht fol­gen­de Pres­se­mit­tei­lung des Was­ser­wirt­schafts­am­tes Kro­nach:

Hoch­was­ser­war­nung vor Aus­ufe­run­gen und Über­schwem­mun­gen
für Lkr. Forch­heim aus­ge­ge­ben am 05.02.2020 10:09 Uhr vom Was­ser­wirt­schafts­amt Kro­nach gül­tig von 05.02.2020 10:00 Uhr bis 06.02.2020 10:00 Uhr. Die Hoch­was­ser­la­ge ent­spannt sich wei­ter, es sind kei­ne abfluss­re­le­van­ten Nie­der­schlä­ge in den näch­sten Tagen zu erwar­ten. 

Der Pegel Laufermühle/​Aisch hat inzwi­schen die Mel­de­stu­fe 1 erreicht, es ist laut aktu­el­len Vor­her­sa­gen mit einem Anstieg bis in Mel­de­stu­fe 2 zu rech­nen. Auch klei­ne­re Gewäs­ser kön­nen über die Ufer tre­ten. Die­se Hoch­was­ser­war­nung wird aktua­li­siert, sobald uns neue Erkennt­nis­se oder Vor­her­sa­gen vor­lie­gen.