Forch­heim: Bre­ta­gne – Land am west­li­chen Ende von Euro­pa / Mul­ti­vi­si­ons­show mit Sepp Mar­tin

Cote Sau­va­ge / Foto: Sepp Mar­tin

Bre­ta­gne – Land am west­li­chen Ende von Euro­pa / Mul­ti­vi­si­ons­show mit Sepp Mar­tin Mitt­woch, 04.03.2020 19.30 Uhr (Ein­lass: 19.00 Uhr) Stadt­bü­che­rei Forch­heim Ein­tritt: 8 € VVK: Stadt­bü­che­rei Forch­heim

Auch wenn die Anrei­se in die Bre­ta­gne mit dem Auto mit 1.500 km recht weit ist und der Wet­ter­gott dort stets zu Scher­zen auf­ge­legt ist, denn alle Jah­res­zei­ten an einem Tag sind kei­ne Sel­ten­heit, haben Sepp und Anne­lie­se Mar­tin vie­le Urlau­be in die­ser herr­li­chen, wil­den und natur­be­las­se­nen Gegend ver­bracht.

Die Bre­ta­gne bie­tet ein­zig­ar­ti­ge land­schaft­li­che Kon­tra­ste. Schrof­fe und steil abfal­len­de Fel­sen­kü­sten auf der einen, tür­kis­far­be­nes Was­ser und wei­ße Sand­strän­de auf der ande­ren Sei­te. Das Leben wird von den Gezei­ten bestimmt. Wenn sich das Meer bei Ebbe kilo­me­ter­weit zurück­zieht, legt es wei­te Sand­strän­de und bizar­re Fels­la­by­rin­the frei. Dann zie­hen die Muschel­samm­ler los und suchen die Muscheln für ihr Abend­essen. Die Fischer kom­men zu ihren Austern­bän­ken und holen Nach­schub für den Markt. Die Wind- und Kite­sur­fer fas­zi­nie­ren bei ihrem wag­hal­si­gen Tun im star­ken Wind. Das zeigt die Show genau­so wie die male­ri­schen Hafen­städ­te und klei­nen Orte mit hüb­schen Stein­häu­sern und Hor­ten­si­en im Hin­ter­land. Tra­di­tio­nel­le Umzü­ge und Märk­te geben ein far­ben­fro­hes Bild. Über­all trifft man auf Spu­ren der Ver­gan­gen­heit: Hin­kel­stei­ne von Obelix (Men­hi­re) und Dol­men aus der Jung­stein­zeit. Zu sehen sind aber auch Relik­te aus den Krie­gen der Ver­gan­gen­heit: Bun­ker, Festungs­an­la­gen und der U‑Boot-Hafen in Lori­ent.

Erle­ben Sie ein eigen­wil­li­ges und reiz­vol­les Land am west­li­chen Ende Euro­pas.