Vor­trag “Bes­ser lügen mit Mul­ti­me­dia” in Bay­reuth

Im Rah­men des „Safer Inter­net Day“ refe­riert Pro­fes­sor Dr. Jochen Kou­bek am Diens­tag, 11. Febru­ar, um 17.30 Uhr, in der Black Box des RW21 über das The­ma „Bes­ser lügen mit Mul­ti­me­dia“. Jedes Kind weiß, wie es mit Wor­ten lügen kann. Auch die Mani­pu­lier­bar­keit von Bil­dern gehört zum All­tags­wis­sen. Weni­ger bekannt sind die Mög­lich­kei­ten, Ton- und Bild­auf­nah­men so zu ver­än­dern, dass sie kei­nes­wegs mehr eine Auf­nah­me der Welt sind. Und wenn das alles nicht reicht, kann man belie­bi­ge Tex­te, Bil­der, Töne und Fil­me gleich ganz errech­nen las­sen. Die Wahr­heit zu ver­dre­hen ist mensch­lich, aber um rich­tig zu lügen, braucht man einen Com­pu­ter. Pro­fes­sor Kou­bek hat über die kul­tu­rel­len Aus­wir­kun­gen des Inter­nets in Bor­deaux pro­mo­viert und lehrt seit 2009 an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth Ange­wand­te Medi­en­wis­sen­schaft und Digi­ta­le Medi­en. In sei­nem Vor­trag behan­delt er das aktu­el­le The­ma „Fake News“ und gibt einen Über­blick über neu­ar­ti­ge Metho­den der Medi­en­ma­ni­pu­la­ti­on.