Land­rats­amt Bam­berg infor­miert: Wahl­aus­schuss ent­schied über Wahl­vor­schlä­ge

Im Landratsamt beschloss der Wahlausschuss über die Zulassung aller eingereichten Vorschläge. (Quelle: Landratsamt Bamberg)

Im Land­rats­amt beschloss der Wahl­aus­schuss über die Zulas­sung aller ein­ge­reich­ten Vor­schlä­ge. (Quel­le: Land­rats­amt Bam­berg)

Abso­lut rei­bungs­los ver­lief am Diens­tag im Land­rats­amt Bam­berg die erste Sit­zung des Wahl­aus­schus­ses. Dabei wur­den alle fünf­zehn zu den Land­kreis­wah­len am 15. März ein­ge­reich­ten Wahl­vor­schlä­ge aus­nahms­los zuge­las­sen. Neun davon ent­fal­len auf die Kreis­tags­wahl und sechs Vor­schlä­ge auf die Wahl des Land­rats, des­sen sechs­jäh­ri­ge Amts­zeit eben­so wie bei den Gemeinde‑, Stadt- und Kreis­rä­ten am 1. Mai 2020 neu beginnt.

Die Wahl­lei­te­rin für die Land­kreis­wah­len, Regie­rungs­di­rek­to­rin Bir­git Ram­ming-Scholz, unter­rich­te­te den von ihr ein­be­ru­fe­nen Wahl­aus­schuss zunächst von sei­nen Auf­ga­ben, die sich im Wesent­li­chen auf die Zulas­sung der Wahl­vor­schlä­ge sowie die spä­te­re Fest­stel­lung der end­gül­ti­gen Wahl­er­geb­nis­se kon­zen­trie­ren. Ein­heit­lich in ganz Bay­ern set­zen sich sol­che Wahl­aus­schüs­se bei Kom­mu­nal­wah­len aus dem Wahl­lei­ter als Vor­sit­zen­den und gene­rell vier Bei­sit­zern zusam­men. Die­se wer­den pri­mär nach dem Ergeb­nis der letz­ten Kom­mu­nal­wah­len aus­ge­wählt. Dies bedeu­tet, dass im Wahl­aus­schuss für die Land­kreis­wah­len ledig­lich Ver­tre­ter der vier stim­men­stärk­sten Grup­pie­run­gen CSU, SPD, BBL und FREIE WÄHLER/ÜWG berück­sich­tigt wer­den konn­ten.

Zu den bereits 2014 ange­tre­te­nen Wahl­vor­schlag­s­trä­gern haben nun­mehr zwei wei­te­re Par­tei­en, AfD und LINKE/OL, Wahl­vor­schlä­ge zur Wahl des Kreis­ta­ges ein­ge­reicht. Auch die­se benö­ti­gen im Gegen­satz zu neu­en Grup­pie­run­gen in den kreis­an­ge­hö­ri­gen Gemein­den kei­ner­lei Unter­stüt­zungs­li­sten oder Unter­stüt­zungs­un­ter­schrif­ten von Wahl­be­rech­tig­ten, da die­se sog. „pri­vi­le­gier­te Wahl­vor­schlag­s­trä­ger“ sind. Pri­vi­le­giert des­halb, da die­se bei der letz­ten Land­tags­wahl oder bei der letz­ten Euro­pa­wahl min­de­stens fünf vom Hun­dert der im Land ins­ge­samt abge­ge­be­nen gül­ti­gen Stim­men oder bei der letz­ten Bun­des­tags­wahl min­de­stens fünf vom Hun­dert der im Land abge­ge­be­nen gül­ti­gen Zweit­stim­men erhal­ten haben.

429 Kan­di­da­ten für 60 Man­da­te

Zudem wur­den nach Aus­sa­ge von Land­kreis­wahl­lei­te­rin Ram­ming-Scholz alle Wahl­vor­schlä­ge frist­ge­recht ein­ge­reicht und von ihrem Team in der Kom­mu­nal­auf­sicht zwi­schen­zeit­lich inten­siv vor­ge­prüft. Der Wahl­aus­schuss beschloss des­halb die Zulas­sung aller neun gül­ti­gen Kreis­tags-Wahl­vor­schlä­ge und gab ihnen die gesetz­lich vor­ge­schrie­be­nen Ord­nungs­zah­len. Im Ein­zel­nen wird der nach wie vor über­gro­ße Stimm­zet­tel daher fol­gen­de „Listen“ mit 429 Kan­di­da­ten für die 60 Kreis­tags­man­da­te auf­zei­gen:

  • Nr. 01 Christ­lich-Sozia­le Uni­on in Bay­ern e.V. (CSU), 60 Bewer­ber
  • Nr. 02 BÜND­NIS 90/DIE GRÜ­NEN – Alter­na­ti­ve Liste (GRÜNE/AL), 60 Bewer­ber
  • Nr. 03 FREIE WÄH­LER Bay­ern – Über­par­tei­li­che Wäh­ler­ge­mein­schaft (FREIE WÄHLER/ÜWG), 60 Bewer­ber
  • Nr. 04 Alter­na­ti­ve für Deutsch­land (AfD), 20 Bewer­ber
  • Nr. 05 Sozi­al­de­mo­kra­ti­sche Par­tei Deutsch­lands (SPD), 60 Bewer­ber
  • Nr. 06 Freie Demo­kra­ti­sche Par­tei (FDP), 49 Bewer­ber
  • Nr. 07 Bür­ger­block (BBL), 60 Bewer­ber
  • Nr. 08 Öko­lo­gisch-Demo­kra­ti­sche Par­tei – Par­tei­freie (ÖDP/​Parteifreie), 39 Bewer­ber
  • Nr. 09 DIE LIN­KE – Offe­ne Liste (DIE LINKE/OL), 21 Bewer­ber

Ein Land­rat und sechs Kan­di­da­ten

Noch pro­blem­lo­ser war die Arbeit des Wahl­aus­schus­ses bei der Zulas­sung der Wahl­vor­schlä­ge zur Wahl des Land­rats gleich­falls am 15. März 2020. Wie zur Kom­mu­nal­wahl 2014 lagen wie­der sechs Wahl­vor­schlä­ge zur Land­rats­wahl vor. So kan­di­die­ren – wie bereits berich­tet -

  • Johann Kalb für die CSU
  • Bernd Fricke für GRÜ­NE
  • Bru­no Kell­ner für FREIE WÄHLER/ÜWG
  • Andre­as Schwarz für die SPD
  • Mar­co Stru­be für die FDP
  • Tobi­as Sie­ling für ÖDP/​Parteifreie

Auch die­se sechs frist­ge­mäß ein­ge­gan­ge­nen Wahl­vor­schlä­ge waren gül­tig. Der Wahl­aus­schuss konn­te sie somit ohne Beden­ken zulas­sen.

36 gemeind­li­che Wahl­aus­schüs­se tag­ten

Zudem ent­schie­den alle Wahl­aus­schüs­se in den 36 Gemein­den im Land­kreis Bam­berg eben­falls über die zu den Gemein­de­wah­len ein­ge­reich­ten Wahl­vor­schlä­ge. Wie die Wahl­lei­te­rin der Land­kreis­wah­len wer­den die gemeind­li­chen Wahl­lei­ter in der näch­sten Zeit jeweils in den Mit­tei­lungs­blät­tern oder durch öffent­li­chen Anschlag alle zur Bür­ger­mei­ster- und Gemein­de­rats­wahl zuge­las­se­nen Wahl­vor­schlä­ge kon­kret bekannt geben, so dass für die Wahl­be­rech­tig­ten genü­gend Zeit besteht, sich recht­zei­tig zu infor­mie­ren.

Infor­ma­tio­nen zu den Kom­mu­nal­wah­len fin­den Sie unter www​.land​kreis​-bam​berg​.de