Brei­tes Bünd­nis für einen Natio­nal­park Steigerwald

Pres­se­mit­tei­lung vom Bünd­nis „#stei­gi­bleibt“

Mehr als 60 Teilnehmer*innen kamen am Samstag bei schlechtem Wetter in den Steigerwald, um sich einen aktuellen Einschlag anzuschauen

Mehr als 60 Teilnehmer*innen kamen am Sams­tag bei schlech­tem Wet­ter in den Stei­ger­wald, um sich einen aktu­el­len Ein­schlag anzuschauen

Wir sind das Bünd­nis „#stei­gi­bleibt“ aus Bam­ber­ger, Würz­bur­ger, Haß­fur­ter und Nürn­ber­ger sozi­al-öko­lo­gi­schen Ver­ei­ni­gun­gen und vie­len Men­schen aus der Stei­ger­wald-Regi­on. Wir wol­len, dass im Stei­ger­wald ein Groß­schutz­ge­biet aus­ge­wie­sen wird und unter­stüt­zen des­halb die For­de­run­gen des BUND Natur­schutz sowie ande­rer Ver­bän­de im Freun­des­kreis Natio­nal­park Stei­ger­wald und des Ver­eins Natio­nal­park Stei­ger­wald, einen Natio­nal­park in den Staats­wäl­dern zu schaf­fen. Wir ste­hen für den Schutz die­ses wert­vol­len Laub­wald­ge­bie­tes und für unse­re Hei­mat ein. Des­halb waren wir am Sonn­tag auch gemein­sam mit 60 Men­schen auf einem Wald­spa­zier­gang im Steigerwald.

Dabei kri­ti­sie­ren wir nicht die Forst­wirt­schaft im All­ge­mei­nen. Ganz im Gegen­teil. Auf dem Weg zur Kli­ma­neu­tra­li­tät brau­chen wir die Res­sour­ce Holz in der Zukunft. Die im Stei­ger­wald betrie­be­ne Forst­wirt­schaft ist – zumin­dest in ersten Ansät­zen – schon öko­lo­gi­scher als in den mei­sten Ver­gleichs­or­ten Bay­erns. Doch das reicht nicht. Denn dies kann den flä­chi­gen Wald­schutz allen­falls ergän­zen, jedoch nie­mals erset­zen. Die Bei­spie­le der jüng­sten Fäl­lun­gen zei­gen, dass der Per­spek­tiv­wech­sel der Baye­ri­schen Staats­for­sten trotz aller Ankün­di­gun­gen Söders, dass der Staats­wald vor­ran­gig dem Gemein­wohl und nicht der Gewinn­ma­xi­mie­rung die­nen soll, offen­sicht­lich nicht ernst gemeint war. Wenn wir noch län­ger war­ten, dann brau­chen wir uns um das The­ma Kli­ma­wäl­der nicht mehr küm­mern. Denn je mehr dicke Bäu­me im Stei­ger­wald ent­nom­men wer­den, desto angreif­ba­rer wird der Wald durch die Hit­ze und desto weni­ger Koh­len­stoff kann er spei­chern. Wir brau­chen jetzt einen Para­dig­men­wech­sel der Staats­re­gie­rung im Staats­wald: Schüt­zen vor nützen!

Gera­de in Zei­ten der Kli­ma­kri­se müs­sen wir alles dafür tun, unse­re Wäl­der zu bewah­ren. Der Stei­ger­wald bedeu­tet für uns ein Stück Hei­mat. Er ist das beste Laub­wald­ge­biet Bay­erns für ein Welt­na­tur­er­be Buchen­wäl­der, er hat das Poten­ti­al zu einem alten Buchen­na­tur­wald her­an­zu­wach­sen, er ist Ort der Erho­lung, eine Oase der Bio­di­ver­si­tät und Arten­viel­falt und unser stärk­ster regio­na­ler Ver­bün­de­ter im Kampf gegen die Kli­ma­kri­se, deren Fol­gen wir bei uns in der Regi­on deut­lich spü­ren. Wir müs­sen jetzt handeln.

Und wir wol­len nicht län­ger war­ten. Die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen im Stei­ger­wald las­sen uns kei­ne ande­re Wahl: nach wie vor wer­den vie­le dicke Laub­bäu­me ent­nom­men, was ein Älter­wer­den der Wäl­der ver­hin­dert und schwe­re Maschi­nen schä­di­gen die Wald­bö­den – das sind hef­ti­ge Ein­grif­fe in das Öko­sy­stem. Wir han­deln jetzt. Wir wol­len die Fäl­lun­gen nicht län­ger hin­neh­men, son­dern uns schüt­zend vor den Wald stel­len. Wir ket­ten uns an, wenn es sein muss. Wir sind vie­le und wir wer­den immer mehr.

Wir for­dern ein sofor­ti­ges Fäll­mo­ra­to­ri­um, den Schutz des „Hohen Buche­nen Wal­des“ und mit­tel­fri­stig einen Natio­nal­park Stei­ger­wald. Und wir rufen die Men­schen aus der Regi­on auf, sich uns anzu­schlie­ßen. Dies betrifft ins­be­son­de­re die heu­ti­gen Jugend und jün­ge­re Genera­ti­on, denn wir wol­len einen Natio­nal­park Stei­ger­wald schüt­zen für unser aller Zukunft. Denn ohne Wald kein Kli­ma­schutz, ohne Kli­ma­schutz kei­ne Zukunft.

Mit­glie­der fol­gen­der Grup­pie­run­gen waren am Sonn­tag dabei und haben die For­de­run­gen der schon lan­gen akti­ven Grup­pie­run­gen Ver­ein Natio­nal­park Stei­ger­wald und Freun­des­kreis Natio­nal­park Stei­ger­wald unter­stützt: Fri­days For Future Bam­berg, Extinc­tion Rebel­li­on Bam­berg, Bund Natur­schutz, Extinc­tion Rebel­li­on Nürn­berg, Fri­days For Future Haß­furt, Par­ents For Future Haß­furt, Extinc­tion Rebel­li­on Erlan­gen, Grü­ne Bam­berg-Land, Fri­days For Future Nürn­berg, Fri­days For Future Würz­burg, Volt Bam­berg, Extinc­tion Rebel­li­on Würz­burg, Grü­ne Jugend Bam­berg, Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis, Grü­ne Jugend Oberfranken.