1. Vol­ley­ball-Damen­mann­schaft der DJK Eggols­heim beim Der­by in Hirschaid

Am ver­gan­ge­nem Sams­tag dem 01.02.2020 ging es für die 1. Damen­mann­schaft der DJK Eggols­heim in der Bezirks­klas­se Ober­fran­ken West zum Der­by nach Hirschaid, wo es zum Auf­ein­an­der­tref­fen mit dem Gast­ge­ber sowie der drit­ten Mann­schaft der VG Bam­berg kam. Die Damen vom Egger­bach woll­ten den star­ken Auf­tritt vom vor­he­ri­gen Spiel­tag bestä­ti­gen und mit einem Dop­pel­sieg die Chan­ce erhal­ten, den Auf­stieg am kom­men­den Heim­spiel­tag vor­zei­tig per­fekt zu machen.

Im ersten Spiel des Tages kam es zum Lokal­der­by gegen die erste Damen­mann­schaft des VC Hirschaid 06. Das Hin­spiel ende­te mit einem deut­li­chen 3:0 Sieg für Eggols­heim. Aller­dings warn­te Trai­ner Reichold sei­ne Damen davor, den Geg­ner auf die leich­te Schul­ter zu neh­men und for­der­te von Beginn an das gewohnt druck­vol­le Auf­schlag- und Angriffs­spiel. Das Team setz­te die Anwei­sun­gen per­fekt um und konn­te die Sät­ze eins und zwei im Schnell­durch­gang mit 25:5 und 25:9 für sich ent­schei­den. Bedingt durch den kla­ren Ver­lauf des Spiels, schal­te­ten die Damen der DJK zwei Gän­ge zurück und lie­ßen die Kon­zen­tra­ti­on und Kon­se­quenz vom Beginn der Par­tie ver­mis­sen. Dadurch ließ man Hirschaid unnö­ti­ger­wei­se ins Spiel zurück­kom­men, die ihrer­seits Mor­gen­luft wit­ter­ten und nun um jeden Ball kämpf­ten. Fol­ge­rich­tig ging der drit­te Satz schließ­lich mit 21:25 an die Gast­ge­be­rin­nen. Nach einer def­ti­gen Anspra­che von Trai­ner Bene­dikt Reichold, der vor allem die man­geln­de Ein­stel­lung und Stim­mung auf dem Spiel­feld monier­te, stei­ger­ten sich die Eggols­hei­me­rin­nen wie­der und konn­te an das Spiel der ersten Sät­ze anknüp­fen. Schluss­end­lich konn­te man den vier­ten Satz deut­lich mit 25:8 und somit das Spiel unge­fähr­det mit 3:1 gewin­nen.

Im abschlie­ßen­den Spiel des Tages kam es zum Wie­der­se­hen mit den Damen der VG Bam­berg 3. Die­se boten Hirschaid im Zwi­schen­spiel einen gro­ßen Kampf, konn­ten einen 0:2 Satz­rück­stand aus­glei­chen und ver­lo­ren anschlie­ßend unglück­lich mit 2:3. Da die Mann­schaft mit nur sie­ben Spie­le­rin­nen ange­reist war, konn­te man von Beginn an einen Kräf­te­ver­schleiß bei Bam­berg beob­ach­ten. Die Eggols­hei­me­rin­nen woll­ten ihrer­seits nicht die­sel­ben Feh­ler wie im ersten Spiel bege­hen und die Kon­zen­tra­ti­on und Anspan­nung die­ses Mal bis zum letz­ten Punkt auf­recht­erhal­ten. Von Beginn an domi­nier­ten die Damen der DJK das Spiel qua­si nach Belie­ben. Die Spie­le­rin­nen zeig­ten dabei gro­ße Spiel­freu­de, wobei der per­fekt gespiel­te Drei­me­ter-Schuss zwi­schen Zuspie­le­rin Lau­ra Len­zen und Außen­an­grei­fe­rin Lisa Kapp den Höhe­punkt dar­stell­te. Das Spiel ging schluss­end­lich deut­lich mit 3:0 (25:11, 25:5, 25:13) an den Spit­zen­rei­ter aus Eggols­heim.

Nach die­sem sou­ve­rä­nen Dop­pel­sieg der DJK Eggols­heim, haben es die Damen nun selbst in der Hand, am kom­men­den Wochen­en­de vor hei­mi­schen Publi­kum den Auf­stieg vor­zei­tig unter Dach und Fach zu brin­gen. Dabei kommt es zum Duell mit der TS Lich­ten­fels sowie dem VfB Ein­berg. Die­ser Spiel­tag hat aller­dings gezeigt, dass man kei­ne Mann­schaft unter­schät­zen darf. Trotz­dem ist klar, soll­ten die Eggols­hei­mer Damen an die bis­her gezeig­ten Lei­stun­gen anknüp­fen, steht einer gro­ßen Auf­stiegs­par­ty in der Egger­bach­hal­le nichts im Weg. Die Mann­schaft freut sich über zahl­rei­che Unter­stüt­zung und hofft auf prall gefüll­te Tri­bü­nen.