“Fair-Tra­de-Fuß­ball” für TSV Kir­cheh­ren­bach

Stellvertretend für die SPD Frauen der Bürgergemeinschaft übergab Katja Hofmann den Faitrade gehandelten Fußball und wünschte den TSV Germania Fußballern damit viele Tore. foto: privat

Stell­ver­tre­tend für die SPD Frau­en der Bür­ger­ge­mein­schaft über­gab Kat­ja Hof­mann den Faitra­de gehan­del­ten Fuß­ball und wünsch­te den TSV Ger­ma­nia Fuß­bal­lern damit vie­le Tore. foto: pri­vat

Die Frau­en der SPD-Bür­ger­ge­mein­schaft schenk­ten dem TSV Kir­cheh­ren­bach bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung einen Fairtra­de gehan­del­ten Fuß­ball für 120 €. Kat­ja Hof­mann erklär­te bei der Über­ga­be des Fairtra­de gehan­del­ten Fuß­ball, was es mit dem Fairtra­de Sie­gel auf sich hat und bat dar­um, das der TSV beim künf­ti­gen Bedarf auch Trai­ni­gings­bäl­le mit dem Fairtra­de Sie­gel kauft.

Fairtra­de kenn­zeich­net Waren, die aus fai­rem Han­del stam­men und bei deren Her­stel­lung bestimm­te sozia­le, öko­lo­gi­sche und öko­no­mi­sche Kri­te­ri­en ein­ge­hal­ten wur­den.

Das Fairtra­de-Sie­gel steht für fair ange­bau­te und gehan­del­te Pro­duk­te, bei dem alle Zuta­ten zu 100 Pro­zent unter Fairtra­de-Bedin­gun­gen gehan­delt sind und phy­sisch rück­ver­folg­bar sind.