Vol­ley­ball-Damen der DJK Eggols­heim in Mem­mels­dorf

Zum Auf­takt in das Jahr 2020 ging es für die Vol­ley­ball Damen der DJK Eggols­heim nach Mem­mels­dorf, wo es gegen den SC Mem­mels­dorf 3 sowie die SG Ebersdorf/​Grub ging. Dabei kam es zum Auf­ein­an­der­tref­fen der gro­ßen Kon­kur­ren­ten um den Platz an der Son­ne zwi­schen Eggols­heim und Mem­mels­dorf. Das Spiel hat­te vor­ent­schei­den­den Cha­rak­ter, soll­te Eggols­heim das Spiel für sich ent­schei­den, wäre ihnen der Auf­stieg kaum noch zu neh­men. Im Gegen­zug konn­ten die Damen des SC Mem­mels­dorf mit einem Erfolg noch ein­mal Span­nung in das Mei­ster­ren­nen der Bezirks­klas­se Ober­fran­ken West brin­gen.

Mit einer brei­ten Brust gin­gen die Damen der DJK Eggols­heim in das Top­spiel des Tages gegen Mem­mels­dorf, konn­te man doch das Hin­spiel sou­ve­rän mit 3:0 für sich ent­schei­den. Aller­dings plag­ten den desi­gnier­ten Spit­zen­rei­ter eini­ge Per­so­nal­pro­ble­me, man rei­ste ledig­lich mit neun Spie­le­rin­nen an, wovon die Hälf­te noch mit den Fol­gen einer Erkäl­tung zu kämp­fen hat­te. Davon merk­te man zu Beginn der Par­tie aller­dings wenig. Aus einer siche­ren Annah­me her­aus konn­ten die Damen der DJK ihr gewohnt druck­vol­les Angriffs­spiel ent­fal­ten und gin­gen so rela­tiv zügig mit 1:0 (25:17) in Füh­rung. Kom­plett kampf­los woll­ten sich die hei­mi­schen Mem­mels­dor­fer aller­dings nicht geschla­gen geben und so ent­wickel­te sich Anfang des zwei­ten Sat­zes eine offe­ne Par­tie. Umso län­ger der Satz dau­er­te, desto mehr konn­ten sich die Haus­her­ren abset­zen. Kurz vor Ende des Sat­zes, beim Stand von 16:22 schien der Satz­aus­gleich bereits besie­gelt. Durch eine Ener­gie­lei­stung schaff­ten die Damen der DJK aller­dings kur­ze Zeit spä­ter beim Stand von 23:23 den Aus­gleich und hat­ten anschlie­ßend bei 24:23 sogar Satz­ball. Lei­der war For­tu­na in die­sem Moment kei­ne Eggols­hei­me­rin, zwei Blocks fie­len unglück­lich in die Hälf­te der DJK-Damen, wodurch die Mem­mels­dor­fer den Satz mit 27:25 für sich ent­schei­den konn­ten. Fort­an ent­wickel­te sich ein offe­ner Schlag­ab­tausch, mit kur­zen Läu­fen auf bei­den Sei­ten. Aller­dings ver­strick­ten sich die hei­mi­schen Damen regel­mä­ßig in Dis­kus­sio­nen mit dem Schieds­ge­richt, wodurch der Spiel­fluss etwas ins Stocken kam. Ange­trie­ben von den eige­nen Fans, die die klei­ne Hal­le der Mem­mels­dor­fer qua­si in ein Heim­spiel für die DJK ver­wan­del­ten, lie­ßen sich die Eggols­hei­me­rin­nen durch die­se Dis­kus­sio­nen nicht beein­flus­sen und konn­ten mit enor­men Wil­len und Kampf die Sät­ze drei und vier mit 25:22 und 25:20 für sich ent­schei­den. Bei­de Sät­ze stan­den auf Mes­sers Schnei­de und hät­ten wohl genau­so gut anders­rum aus­ge­hen kön­nen, aller­dings ist der Sieg auf kei­nen Fall unver­dient. Die Freu­de war bei Spie­lern, Trai­ner und den Zuschau­ern rie­sig, war mit dem 3:1 Sieg doch ein gehö­ri­ger Schritt in Rich­tung Auf­stieg getan.

Zum Abschluss des Spiel­ta­ges kam es für die Eggols­hei­me­rin­nen zum Wie­der­se­hen mit der SG Ebersdorf/​Grub, die man im Hin­spiel noch rela­tiv locker mit 3:0 besie­gen konn­te. Aller­dings war die jun­ge Mann­schaft aus Ebers­dorf nicht mehr wie­der­zu­er­ken­nen. Der Tabel­len­sieb­te lie­fer­te dem Spit­zen­rei­ter in bei­na­he jeder Pha­se der Par­tie einen har­ten Kampf und konn­te sei­ner­seits auch eini­ge Akzen­te im Angriffs­spiel set­zen. Den Eggols­hei­me­rin­nen merk­te man das kräf­te­rau­ben­de Spiel gegen Mem­mels­dorf und die dün­ne Per­so­nal­decke lang­sam an, wodurch sich bis Mit­te der Sät­ze eins und zwei jeweils ein offe­nes Spiel ent­wickel­te. Nach geziel­ten Nach­ju­stie­rung in Aus­zei­ten durch Trai­ner Bene­dikt Reichold, konn­ten die Damen der DJK zum Ende der Sät­ze aber jeweils eine Schip­pe drauf­le­gen und gewan­nen die­se mit 25:18 und 25:17. Im drit­ten Satz mach­ten dann zwei Auf­schlag­se­ri­en der Zuspie­le­rin Lau­ra Len­zen den Unter­schied und man konn­te den Satz und letzt­lich auch das Spiel unge­fähr­det mit 3:0 für sich ent­schei­den.

Die DJK Eggols­heim konn­te ihre wei­ße Weste somit auch nach zehn Spie­len bei­be­hal­ten und steht nun­mehr bei 30 Punk­ten und einem sehr star­ken Satz­ver­hält­nis von 30:4. Der kurio­se Spiel­plan gestat­tet es den Damen der DJK aller­dings nicht, sich aktu­ell Tabel­len­füh­rer zu nen­nen, da die Damen des SC Mem­mels­dorf 3 nach die­sem Spiel­tag ihre Sai­son bereits been­det haben und somit aktu­ell sechs Spie­le mehr auf­wei­sen kön­nen. Soll­te alles nach Plan lau­fen, was bedeu­tet, dass die kom­men­de Aus­wärts­fahrt nach Hirschaid erfolg­reich gestal­tet wird, könn­ten die Eggols­hei­me­rin­nen vor hei­mi­schen Publi­kum am 8.2. den Auf­stieg per­fekt machen. Wie bereits ange­spro­chen geht es für die Damen der DJK am 1.2. nach Hirschaid zum Der­by gegen den hei­mi­schen VC Hirschaid 06, sowie die drit­te Mann­schaft der VG Bam­berg. Nach die­sem Spiel­tag wird dann end­gül­tig klar sein, ob der Auf­stieg bereits vor­zei­tig ein­ge­tü­tet wer­den kann.