IT-Clu­ster Ober­fran­ken for­dert: Mehr Nähr­bo­den für digi­ta­le Inno­va­tio­nen schaf­fen

Digi­tal­re­port 2020 zeigt: Bun­des­re­gie­rung genießt beim The­ma Digi­ta­li­sie­rung kaum Ver­trau­en. Der IT-Clu­ster möch­te daher den Dia­log för­dern und for­dert flä­chen­deckend schnel­les Inter­net und Mobil­funk.

Die Vorstandschaft des IT-Clusters Oberfranken will 2020 den Digitalisierungs-Dialog zwischen Wirtschaft und Politik fördern: Mario Mages, Hans Ulrich Gruber und Thomas Feike

Die Vor­stand­schaft des IT-Clu­sters Ober­fran­ken will 2020 den Digi­ta­li­sie­rungs-Dia­log zwi­schen Wirt­schaft und Poli­tik för­dern: Mario Mages, Hans Ulrich Gru­ber und Tho­mas Fei­ke

Ein Groß­teil der Deut­schen, vor allem die Ver­ant­wort­li­chen aus der Wirt­schaft, hal­ten die Bun­des­re­gie­rung beim The­ma Digi­ta­li­sie­rung für kaum kom­pe­tent. Auch in Ober­fran­ken sieht der IT-Clu­ster beim Aus­bau der digi­ta­len Infra­struk­tur drin­gen­den Hand­lungs­be­darf. Des­halb möch­ten die Ver­ant­wort­li­chen 2020 den Dia­log zwi­schen Wirt­schaft und Poli­tik för­dern. Geplant sind unter ande­rem eine Ver­an­stal­tung mit Digi­ta­li­sie­rungs­mi­ni­ste­rin Doro­thee Bär und ein Gespräch mit der baye­ri­schen Digi­ta­li­sie­rungs­mi­ni­ste­rin Judith Ger­lach.

Rund 90 Pro­zent der Füh­rungs­kräf­te in Deutsch­land glau­ben, dass die Regie­rung kein über­zeu­gen­des Kon­zept für den „digi­ta­len Wan­del“ habe. Das ist das Ergeb­nis des Digi­tal­re­ports 2020 des Insti­tuts für Demo­sko­pie Allens­bach. „Umso wich­ti­ger ist es, das gegen­sei­ti­ge Ver­ständ­nis zwi­schen Poli­tik und Wirt­schaft durch geziel­ten Aus­tausch auch in den Regio­nen und bei der Wirt­schaft vor Ort zu stär­ken“, sagt der Vor­sit­zen­de des IT-Clu­sters Ober­fran­ken, Hans Ulrich Gru­ber. Vor­stands­mit­glied Mario Mages ergänzt: Bereits heu­te ver­fü­ge Ober­fran­ken über eine Men­ge Markt­füh­rer, die auch glo­bal ganz vor­ne bei der Digi­ta­li­sie­rung mit­spie­len. Gleich­zei­tig sehen er und sei­ne Vor­stands­kol­le­gen einen gro­ßen Hand­lungs­be­darf beim flä­chen­decken­den Breit­band- und Mobil­funk­aus­bau.

Mehr Nähr­bo­den für digi­ta­le Inno­va­tio­nen schaf­fen

Betrach­te man in Ober­fran­ken die 4G-Ver­füg­bar­keit, dann lie­ge die Regi­on im Ran­king auf Platz 395 von 425, erläu­tert Vor­stands­mit­glied Tho­mas Fei­ke: „Von 5G-Ver­füg­bar­keit ist gar nicht zu reden.“ Die­se Situa­ti­on stel­le für die Unter­neh­men einen Wett­be­werbs­nach­teil dar und sei mit gleich­wer­ti­gen Lebens­be­din­gun­gen in allen baye­ri­schen Regio­nen nicht ver­ein­bar. Hier kön­ne der IT-Clu­ster etwas tun: „Der IT-Clu­ster bie­tet sich als über­par­tei­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Platt­form an. Wir ver­fol­gen dabei ein kla­res Ziel: Wir wol­len die Rol­le Ober­fran­kens als IT-Vor­zei­ge-Regi­on wei­ter aus­bau­en.“

2020 soll des­halb ganz im Zei­chen des Digi­ta­li­sie­rungs-Dia­logs ste­hen. „Wir wol­len alle rele­van­ten Play­er, wie Hoch­schu­len, (IT-)Unternehmen, Star­tups oder auch bereits geför­der­te Insti­tu­tio­nen, wie bei­spiels­wei­se die Digi­ta­len Grün­der­zen­tren, unter­ein­an­der noch bes­ser ver­net­zen“, sagt Mario Mages. „Damit erhal­ten wir und schaf­fen neu­en Nähr­bo­den für digi­ta­le Inno­va­tio­nen und Wett­be­werbs­fä­hig­keit.“

Neben den jähr­li­chen Ver­an­stal­tun­gen mit Höhe­punk­ten, wie dem IT-Unter­neh­me­re­vent und dem IT-Forum in Zusam­men­ar­beit mit den Hoch­schu­len, will der IT-Clu­ster in die­sem Jahr Arbeits­krei­se mit Exper­ten aus Unter­neh­men und Hoch­schu­len grün­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Ver­an­stal­tun­gen und zum IT-Clu­ster gibt es online: www​.it​-clu​ster​-ober​fran​ken​.de

Der IT-Clu­ster Ober­fran­ken e.V. ist ein Zusam­men­schluss ober­frän­ki­scher Unter­neh­men. Im Ver­ein schlie­ßen sich ober­fran­ken­weit Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen zu einem spe­zia­li­sier­ten regio­na­len Netz­werk zusam­men. So ent­steht ein Wis­sens- und Wachs­tumspool, der Vor­tei­le für alle betei­lig­ten Akteu­re schafft. Ziel ist die Pro­duk­ti­vi­tät in der IT-Bran­che zu erhö­hen und zukunfts­si­che­re Arbeits­plät­ze zu schaf­fen. Im Wett­be­werb der Regio­nen gewinnt die Clu­ster­bil­dung als Instru­ment zur Struk­tu­rie­rung und Pro­fi­lie­rung der regio­na­len Wirt­schaft zuneh­mend an Bedeu­tung.

IT CLU­STER OBER­FRAN­KEN E.V.
c/​o IGZ Bam­berg GmbH
Kro­nacher Stra­ße 41, 96052 Bam­berg