Zum letz­ten Mal: „Faust 1in2“ im ETA Hoff­mann Thea­ter Bam­berg

Szenenfoto "Faust". Foto: Martin Kaufhold
Szenenfoto "Faust". Foto: Martin Kaufhold

Am 5., 6., 7. und 12. Febru­ar, jeweils um 19.30 Uhr, zeigt das ETA Hoff­mann Thea­ter Bam­berg zum letz­ten Mal Johann Wolf­gang Goe­thes „Faust 1in2“. Ste­phan Ull­rich und Eric Wehlan spie­len die Titel­rol­len in Sibyl­le Broll-Papes Insze­nie­rung des Goe­the-Klas­si­kers auf der Gro­ßen Büh­ne.

Faust 1 ist der Tra­gö­die bekann­te­rer, Faust 2 viel­leicht der Tra­gö­die bri­san­te­rer Teil, denn Goe­the hat dar­in die Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Tage hell­sich­tig und dun­kel zugleich vor­ge­zeich­net: Krieg, Kor­rup­ti­on, Natur­zer­stö­rung, Wirt­schaft­stur­bu­len­zen. In dem über­rei­chen Text lässt sich der Aus­blick auf eine glo­ba­le Beschleu­ni­gung aller Lebens­be­rei­che, auf Big Data, Gen­tech­nik und KI her­aus­le­sen und die ewi­ge Fra­ge, “was die Welt im Inner­sten zusam­men­hält”, auch für das 21. Jahr­hun­dert stel­len.

  • Es spie­len: Ste­phan Ull­rich, Eric Wehlan, Anne Wei­se, Ewa Rataj, Car­lot­ta Frey­er, Cla­ra Kron­eck, Ste­fan Herr­mann, Denis Gra­fe
  • Regie Sibyl­le Broll-Pape
  • Büh­ne und Kostü­me Trixy Royeck
  • Dra­ma­tur­gie Rem­si Al Kha­li­si
  • Letz­te Vor­stel­lun­gen am: 5., 6., 7. und 12. Febru­ar 2020

Tickets gibt es an der Thea­ter­kas­se (Di.-Sa. 11–14 Uhr; Mi. 16–18 Uhr / Tel. 0951 87 3030; kasse@​theater.​bamberg.​de) oder online auf thea​ter​.bam​berg​.de.