Spende der Dachdecker-Einkauf eG an die Bamberger Bertold-Scharfenberg-Schule

Niederlassungsleiter Ralf Baier, Schulleiter Peter Wambach. Foto: Privat

Niederlassungsleiter Ralf Baier, Schulleiter Peter Wambach. Foto: Privat

Sprache ist wichtig. Sich unterhalten können, sich mitteilen und mit anderen in Kontakt treten ist für die meisten Menschen selbstverständlich. Aber was ist, wenn man nicht sprechen kann? Die Bertold-Scharfenberg-Schule, das private Förderzentrum mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung der Lebenshilfe Bamberg hat viele Schüler mit Behinderung, die nicht reden können. Dennoch haben diese Kinder und Jugendliche auch etwas zu sagen. Sie wollen auch ihre Bedürfnisse mitteilen, wollen Rechenergebnisse verkünden oder von ihren Erlebnissen am Wochenende berichten. Dafür gibt es die Unterstützte Kommunikation (kurz: UK). Mit Hilfe von Bildtafeln oder sogenannten Talkern können die Kinder sprechen oder erzählen. Da diese Materialien, Technik und Software in der Anschaffung sehr teuer sind freut sich die Bertold-Scharfenberg-Schule sehr über die Weihnachtsspende der Dachdecker-Einkauf Süd eG aus Viereth-Trunstadt.

Die Einkaufsgenossenschaft für Dachdeckerbedarf spendet jedes Jahr an eine soziale Organisation. Niederlassungsleiter Ralf Baier, der persönlich mit einer Familie mit behinderter Tochter befreundet ist, hörte von der wertvollen Arbeit des Förderzentrums. Schnell stand sein Entschluss fest, die Weihnachtsspende 2019 für Materialien der Unterstützten Kommunikation zu spenden. Schulleiter Peter Wambach nahm die 2.500,- Euro mit großer Freude entgegen und bedankte sich herzlich im Namen der Schülerinnen und Schüler. Mit dem Geld werden weitere technische Geräte angeschafft, die die Sprache für nichtsprechende Schüler ersetzen.

Weitere Informationen zur Lebenshilfe finden Sie unter: www.lebenshilfe-bamberg.de