Infor­ma­ti­ons­abend “Musik gegen Depres­si­on” in Bay­reuth

Auf Ein­la­dung der Initia­ti­ve „Gemein­sam gegen Depres­si­on“ Bay­reuth und des Evan­ge­li­schen Bil­dungs­wer­kes wird Ste­pha­nie Sche­bler, Musik­the­ra­peu­tin am Bezirks­kran­ken­haus Bay­reuth, am Don­ners­tag, den 30.01.2020 um 19.30 Uhr im Semi­nar­raum im Hof, Richard-Wag­ner-Stra­ße 24 in Bay­reuth des Evan­ge­li­schen Bil­dungs­wer­kes über Musik­the­ra­pie als Behand­lungs­kon­zept bei depres­si­ven Erkran­kun­gen infor­mie­ren.

Depres­si­on ist eine häu­fi­ge und schwe­re psy­chi­sche Erkran­kung, die sich sowohl auf die Stim­mung aus­wir­ken als auch den Ver­lust von Emo­tio­nen, Inter­es­se und Freu­de ver­ur­sa­chen kann. Von den Pati­en­ten wird die­ser Ver­lust oft als inne­re Lee­re erlebt. Ein wei­te­res häu­fi­ges Sym­ptom stellt die Gedan­ken­ein­engung dar, bei wel­cher sich die Pati­en­ten per­ma­nent mit ihren nega­ti­ven Gedan­ken und Sor­gen beschäf­ti­gen. Sie füh­len sich die­sem Gedan­ken-Karus­sell aus­ge­lie­fert. Mit Hil­fe der Musik­the­ra­pie soll die­ser Teu­fels­kreis durch­bro­chen, sowie Emo­tio­nen, posi­ti­ve Erin­ne­run­gen und Gedan­ken wie­der erleb­bar gemacht wer­den. Dabei spie­len die ver­schie­de­nen Wir­kun­gen von Musik, u.a. auf die Auf­merk­sam­keit, die Emo­tio­nen und die Kogni­ti­on eine wesent­li­che Rol­le. Musik kann somit im Rah­men der Musik­the­ra­pie zur Behand­lung bei Depres­sio­nen ein­ge­setzt wer­den.

Die Musik­the­ra­pie bil­det dabei einen wich­ti­gen Bau­stein in der Gesamt­be­hand­lung eines Pati­en­ten mit Depres­sio­nen. Sie ist nicht als eine alter­na­ti­ve Heil­me­tho­de zur regu­lä­ren Psy­cho­the­ra­pie zu sehen, son­dern viel­mehr als Ergän­zung zu einer psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Behand­lung. Mit Hil­fe von Musik kann es gelin­gen, die emo­tio­na­le Wahr­neh­mung zu ver­bes­sern bzw. wie­der zu ermög­li­chen, sowie den Pati­en­ten zu akti­vie­ren und einem posi­ti­ven Erle­ben wie­der zugäng­lich zu machen.

Die Teil­nah­me ist offen für alle Inter­es­sier­ten, der Ein­tritt ist frei.