Die Forch­hei­mer War­ri­ors hat­ten ein auf­re­gen­des Wochen­en­de im Zei­chen des Kampf­sports

Am 18.01.2020 tra­fen sich zum ersten Mal im neu­en Jahr Kampf­sport­ler aus Bay­ern im Forch­hei­mer War­ri­ors Gym um im soge­nann­ten Spar­rings­treff gegen­ein­an­der anzu­tre­ten. Als Spar­ring bezeich­net man Trai­nings­kämp­fe ohne Wer­tung, mit dem Ziel die eige­nen Fähig­kei­ten zu testen. Hier­durch kön­nen die Sport­ler ihren aktu­el­len Stand im freund­schaft­li­chen Wett­kampf mes­sen, eige­ne Feh­ler und Stär­ken fin­den und sich unter mög­lichst nahen Bedin­gun­gen auf anste­hen­de Tur­nie­re vor­be­rei­ten.

Die Ein­la­dung des Forch­hei­mer War­ri­ors Gym wur­de groß­zü­gig von ver­schie­de­nen Sport­lern aus unter­schied­li­chen baye­ri­schen Ver­ei­nen ange­nom­men. Eini­ge Teil­neh­mer nah­men extra die wei­te Anrei­se aus dem Würz­bur­ger und Ingol­stadter Raum auf sich.

Nach einem selb­stän­di­gen Auf­wär­men began­nen die Spar­rings­kämp­fe. Hier tra­ten die Sport­ler in je 2 Run­den à 2 Minu­ten gegen­ein­an­der an. Ziel war hier, mög­lichst vie­le Run­den bei immer neu­en Geg­nern zu über­ste­hen.

Da Kämp­fer auch aus unter­schied­li­chen Sportarten/​Disziplinen gegen­ein­an­der antra­ten wur­de vor den Kämp­fen jeweils fest­ge­legt, ob man nach den Regeln des Boxens, Kick­bo­xen oder Muay Thai gegen­ein­an­der antritt. Durch immer neue Geg­ner oder neue Dis­zi­pli­nen muss der Kämp­fer sich jeweils auf neue Situa­tio­nen ein­stel­len: Sei es unter­schied­li­che Grö­ße, Gewicht, unter­schied­li­che Schwer­punk­te in der Kampf­füh­rung oder einer der vie­len ande­ren Punk­te, die jeden Kämp­fer indi­vi­du­ell macht.

Vie­le der Kämp­fer bestrit­ten so deut­lich über 10 Run­den, teil­wei­se 14 bis 16 Run­den. Beson­ders her­vor­zu­he­ben ist an die­ser Stel­le die lobens­wer­te Fair­ness die hier jeweils an den Tag gelegt wur­de. Obwohl das Lei­stungs­ni­veau teil­wei­se deut­lich unter­schied­lich war, konn­ten so alle Kämp­fer wert­vol­le Erfah­rung sam­meln. Die War­ri­ors möch­ten sich auch an die­ser Stel­le bei allen Teil­neh­mern bedan­ken.

Am dar­auf­fol­gen­den Tag fand ein Muay Thai Lehr­gang mit Ralf Kuss­ler im War­ri­ors Gym statt. Ralf ist seit rund 20 Jah­ren eine feste Insti­tu­ti­on im War­ri­ors Gym. Er ist Assi­stent Groß­mei­ster 15 Khan und in Thai­land regi­striert und ist regel­mä­ßig in Thai­land und ein Rei­sen­der in Sachen thai­län­di­sche Kriegs­kunst.

Nebst Kampf­stel­lung und Schritt­ar­beit ging es auch um Box‑, Ellbogen‑, Knie- und Tritt­tech­ni­ken. Hier stand pri­mär die prak­ti­sche Arbeit an der Prat­ze und dem Kick­pad (gro­ßes Schlag­kis­sen) auf dem Pro­gramm. Zum Schluss wur­den noch die tra­di­tio­nel­len Kampf­tech­ni­ken, die auch für die Prü­fung erfor­der­lich sind, inkl. ihrer thai­län­di­schen Namen geübt.

Kick­boxing fin­det im War­ri­ors Gym Mon­tag 17.30 Uhr, Diens­tag und Don­ners­tag um 19 Uhr und Frei­tag um 16.30 Uhr statt. Frau­en-Kick­bo­xen Diens­tag um 17.30 Uhr. Muay Thai wird bei den War­ri­ors Diens­tag um 17 Uhr und Don­ners­tag um 18 Uhr trai­niert. Box­sport fin­det Mon­tag um 19 Uhr und Mitt­woch und Frei­tag um 18 Uhr statt.

Mehr Infos fin­det Ihr hier www​.war​ri​ors​.de, www​.face​book​.com/​W​a​r​r​i​o​r​s​G​ym/ und hier www​.insta​gram​.com/​w​a​r​r​i​o​r​s​_​g​y​m​_​f​o​r​c​h​h​e​im/.

Kosten­frei­es Schnup­pern ist jeder­zeit mög­lich.

Text: Frank Van Gom­pel
Bil­der: Pri­vat