Bahn-Umlei­tung zwi­schen Nürn­berg und Erfurt wegen Groß­bau­stel­le nörd­lich von Bam­berg

Fern­ver­kehrs­zü­ge wer­den umge­lei­tet

Für den wei­te­ren Aus­bau der Bahn­strecke München–Berlin in Ober­fran­ken müs­sen vom Frei­tag 31.01.2020 (19:30 Uhr) bis Don­ners­tag 06.02.2020 (05:30 Uhr) die ICE/IC-Züge zwi­schen Nürn­berg und Erfurt über Würz­burg umge­lei­tet wer­den.

Bus­se erset­zen Regio­nal­zü­ge

Die Regio­nal­zü­ge des Fran­ken-Thü­rin­gen-Express wer­den zwi­schen Forch­heim (Oberfr)/Bamberg und Lichtenfels/​Coburg durch Bus­se ersetzt. Durch die län­ge­ren Fahr­zei­ten der Bus­se ver­än­dern sich die Abfahrts- bzw. Ankunfts­zei­ten an den Bahn­hö­fen. Infor­ma­tio­nen hier­zu im Inter­net unter:
https://​bau​in​fos​.deut​sche​bahn​.com/​d​o​c​s​/​b​a​y​e​r​n​/​8​2​0​.​pdf

Sämt­li­che Fahr­plan­än­de­run­gen sind in der Fahr­plan­aus­kunft im Inter­net, in der App DB Navi­ga­tor bzw. an den Fahr­kar­ten­au­to­ma­ten berück­sich­tigt.

Die Bahn bit­tet die Rei­sen­den und Anwoh­ner um Ver­ständ­nis für mög­li­che Beein­träch­ti­gun­gen. Die Fahr­rad­mit­nah­me in den SEV-Bus­sen ist nur im Rah­men des ver­füg­ba­ren Plat­zes mög­lich und kann nicht garan­tiert wer­den.

Antrans­port und Ent­la­dung von ins­ge­samt 13 Kilo­me­tern Lang­schie­nen

Die Sper­rung der Stamm­strecke nörd­lich von Bam­berg ist u. a. not­wen­dig, um die Schie­nen für den vier­glei­si­gen Aus­bau eines drei Kilo­me­ter lan­gen Abschnitts auf Wag­gons antrans­por­tie­ren zu kön­nen. Ins­ge­samt 13 Kilo­me­ter Schie­nen mit je 180 Metern Län­ge wer­den im Bau­ab­schnitt ent­la­den und zur Mon­ta­ge vor­be­rei­tet. Wei­ter­hin wer­den Ober­lei­tungs­ma­ste gegrün­det und Brücken­prü­fun­gen der Auto­bahn­brücke A 70 im Gleis­be­reich durch­ge­führt.

Die näch­ste Strecken­sper­rung ist für Anfang April vor­ge­se­hen. Danach kann durch eine hier­bei ein­zu­bau­en­de Wei­che der Zug­ver­kehr ins neue Nach­bargleis ver­legt wer­den, um bei lau­fen­dem Zug­ver­kehr Bau­frei­heit für den näch­sten Bau­ab­schnitt mit Brücken‑, Gleis­bau- und Bahn­steigar­bei­ten zu schaf­fen.

Der Abschnitt Hall­stadt ist Teil der Schnell­fahr­strecke Mün­chen-Ber­lin. Sie war mit Fer­tig­stel­lung der etwa 230 Kilo­me­ter lan­gen Neu­bau­strecken Ebens­feld-Erfurt-Leip­zi­g/Hal­le (Saa­le) im VDE 8 Ende 2017 eröff­net wor­den. Der­zeit folgt bei lau­fen­dem Zug­ver­kehr abschnitts­wei­se der vier­glei­si­ge Aus­bau zwi­schen Nürn­berg und Ebens­feld. Die Geschwin­dig­keit ab Ebens­feld in Rich­tung Süden wird durch den Aus­bau auf 230 km/​h für die Fern­bahn­glei­se erhöht, die Kapa­zi­tät ver­grö­ßert. Die Arbei­ten im Abschnitt Hall­stadt dau­ern bis 2023.

Infor­ma­tio­nen zum Bahn­pro­jekt: http://​www​.vde8​.de/​a​b​s​c​h​n​i​t​t​-​h​a​l​l​s​t​adt