Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 21.01.2020

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Straßenlaterne angefahren und geflüchtet

Ebermannstadt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte in den letzten Tagen eine Straßenlaterne am Debert. Obwohl der Verursacher einen Schaden in Höhe von etwa 700 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Sonstiges

Ebermannstadt. Beamte der PI Ebermannstadt führten am Montagmittag auf der Bundesstraße bei Gasseldorf eine Lasermessung durch. Insgesamt durchfuhren vier Verkehrsteilnehmer die Kontrollstelle mit überhöhter Geschwindigkeit. Der „Schnellste“ wurde mit 106 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Poxdorf. Am Montagmorgen kamen sich auf der Staatsstraße 2243 im Begegnungsverkehr zwei Lkws zu nahe. Hierbei wurden jeweils die Außenspiegel beschädigt. Verletzt wurde hierbei niemand. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 300,– Euro.

Pinzberg. Auf der Kreisstraße FO 2 zwischen Kersbach und Pinzberg etwa auf Höhe des Pinzberger Bahnhofs, touchierten sich am Montagmorgen zwei Lkws, sodass ein Gesamtschaden von ca. 500,– Euro entstand. Hierbei wurde niemand verletzt.

Unfallfluchten

Forchheim. Nur wenige Stunden stellte eine 18-Jährige ihren Pkw am Parkplatz des Königsbads ab. Als sie dorthin gegen 16 Uhr zurückkehrte, musste sie einen Schaden von ca. 1.250,– Euro am hinteren linken Kotflügel ihres grauen VW Caddy feststellen. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Verkehrsunfallverursacher nachzukommen. Hinweise zum Verursacher werden von der Polizeiinspektion Forchheim erbeten, Telefon-Nr. 09191/7090-0.

Diebstähle

Hausen. Bereits am Freitag, 17.01.2020 im Laufe des Vormittags hebelte ein bislang unbekannter Täter in der Kirche St. Wolfgang ein Holzkästchen auf, welches neben der Krippe aufgehängt war. Da diese Spendenbox regelmäßig geleert wird, ging der Dieb leer aus und verursachte „nur“ einen Schaden von ca. 50,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon: 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Neunkirchen am Brand. In der Zeit von Sonntag, 17:00 Uhr bis Montagnachmittag schnitt ein bislang unbekannter Täter im Schellenberger Weg gegenüber den Tennisplätzen ein Loch in einen Schafzaun. Es wurde ein Schaden von ca. 25,– Euro verursacht und die beiden Schafe flüchteten ins Freie, konnten jedoch zeitnah wieder aufgefunden werden. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Rufnummer 09191/7090-0 entgegengenommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Unfallverursacher konnte schnell ermittelt werden

BAMBERG. In der Kloster-Banz-Straße wurde am Montagnachmittag kurz nach 17.30 Uhr ein Autofahrer dabei beobachtet, wie er gegen den Spiegel eines grauen Honda-Civic fuhr und sich anschließend entfernte, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte der 22-jährige Unfallverursacher schnell von der Polizei ermittelt werden, der sich jetzt wegen Unfalflucht verantworten muss. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 200 Euro geschätzt.

Dacia überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen

BAMBERG. Am Montagabend gegen 20.20 Uhr kam ein 58-jähriger Dacia-Fahrer am Kaulberg nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen einen geparkten Audi A5, der dadurch auf einen Hyundai geschoben wurde. Durch den Zusammenstoß mit den geparkten Fahrzeugen überschlug sich der Dacia des Unfallverursachers und blieb mit dem Dach auf der Fahrbahn liegen. Der Unfallverursacher wurde durch den Zusammenstoß glücklicherweise nur leicht verletzt, wurde aber dennoch vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf knapp 26.000 Euro beziffert.

Autofahrer hatte zu viel getrunken

BAMBERG. Am Montagabend kurz vor 19.30 Uhr wurde in der Memmelsdorfer Straße ein 34-jähriger Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wehte den Beamten eine Alkoholfahne entgegen, was ein Alkotest bestätigte. Der Mann brachte es auf 0,8 Promille, weshalb die Weiterfahrt von der Polizei unterbunden wurde. Zudem muss der 34-Jährige mit einem Fahrverbot, Punkten sowie einer Geldbuße rechnen.

30-Jähriger fährt mit nicht versichertem E-Scooter

BAMBERG. Dienstagfrüh traf eine Polizeistreife in der Luitpoldstraße einen 30-jährigen E-Scooter-Fahrer an, dessen Fahrzeug nicht versichert war. Die Polizei stellte den E-Scooter sicher.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Ans Verhüten jedoch nicht ans Bezahlen gedacht

MEMMELSDORF. Beim Verlassen eines Drogeriemarktes in der Josef-Fösel-Straße schlug am Montagabend bei einem 13-Jährigen die Alarmsicherung an. Wie sich herausstellte, hatte der Schüler eine Packung Kondome im Wert von knapp 14 Euro in seinen Rucksack gesteckt und diese nicht bezahlt. Er wird nun wegen Ladendiebstahl zur Anzeige gebracht.

Autofahrerin übersieht Fahrradfahrer

BISCHBERG. Eine 63-jährige Autofahrerin nahm am Montagmorgen, kurz vor 7.30 Uhr, in der Ortsstraße Klingenberg/Talstraße einem Fahrradfahrer die Vorfahrt, so dass es zum Anstoß kam. Beim Sturz zog sich der 53-jährige Radfahrer leichte Verletzungen zu und begab sich deshalb in ärztliche Behandlung. Am Fahrrad entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

Gegen Baum geprallt

SCHESSLITZ. Mit schweren Verletzungen musste am Montagabend eine 18-jährige Autofahrerin ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auf der Strecke von Ludwag in Richtung Zeckendorf geriet die junge Frau gegen 21.30 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem VW Golf nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend schleuderte der Pkw gegen einen Baum. Die Verletzte wurde durch eine Ersthelferin aus dem Auto befreit. Das total beschädigte Fahrzeug (Schaden ca. 2.500 Euro) barg ein Abschleppunternehmen.

Verkehrsunfallfluchten

Zeugen zu nachfolgenden Unfallfluchten werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Spiegel abgefahren

STEGAURACH. Den linken Außenspiegel eines silberfarbenen VW Caddy fuhr ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag, zwischen 09.10 und 10.30 Uhr, ab und flüchtete anschließend. Die Reparaturkosten werden auf ca. 400 Euro geschätzt. Das Fahrzeug parkte zur Unfallzeit im Lerchenweg am Fahrbahnrand.

Hauswand angefahren und geflüchtet

REICHANNSDORF. Eine Scheunenwand touchierte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag, zwischen 00.30 und 01.00 Uhr, als er an der Abzweigung Untere Hauptstraße/Albacher Straße nach links abbog. Ohne sich um den angerichteten Schaden von insgesamt etwa 2.500 Euro zu kümmern, machte sich der Verursacher aus dem Staub. Beim Unfall wurde zudem noch ein an der Hauswand angebrachtes Schild abgerissen.

Polizeibeamte töten verletzten Fuchs

BUTTENHEIM / GUNZENDORF. Die Polizei wurde in der Nacht des 9. Januar von Bürgern zu Hilfe gerufen, weil im Ort ein schwer verletzter Fuchs, der offenbar durch einen Pkw angefahren worden war noch lebend aber fluchtunfähig auf der Straße lag. Alle Versuche das Tier abzutransportieren schlugen fehl, der Einsatz der Schusswaffe – wie in solchen Fällen bei Jägern und Polizisten üblich – war innerorts wegen einer möglichen Gefährdung Unbeteiligter nach Einschätzung der Beamten nicht möglich. Wie auch von Dritten bestätigt wurde, versuchten die Beamten den Weg den Fuchs durch Überfahren schnell zu töten. Wegen dieses Sachverhalts der heute bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land bekannt wurde, wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und von unbeteiligten Stellen wird das Einschreiten der Beamten rechtlich geprüft.

Wir bitten Zeugen des Geschehens sich unter der Telefonnummer 0951/9129-310 zu melden, um für die Ermittlungsbehörden ihre Erreichbarkeit zu hinterlassen.

Jugendlicher spricht Kinder an

BURGEBRACH. Am Dienstagmittag wurden zwei 8 und 9 Jahre alte Mädchen von einem unbekannten Jugendlichen angesprochen. Die Mädchen saßen auf einer Bank in der Ortsmitte von Burgebrach, als ein etwa 16-Jähriger an sie herantrat. Beiden Mädchen bot er an mitzukommen, da er ihnen etwas zeigen wolle. Ohne auf das Angebot des Jugendlichen einzugehen entfernten sich die Mädchen sofort von dem Ort. Der junge Mann ging anschließend in entgegengesetzter Richtung davon.

Er wird wie folgt beschrieben:

Ca. 15-17 Jahre alt, ca. 170 – 180 cm groß, schlank, schwarzbraune kurze Haare, blaue Jacke, blaue Jeans, keine Brille, leichter Bartansatz, ggf. schwarze Wollmütze. Er sprach Deutsch mit fränkischen Dialekt.

Bereits vor ca. 2 Wochen war ein Jugendlicher in blauer Jacke aufgefallen, als er gleichfalls zur Mittagszeit im Bereich der Ampferbacher Straße eine 10-Jährige an die Schulter tippte und ansprach. Auch dieses Kind reagierte richtig und ging weiter ohne sich auf ein Gespräch einzulassen. Der Jugendliche entfernte sich und verfolgte das Kind nicht weiter.

Der Ansprecher stellte in keinem Fall Forderungen oder wurde aufdringlich. Dennoch werden zur Klärung des Sachverhalts der Jugendliche selbst, sowie weitere Zeugen gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 zu melden.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Schleudertour endet in Schutzplanke

A 70 / Scheßlitz Auf regennasser Fahrbahn kam am frühen Montagmorgen der 32jährige Fahrer eines Kleintransporters, wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, mit seinem Fahrzeug in Fahrtrichtung Bamberg ins Schleudern. Zunächst schrammte er links die Mittelschutzplanke, übersteuerte dann und prallte anschließend gegen die Betongleitwand am rechten Seitenstreifen, von der einige Felder durch den Aufprall verschoben wurden. Der massiv beschädigte Transporter musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 26000 Euro.

An Einfahrt verschätzt

A 73 / Kemmern Beim Einfahren auf die Hauptfahrbahn in Fahrtrichtung Bamberg, verschätzte sich am Montagmorgen, an der AS Breitengüßbach-Süd, die 42jährige Fahrerin eines VW über eine Lücke im dichten Verkehr und stieß seitlich mit einem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug zusammen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt 7500 Euro geschätzt.

Auffahrer im Berufsverkehr

A 73 / Altendorf Im dichten Berufsverkehr war der 42jährige Fahrer eines VW am Montagmorgen unaufmerksam und fuhr, in Fahrtrichtung Nürnberg, in das Heck eines Skoda. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser noch auf einen davor fahrenden Smart geschoben. An den beteiligten Pkw entstand Sachschaden von geschätzten 8000 Euro.

Teuerer Fahrfehler

A 70 / Scheßlitz Während eines Überholvorgangs kam am Montagvormittag der 20jährige Fahrer eines Hyundai zu weit nach links, kam von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Sein Pkw wurde dabei, ebenso wie die Schutzeinrichtung, erheblich verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro.

Ein Leichtverletzter bei Auffahrunfall

A 73 / Forchheim Im dichten Berufsverkehr war am Montagmorgen der 65jährige Fahrer eines Hyundai unaufmerksam und fuhr, in Fahrtrichtung Nürnberg, in das Heck eines VW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 59jährige Fahrerin leicht verletzt. An den beteiligten Pkw entstand Sachschaden von geschätzten 6000 Euro.