Leser­brief: “Mit dem Bus quer durch den Land­kreis Forch­heim”

“Mit dem Bus quer durch den Land­kreis Forch­heim” war der Titel des heu­ti­gen Aus­flugs von Maria-Lui­se Lehnard und Mar­ti­na Hebendanz. Um 11:30 Uhr woll­ten die bei­den ganz im Osten des Land­krei­ses, in Bösen­bir­kig star­ten, um bis ins west­lich gele­ge­ne Schna­id zu gelan­gen. Lei­der fuhr kein Bus zu genann­ter Zeit und es ging zu Fuß ca. 2km wei­ter nach Göß­wein­stein. Von dort mit dem Bus nun nach Eber­mann­stadt, um mit der Agi­lis nach Forch­heim auf­zu­bre­chen. Nach kur­zer Ori­en­tie­rung und Ticket­kauf, auch hier muss man mit dem Ticket­schal­ter erst mal zurecht kom­men, war der Zug schon abge­fah­ren! Es hieß nun eine Stun­de War­te­zeit!!

Am ZOB in Forch­heim ange­langt, sofort in den Bus Rich­tung Wil­lers­dorf ein­ge­stie­gen, ging es mit dem “Hal­lern­dor­fer-Kel­ler-Express” bis nach Schna­id, wo die bei­den nach ca. 3,5 Stun­den Gesamt­rei­se­zeit ihr Ziel erreicht haben.

Das Fazit die­ser Tour: ÖPNV klappt gut, ABER man darf kei­nen Zeit­druck haben. Mehr Fahr­zei­ten am Vor­mit­tag war der Tenor eini­ger befrag­ten Fahr­gä­ste.

Gut geplant und mit genü­gend Zeit kommt man mit dem ÖPNV durch den gan­zen Land­kreis Forch­heim!! Auch über den Ticket­kauf soll­te man sich vor­her infor­mie­ren, denn das kann Zeit und Geld kosten!
Um auch für den All­tag bes­ser taug­lich zu sein, müs­sen die Fahr­zei­ten vor allem am Vor­mit­tag und Abend erwei­tert wer­den. Auch am Wochen­en­de lässt der Fahr­plan meist Luft nach oben!