Die SpVgg Ober­tru­bach blickt auf ein erfolg­rei­ches Ver­eins­jahr zurück

Die SpVgg Ober­tru­bach ehr­te lang­jäh­ri­ge und ver­dien­te Mit­glie­der / Foto: Pri­vat

Das neue Vor­stands­team ist sehr zufrie­den – Gene­re­al­ver­samm­lung gut gelau­fen

Mehr Spar­ten, mehr Feste, mehr Koope­ra­ti­on, mehr Unter­stüt­zung durch die Mit­glie­der, mehr Ein­nah­men – so könn­te – auf einen Nen­ner gebracht das Resü­mee der Gene­ral­ver­samm­lung der SpVgg Ober­tru­bach – Tru­bach­tal e.V. vom 12.Januar 2020 lau­ten.

Mit einer sehr erfolg­rei­chen Kirch­weih, einem super Wein­fest, dem Huber­tus­ball und vie­len klei­ne­ren Festen konn­te die seit einem Jahr im Amt befind­li­che neue Vor­stand­schaft mit Nils Lukat als 1. Vor­sit­zen­den eine erfolg­rei­che Jah­res­bi­lanz zie­hen. Der Erste Vor­stand bedank­te sich beson­ders bei den Mit­glie­dern und dem Vor­stands­team für die aus­nahms­los gute Unter­stüt­zung und Zusam­men­ar­beit. Dies gilt neben den neu­en jun­gen Vor­stands­mit­glie­dern mit Vik­to­ria Lukat (2. Kassier/​Festausschuss), Laris­sa Fruntz (1.Kassier) und Kat­rin Schmidt (2.Vorstand), Timo Rei­chel (2. Schrift­füh­rer und Jugend), dem ein­zi­gen aus der vor­ma­li­gen Vor­stand­schaft noch akti­vem 1. Schrift­füh­rer Roland Wöl­fel sowie dem ehe­ma­li­ge Kas­sier Jörg Hof­mann, der immer mit Rat und Tat zur Sei­te stand.

Die Kirch­weih war die beste Kirch­weih über­haupt, hier gilt der beson­de­re Dank den vie­len Hel­fern und den Kirch­weih­bur­schen und ‑mäd­chen.

Die Zusam­men­ar­beit in der Spiel­ge­mein­schaft der Her­ren mit dem TSC Bärn­fels funk­tio­niert her­vor­ra­gend – in der Liga haben die Heim­spie­le rund 100 Fans regel­mä­ßig die höch­sten Zuschau­er­zah­len. Der Frau­en­fuß­ball ist mit der Spiel­ge­mein­schaft Ober­tru­bach-Kibi-Bärn­fels eine feste Grö­ße im Sport­ge­sche­hen und fei­ert die­ses Jahr 20Jähriges Bestehen, ist aller­dings auf Trai­ner­su­che. Die SpVgg Ober­tru­bach fei­ert 70 Jah­re.

Die erst vor weni­gen Jah­ren durch Hol­ger Kram­pe und Roland Wöl­fel ins Leben geru­fe­ne Tisch­ten­nis­ab­tei­lung hat sich her­vor­ra­gend eta­bliert und spielt nun erst­mal in Spiel­ge­mein­schaft mit der TT Abtei­lung von Göß­wein­stein im Run­den­wett­be­werb. Durch den Abriss der Turn­hal­le n Göß­wein­stein fin­den die Punkt­spie­le in die­ser Sai­son in Ober­tru­bach statt.

Die Frau­en­gym­na­stik­grup­pe und der jüngst neu gestar­te­te, wöchent­li­che Tanz­un­ter­richt mit dem „Tanz­leh­rer aus Lei­den­schaft“ Alex Wenisch run­den das Sport­pro­gramm ab.

Eben­so hat sich die Koope­ra­ti­on mit der Schüt­zen­gil­de her­vor­ra­gend ent­wickelt, mit dem Grund­stücks­ver­kauf für den Erwei­te­rungs­bau der Schüt­zen hat man den Schüt­zen die Mög­lich­keit gege­ben neue Ange­bo­te für die Jugend­ar­beit zu schaf­fen.

Beson­ders dank­bar zeig­te sich im letz­ten Jahr der Män­ner­ge­sang­ver­ein Ober­tru­bach für die Neu­ge­stal­tung des Sän­ger­zim­mers mit einer gro­ßen Geld­spen­de.

Dank der gemein­sa­men Anstren­gun­gen und höhe­ren Ein­nah­men durch vie­le Feste und Ver­an­stal­tun­gen (der Kirch­weih­um­satz stieg um 42% gegen­über dem Vor­jahr!) ist der Ver­ein fak­tisch schul­den­frei und blickt posi­tiv in die Zukunft. Nach­dem im letz­ten Jahr die Gast­stät­te erfolg­reich reno­viert wur­de, soll in die­sem Jahr die Schieds­rich­ter­um­klei­de­ka­bi­ne neu gestal­tet und mit Dusche aus­ge­stat­tet wer­den. Zudem soll an der ener­ge­ti­schen Sanie­rung des Ver­eins­hei­mes gear­bei­tet wer­den.

Kas­sen­prü­fer Bernd Rei­chel stell­te fest, dass die Kas­se von den Kas­sen­prü­fern geprüft wur­de und lob­te die außer­or­dent­lich gründ­li­che Kas­sen­füh­rung und spar­sa­me sowie wohl über­leg­te Aus­ga­ben­po­li­tik durch das neue Team. Er stell­te den Antrag auf Ent­la­stung des Kas­siers und der Vor­stand­schaft. Die­se wur­de ein­stim­mig von den Mit­glie­dern erteilt.

Zum Dank an die vie­len Hel­fer lädt die Vor­stand­schaft alle Hel­fe­rin­nen und Hel­fer des letz­ten Jah­res am 2.2. 2020 ab 18.30 zum gemein­sa­men, gesel­li­gen Hel­fer­es­sen und Umtrunk ein.

Gemein­sam mit der 2. Vor­sit­zen­den Kat­rin Schmitt wur­den vom 1. Vor­stand die Ehrun­gen lang­jäh­ri­ger und ver­dien­ter Mit­glie­der vor­ge­nom­men:

  • 25 Jah­re: Eli­sa Stein­lein
  • 40 Jah­re: Cil­li Rei­chel, Son­ja Stein­lein, Tor­sten Wie­czo­rek, Alo­is Rei­chel, Rei­ner Rei­chel, Mar­tin Mai­er
  • 50 Jah­re: Schmitt Erich, Stein­lein Alfons, Kon­rad Früh­bei­ßer, Rein­hard Mül­ler, Funk Hel­mut, Hubert Robert,
  • Der lang­jäh­ri­ge Spiel­lei­ter Gün­ter Wie­czo­rek wur­de zum Ehren­spiel­lei­ter ernannt.