Bamberger Polizeibeamte töteten verletzten Fuchs – jetzt wird gegen die Beamten ermittelt

Polizeibeamte töten verletzten Fuchs

BUTTENHEIM / GUNZENDORF. Die Polizei wurde in der Nacht des 9. Januar von Bürgern zu Hilfe gerufen, weil im Ort ein schwer verletzter Fuchs, der offenbar durch einen Pkw angefahren worden war noch lebend aber fluchtunfähig auf der Straße lag. Alle Versuche das Tier abzutransportieren schlugen fehl, der Einsatz der Schusswaffe – wie in solchen Fällen bei Jägern und Polizisten üblich – war innerorts wegen einer möglichen Gefährdung Unbeteiligter nach Einschätzung der Beamten nicht möglich. Wie auch von Dritten bestätigt wurde, versuchten die Beamten den Weg den Fuchs durch Überfahren schnell zu töten. Wegen dieses Sachverhalts der heute bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land bekannt wurde, wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und von unbeteiligten Stellen wird das Einschreiten der Beamten rechtlich geprüft.

Wir bitten Zeugen des Geschehens sich unter der Telefonnummer 0951/9129-310 zu melden, um für die Ermittlungsbehörden ihre Erreichbarkeit zu hinterlassen.