ADFC und Rad­ent­scheid Bam­berg laden zur Podi­ums­dis­kus­si­on

Der Ver­kehr in der Welt­erbe­stadt Bam­berg nimmt ste­tig zu, doch der vor­han­de­ne Raum ist begrenzt. Die­se Flä­chen­kon­kur­renz führt zu Kon­flik­ten und kann nur durch eine kon­se­quen­te Mobi­li­täts­wen­de gelöst wer­den. Für den Erfolg die­ser Wen­de ist das Ver­kehrs­mit­tel Fahr­rad ein zen­tra­ler Bau­stein. Doch wie posi­tio­nie­ren sich die Stadt­rats­par­tei­en zum Aus­bau der Rad­we­ge und wie kann Bam­berg zu einer Fahr­rad­stadt wer­den, die die­sen Namen auch ver­dient?

Zu die­sen und ande­ren Fra­gen ver­an­stal­tet der ADFC Bam­berg gemein­sam mit der Initia­ti­ve Rad­ent­scheid Bam­berg im Rah­men der bevor­ste­hen­den Stadt­rats­wahl am Mitt­woch, 29. Janu­ar 2020 um 19 Uhr im Kapi­tel­saal von St. Ste­phan, Ste­phans­platz 5, 96049 Bam­berg eine Podi­ums­dis­kus­si­on zum The­ma „Fahr­rad­stadt Bam­berg – quo vadis?“. Die Ver­ant­wort­li­chen freu­en sich auf eine Dis­kus­si­on mit den Stadtratskandidat*innen Anna Nie­der­mai­er (CSU), Chri­sti­an Hader (Grü­nes Bam­berg), Die­ter Weins­hei­mer (Bam­ber­ger Alli­anz), Jobst Gieh­ler (FDP), Hen­drik Tor­ner (Bam­ber­ger lin­ke Liste) und Sabi­ne König (Bam­bergs unab­hän­gi­ge Bür­ger).

Zu Beginn des Abends wird es ein Impuls­re­fe­rat von Nadi­ne Voß, einer Absol­ven­tin der Uni­ver­si­tät Bam­berg, zum The­ma ihrer Master-Arbeit „Zukunft Fahr­rad­stadt – Eine Bestands­auf­nah­me und kri­ti­sche Ana­ly­se zen­tra­ler Maß­nah­men am Bei­spiel der Stadt Bam­berg“ geben.

Dar­über hin­aus haben ADFC und Rad­ent­scheid an alle bei der Stadt­rats­wahl antre­ten­den Par­tei­en und Grup­pie­run­gen Wahl­prüf­stei­ne zum Rad­ver­kehr im Spe­zi­el­len und zur Ver­kehrs­wen­de im All­ge­mei­nen gerich­tet. Auch die­se und die zuge­hö­ri­gen Ergeb­nis­se wer­den wir im Lau­fe des Abends prä­sen­tie­ren.

Mode­riert wird der Abend von Ber­na­det­te Felsch (Lan­des­vor­sit­zen­de des ADFC Bay­ern e.V.) und Mar­cus Appel (Radio Bam­berg). Der Ein­tritt ist frei.