„Fai­rer Han­del lebt vom Han­deln“: Ste­gau­rach macht´s vor

Geballtes Engagement für die Fair Trade Idee – die anwesenden Unterstützer der Fair Trade Gemeinde Stegaurach. Foto: Heinrich Hoffmann

Geball­tes Enga­ge­ment für die Fair Tra­de Idee – die anwe­sen­den Unter­stüt­zer der Fair Tra­de Gemein­de Ste­gau­rach. Foto: Hein­rich Hoff­mann

Ste­gau­rach zur Fair Tra­de Town aus­ge­zeich­net – Fei­er­li­che Urkun­den­über­ga­be

Am Frei­tag, 17.01.2020, haben die Bür­ger­mei­ster der Gemein­de Ste­gau­rach aus den Hän­den von Man­fred Holz, Fairtra­de-Ehren­bot­schaf­ter und ehe­ma­li­ges Vor­stands­mit­glied von Trans­Fair e.V., die offi­zi­el­le Ernen­nungs­ur­kun­de zur Fair Tra­de Gemein­de über­reicht bekom­men. Ste­gau­rach ist nun die 665. aus­ge­zeich­ne­te Stadt in Deutsch­land und die 179. in Bay­ern.
Bernd Fricke, Zwei­ter Bür­ger­mei­ster und Fair Tra­de Steue­rungs­grup­pen­mit­glied, zeig­te bei der Mode­ra­ti­on der Ver­lei­hungs­fei­er ein­drück­lich auf, was Ste­gau­rach schon alles für den fai­ren Han­del auf der gan­zen Welt tut. So erläu­ter­ten die anwe­sen­den Ein­zel­händ­ler, Gastro­no­men, Ver­eins­vor­stän­de und Ver­tre­ter öffent­li­cher Ein­rich­tun­gen – hier sind außer der Gemein­de auch die Pfar­rei, die Büche­rei sowie die Grund- und Mit­tel­schu­le Alten­burg­blick ver­tre­ten –, mit wel­chen Pro­duk­ten und Aktio­nen sie sich für Fair Tra­de ein­set­zen. Das viel­fäl­ti­ge Bild reich­te von Aga­pen des St. Josef­ver­eins mit Fair Tra­de Pro­duk­ten über Koch­bil­dungs­pro­jek­te zum The­ma bis hin zum Appell an die Groß­händ­ler, noch mehr Fair Tra­de Arti­kel anzu­bie­ten.

„Irgend­je­mand zahlt den Preis“

„Es ist toll, wohin ein ein­fa­cher Gemein­de­rats­be­schluss mit Hil­fe vie­ler Akteu­re in der Gemein­de füh­ren kann!“, zeig­te sich Zwei­ter Bür­ger­mei­ster Bernd Fricke vor den rund 100 Anwe­sen­den beein­druckt. Schon seit 24 Jah­ren sei Ste­gau­rach Agen­da 21 Gemein­de, der näch­ste Schritt in Rich­tung Fair Tra­de somit nur logisch gewe­sen, so Fricke. „Denn irgend­je­mand zahlt ja den Preis für ver­ant­wor­tungs­lo­sen Kon­sum. Die Natur oder die Pro­du­zen­ten in der Drit­ten Welt“, beton­te der zwei­te Bür­ger­mei­ster.

Auch Erster Bür­ger­mei­ster Thi­lo Wag­ner zeig­te sich stolz über die Fair Tra­de Aus­zeich­nung für Ste­gau­rach und bedank­te sich herz­lich bei allen Akteu­ren, allen vor­an bei sei­nem Stell­ver­tre­ter Bernd Fricke. Drit­ter Bür­ger­mei­ster der Stadt Bam­berg, Wolf­gang Metz­ner, begrüß­te Ste­gau­rach herz­lich in der Rie­ge der Fair Tra­de Towns, inzwi­schen 63 Kom­mu­nen in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg und neben der Stadt Bam­berg und dem Land­kreis Bam­berg auch Bau­nach, But­ten­heim und Hirschaid. An die Ste­gau­ra­cher gerich­tet sag­te er: „Es sind heu­te so vie­le Men­schen da. Wenn Sie alle Fair Tra­de ein­kau­fen, kann das nur gut gehen!“

Ein Film­bei­trag über Fair Tra­de und ein Vor­trag drei­er Neunt­kläss­le­rin­nen der Mit­tel­schu­le Alten­burg­blick über das sog. Fair­pho­ne run­de­ten die Fair-Anstal­tung ab, eben­so wie ein Bücher- und Pro­dukt­tisch sowie ein klei­ner Fair-Tra­de Imbiss. Schü­ler der Grund­schu­le Alten­burg­blick sowie die Geschwi­ster Vere­na und Domi­nik Scheer umrahm­ten die Urkun­den­ver­lei­hung musi­ka­lisch.

Hohe Anfor­de­run­gen erfüllt

Beein­druckt von dem geball­ten Enga­ge­ment für einen welt­weit gerech­ten Han­del in Ste­gau­rach war Fair Tra­de Ehren­bot­schaf­ter Man­fred Holz. „Jede gute Eine-Welt-Arbeit kann zu einem festen Bestand­teil des Pro­fils und Image einer jeden Kom­mu­ne wer­den, und Ste­gau­rach ist da rich­tig gut dabei!“, lob­te er. Die Anfor­de­run­gen, um Fair Tra­de Gemein­de zu wer­den, sei­en hoch, aber erfüll­bar. Ste­gau­rach zei­ge durch den Ein­satz für Fair Tra­de ethi­sche Hal­tung und kön­ne sich in die­ser Hin­sicht nun mit Metro­po­len wie Paris, Lon­don und Kopen­ha­gen mes­sen.