Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 19.01.2020

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 19.01.2020

BAMBERG. In der Zeit von 16.01.2020 gegen 20:00 Uhr bis 17.01.2020 gegen 19:30 Uhr wurde aus dem Keller eines Anwesens in der Alten Seilerei ein hochwertiges Mountainbike entwendet. Die Sicherung mittels Kettenschloss konnte den Täter nicht vom Diebstahl des Mountainbikes abhalten. Der Wert des Fahrrades beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: 0951/9129-210 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Am frühen Samstagnachmittag wurden zwei Männer in einem Kaufhaus am Maximiliansplatz bei dem Versuch beobachtet eine Wollmütze im Wert von 25 Euro zu entwenden. Durch die verständigten Polizeibeamten konnten beide Männer noch innerhalb des Kaufhauses angetroffen und die besagte Mütze im Zuge einer Durchsuchung aufgefunden werden. Gegen beide Männer wird Anzeige wegen Diebstahl erstattet.

BAMBERG. Am Freitagabend gegen 20:00 Uhr fuhr der bislang unbekannte Fahrer eines Kleintransporters im Außenbereich einer Tankstelle in der Moosstraße gegen ein dort aufgestelltes Ölkabinett. Hierdurch entstand ein Sachschaden im Wert von ca. 1000 Euro. Anstatt dem Tankstellenpersonal den Unfall mitzuteilen und die notwendigen Angaben zu machen, entfernte sich der Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: 0951/9129-210 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Am Samstagabend gegen 21:00 Uhr kam es auf der B22 zu einem Verkehrsunfall in dessen Folge drei Personen leicht verletzt wurden. Eine 20jährige fuhr mit ihrem Pkw in Fahrtrichtung Bamberg, als sie ohne fremdes Zutun nach rechts ins Bankett kam und gegen die Außenschutzplanke stieß. Im Weiteren schleuderte das Fahrzeug über die Fahrbahn. Durch den Aufprall auf die Planke wurden neben der Fahrzeugführerin auch die beiden Mitfahrer leicht verletzt. Der Schaden an Fahrzeug und Planke beläuft sich auf insgesamt ca. 4000 Euro.

BAMBERG. Am Samstagvormittag gegen 09:30 Uhr teilte ein 26jähriger Tourist telefonisch mit, dass im Laufe der vergangenen Nacht in sein Hotelzimmer im Berggebiet eingebrochen worden sei. Die polizeilichen Ermittlungen vor Ort verhärteten jedoch den Verdacht, dass der 26jährige die Tür des Hotelzimmers selbst eingetreten hatte. Der Sachschaden beläuft sich dabei auf ca. 1000 Euro. Gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten gab der Mann zugleich an, dass er im Laufe der Nacht mehrfach Betäubungsmittel konsumiert hat. Gegen den Herren wird nun Strafanzeige wegen des Vortäuschens einer Straftat und Sachbeschädigung erstellt. Zudem folgen Ermittlungen hinsichtlich des Verdachts auf Betäubungsmittelbesitz.

BAMBERG. Ein besorgter Mann teilte am Samstagabend mit, dass seine Mutter aus einer Demenz-WG abgängig sei. Aufgrund der Witterung und dem Zustand der 69jährigen Dame wurden unverzüglich intensive Suchmaßnahmen eingeleitet. Noch während sich der Polizeihubschrauber auf dem Anflug befand, konnte die Dame durch einen Bekannten im Innenstadtbereich wohlbehalten angetroffen werden.

BAMBERG. Am Samstagabend wurde ein 46jähriger Fahrradfahrer in der Pödeldorfer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bereits bei der Anhaltung konnten die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Atemalkoholwert von 2,06 Promille bestätigte diesen Eindruck. Der Fahrradfahrer musste sich im Weiteren einer Blutentnahme im Klinikum Bamberg unterziehen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 19.01.2020

Memmelsdorf. OT Drosendorf. Am Samstagnachmittag rief in der Dr.-Ritz-Straße eine 68-jährige Frau die Polizei zur Hilfe, da sie von ihrem 74-jährigen Mann während eines heftigen Familienstreites angegriffen und geschlagen wurde. Durch die Angriffe erlitt sie blutende Verletzungen im Gesicht. Während der polizeilichen Aufnahme bedrohte der Mann schließlich die Polizeibeamten mit einem Küchenmesser. Er musste überwältigt und gefesselt werden. Da der Rentner deutliche psychische Auffälligkeiten zeigte, wurde er in eine psychiatrische Einrichtung untergebracht. Die Polizeibeamten blieben unverletzt. Die Geschädigte begab sich in ärztliche Behandlung. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Burgebrach. OT Ampferbach. Am Samstagnachmittag geriet im Pfarrer-Burkard-Weg ein Gartenhaus in Brand. Wie sich vor Ort herausstellte, wurde der dort installierte Kachelofen geschürt, bis sich im Dachbereich ein Feuer entzündete, vermutlich aufgrund eines Defekts am Kamin. Durch schnelles Eingreifen der Feuerwehren Ampferbach und Burgebrach konnte das Feuer gelöscht werden. Dennoch entstand Schaden in Höhe von rund 10000 Euro.

Hallstadt.  In einem Drogeriemarkt im Einkaufscenter Market, in der Michelinstraße, fiel am Samstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr auf, dass dort eine Vielzahl von Videospielen durch unbekannte Täter entwendet wurden. Die leeren Hüllen der Spiele wurden vor Ort zurück gelassen. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise, ob möglicherweise anderen Kunden zuvor in der fraglichen Zeit Personen aufgefallen sind, die sich dort an den Videospielen zu schaffen machten. Hinweise bitte unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 310.

Heiligenstadt. OT Hohenpölz. Ein achtjähriger Anwohner beobachtete am Samstag, um 12.30 Uhr, wie die unbekannten Insassen eines weißen Kleintransporters in Hohenpölz unberechtigt 4 Kompletträder einluden und entwendeten. Der Reifensatz war in einem frei zugänglichen Hof gelagert. Der Entwendungsschaden wurde auf 600 Euro beziffert. Der Transporter hatte vermutlich ein Kennzeichen aus dem Bereich Kassel. Auffällig war außerdem, dass die Heckscheiben mit Zeitungspapier von innen verklebt waren. Hinweise erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 310.

Burgebrach. Am Samstagabend befuhr eine 19-jährige Pkw-Fahrerin die B 22 in Richtung Bamberg. Am Ortsausgang von Burgebrach erschrack sie, da sie am Fahrbahnrand eine Bewegung wahrnahm und verriss dabei das Lenkrad. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen angrenzenden Firmenzaun und beschädigte mehrere Zaunfelder. Mit schweren Verletzungen musste die junge Frau in das Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Ihr Pkw musste mit einem Totalschaden von einem Abschleppdienst geborgen werden. Insgesamt wurde der Sachschaden auf 9000 Euro beziffert.

Schlüsselfeld. Am Samstagnachmittag kam eine 24-jährige Pkw-Fahrerin auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Ziegelsambach und Rambach nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem Pkw mehrfach in der angrenzenden Wiese. Mit leichteren Verletzungen wurde sie ins Klinikum Bamberg eingeliefert. Das Fahrzeug musste total beschädigt von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden wurde auf 10000 Euro geschätzt. Grund für den Unfall dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen sein.

Rattelsdorf. Wie erst am Samstag bekannt wurde, befuhr am Freitagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, ein 73-jähriger Pkw-Fahrer die B 4 in Richtung Rattelsdorf, als ihm auf Höhe des Sportplatzes ein weißer Transporter auf seiner Spur entgegen kam. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Geschädigte nach rechts aus und prallte gegen die dortige Leitplanke. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt und ließ einen Schaden von 3000 Euro zurück. Hinweise erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 310.

Hallstadt. In den frühen Morgenstunden des Sonntags führte eine Polizeistreife in der Emil-Kemmer-Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bereits beim Öffnen der Fahrertüre schlug den Beamten eine Marihuanawolke entgegen. Bei den anschließenden Überprüfungen des 18-jährigen Pkw-Fahrers zeigte dieser deutliche drogentypische Ausfallerscheinungen. Da dies auch durch einen Urintest bestätigt wurde, erfolgte eine Blutentnahme.

Bei einem 17-jährigen Mitfahrer konnte ein sogenannter Crusher mit Marihuanaresten aufgefunden werden. Dieser wurde sichergestellt. Gegen beide junge Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Hirschaid. OT Sassanfahrt. Am späten Samstagabend kontrollierte die Polizei in der Sassanfahrter Hauptstraße einen 39-jährigen Pkw-Fahrer und stellte bei ihm Alkoholgeruch fest. Bei einem gerichtsverwertbaren Alko-Test wurde schließlich ein Wert von 0,35 mg/l (0,70 Promille) festgestellt. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld.

Zapfendorf. Samstagabend wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in die Hauptstraße gerufen. Ein 40-jähriger Pkw-Fahrer war zuvor von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Hausmauer geprallt. Als Unfallursache benannte er, dass er einer Katze ausgewichen sei. Allerdings stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinwirkung steht. Da ein Alkotest einen Wert von 0,66 Promille ergab, musste auch eine Blutentnahme durchgeführt werden. Seinen Führerschein durfte er zunächst behalten. Insgesamt war ein Sachschaden von 3000 Euro zu beklagen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt vom 19.01.2020

Bayreuth: In der Nacht zum Sonntag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt mehrere Fahrzeugführer bezüglich ihrer Fahrtüchtigkeit. Dabei wurden im Stadtgebiet Bayreuth mehrere Verstöße zur Anzeige gebracht. Dabei handelte es sich um zwei Vergehen der Trunkenheit im Verkehr und eine Anzeige wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit. Bei den 3 Fahrzeugführern wurde schon bei Kontrollbeginn deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Nachdem die Beamten ihre weiteren Maßnahmen beendet hatten wurden bei allen Fahrzeugführern die Pkw-Schlüssel zur Gefahrenabwehr sichergestellt und somit die Weiterfahrt unterbunden. Die Alkoholwerte lagen dabei zwischen 0,60 Promille bis hin zu knapp 1,2 Promille.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Land vom 19.01.2020

Mistelbach: In der Nacht von Freitag, 17.01.2020 auf Samstag 18.01.2020 verschaffte sich eine bislang unbekannte Person durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu einem Getränkemarkt in Mistelbach. Durch den Täter wurden aus dem Verkaufsraum mehrere Flaschen Whiskey, mehrere Dosen eines Energy-Getränkes sowie ein ausliegendes Werbegeschenk entwendet. Der entstandene Sachschaden von mehreren hundert Euro übertrifft den Beuteschaden deutlich. Mögliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizeiinspektion Bayreuth-Land unter 0921-506-2230 entgegen.

Heinersreuth: Bereits am Freitagabend, 17.01.2020, zwischen 18 Uhr und 18:20 Uhr wurde auf dem Parkplatz des REWE-Marktes in Heinersreuth ein geparkter Pkw angefahren. Der angefahren Pkw, ein silberfarbener Kleinwagen der Marke Toyota, stand ordnungsgemäß geparkt auf einem Stellplatz des Supermarktes. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug stieß vermutlich beim Rangieren gegen den hinteren rechten Kotflügel des Kleinwagens und beschädigte diesen, anschließend entfernte sich der Unfallverursacher von der Örtlichkeit, ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern.  Der Schaden an dem Toyota beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise bitte an die Polizei Bayreuth-Land 0921-506-2230.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebermannstadt vom 19.01.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Forchheim vom 19.01.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach vom 19.01.2020

Fehlanzeige.