Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 16.01.2020

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sachbeschädigungen

Ebermannstadt. Im Zeitraum vom Freitag 3. bis Dienstag 14. Januar wurde im Bereich Am Kirchenwehr oder dem Peuntweg ein weißer Seat Leon mutwillig beschädigt. Mit einem spitzen Gegenstand zog eine unbekannte Person an der Beifahrerseite einen 115 cm langen Längsstrich entlang der beiden Türen. Der angerichtete Sachschaden beträgt mindestens 500 Euro. Wer hat Auffälliges beobachtet und kann Hinweise zur Aufklärung der Sachbeschädigung geben?

Sonstiges

Draisendorf. Am Mittwochnachmittag ereignete sich im Bereich einer Mühle ein Betriebsunfall mit einer schwer verletzten Person.

Gegen 14.20 Uhr befand sich ein 40-jähriger rumänischer Fahrer eines Sattelzuges zum Befüllen seines Siloaufbaus auf dem Sattelauflieger. Dabei stand er auf dem Laufsteg und beobachtete den Arbeitsvorgang. Aus bisher unbekanntem Grund verlor er das Gleichgewicht und stürzte unterhalb des Sicherungsgeländers hindurch in ein gespanntes Drahtsicherungsseil. Unglücklicherweise hielt dieses Sicherungsseil vermutlich aufgrund eines Materialfehlers nicht stand und riss an einer befestigten Öse ab. Der Mann stürzte ca. 3,60 Meter tief und knallte mit dem Kopf auf dem Teerbelag auf. Mit massiven Kopfverletzungen wurde der Gestürzte mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bamberg verbracht. Nach dem letzten Stand befindet er sich außer akuter Lebensgefahr. Das gerissene Seil sowie die Öse wurden für weitere Überprüfungen sichergestellt.

Gasseldorf. Am Mittwochmittag führten Beamte der Polizei Ebermannstadt eine knapp zweistündige Geschwindigkeitsüberwachung auf der B 470 durch. Bei schwachem Verkehr wurden 10 Verkehrsteilnehmer beanstandet. Fünf kamen mit einer Verwarnung noch glimpflich davon, weitere fünf wurden zur Anzeige gebracht. Der Schnellste wurde vom Radarstrahl mit 114 km/h erfasst. Erlaubt waren in diesem Bereich lediglich 70 km/h.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Vermutlich beim Rangieren oder Vorbeifahren beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Goethestraße zwischen Montagmorgen und Mittwochnachmittag den Pkw eines 63-Jährigen. Ohne sich um den am schwarzen Ford Tourneo entstandenen Schaden von 1.500,– Euro zu kümmern, entfernte der Verursacher sich unerlaubt vom Unfallort. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim erbeten, Telefon: 09191/7090-0.

FORCHHEIM. Am Dienstagnachmittag konnte eine aufmerksame Zeugin beobachten, wie auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarkts in der Willy-Brandt-Allee der Pkw eines 45-Jährigen angefahren wurde. Sie notierte sich das Kennzeichen und konnte es an den Geschädigten weitergeben. Der Skoda wurde an der hinteren Türe angefahren und es entstand ein Sachschaden von ca. 100,– Euro.

Sonstiges

FORCHHEIM. Bereits in der Zeit von Sonntag, 12.01.20, 12:00 Uhr und Montagmittag, 11:00 Uhr zerkratzte ein bislang unbekannter Täter einen in der Danziger Straße am Fahrbahnrand geparkten schwarzen Renault Clio. Es entstand dabei ein Schaden von ca. 1.500,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

NEUNKIRCHEN AM BRAND. Am Mittwochabend führten Beamte der Polizeiinspektion Forchheim in der Kleinsendelbacher Straße eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Es konnte bei einem 33-Jährigen während der Anhaltung Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,70 Promille.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Autoscheibe gestohlen

BAMBERG. Zwischen Sonntagabend, 22.00 Uhr und Mittwochnachmittag, 17.25 Uhr, wurde die hintere rechte Scheibe eines in der Brennerstraße abgestellten Audi A 3 gestohlen. Der Täter schlug dazu die Beifahrerscheibe ein und richtete Sachschaden von etwa 500 Euro an. Der Wert der Diebesbeute wird von der Polizei auf etwa 100 Euro beziffert.

Ladendiebstähle

BAMBERG. Ein 25-jähriger Mann wurde am Mittwochabend, gegen 19.00 Uhr, in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt beim Diebstahl eines Geldbeutels aus einem Geschäft für knapp 50 Euro ertappt. Der Langfinger wollte das Diebesgut versteckt in seiner Hosentasche aus dem Laden schmuggeln, wurde aber vom aufmerksamen Kaufhausdetektiven beobachtet und gestellt.

BAMBERG. In einem Geschäft in der Memmelsdorfer Straße wurde am Mittwochabend, kurz vor 19.00 Uhr, eine 29-jährige Frau beim Diebstahl von Lebensmitteln im Gesamtwert von knapp 25 Euro ertappt. Die Frau wollte das Diebesgut versteckt in einem Rucksack ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln.

E-Bike gestohlen

BAMBERG. Vom Fahrradständer eines Mehrfamilienhauses in der Mohnstraße wurde zwischen Mittwochabend, 19.00 Uhr und Donnerstagfrüh, 03.40 Uhr, ein dort versperrt abgestelltes E-Bike der Marke Fischer, schwarz/rot gestohlen. Der Täter hat das Vorderrad am Tatort zurückgelassen, weil es vermutlich mit einem Spiralschloss am Fahrradständer angeschlossen war. Das E-Bike hat einen Zeitwert von ca. 1150 Euro.

Wem gehört das Mountain-Bike

BAMBERG. Am 07.01.2020 hat die Polizei bei einem 23-jährigen Mann ein schwarz übermaltes Mountain-Bike, mit einem schwarzen Ledersattel mit Stoffüberzug, schwarzen Kunststoffschutzblechen, Metallpedalen, einer Kunststoffhalterung am Lenker und einer schwarzen Klingel sichergestellt, das vermutlich im Stadtgebiet Bamberg gestohlen wurde. Das Rad war ursprünglich vermutlich blau und hat die Fahrradnummer JF06F07135. Der rechtmäßige Eigentümer wird gebeten, sich mit der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Gebäude mit Graffiti beschmiert

BAMBERG. Zwischen Dienstagabend und Mittwoch wurde das Gebäude einer Brauerei in der Elisabethenstraße mit schwarz/blauer Farbe beschmiert. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 3000 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Linksabbiegen vom Berliner Ring in die Zollnerstraße hat am Mittwochabend, kurz nach 19.00 Uhr, ein Geländewagenfahrer die Vorfahrt eines entgegenkommenden schwarzen VW Golf missachtet, weshalb beide Fahrzeuge im Kreuzungsbereich zusammenstießen. An diesen ist Sachschaden von etwa 3000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

BAMBERG. An der Einmündung Hafenstraße / B 26 ereignete sich am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden von etwa 30.000 Euro entstanden ist. Die Ursache für den Zusammenstoß lag darin, dass ein Audi-Fahrer die Vorfahrt eines VW-Fahrers missachtet hatte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

38-jähriger hatte Rauschgift einstecken

BAMBERG. Während der Kontrolle eines 38-jährigen Mannes in einer Spielothek am Mittwochabend tauchte bei diesem in einer Hosentasche eine Metalldose auf, in der verschiedenes Rauschgift deponiert war. Die Drogen wurden von der Polizei sichergestellt; der Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Zu nachfolgenden Diebstählen bittet die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, um Zeugenhinweise:

Einbrecher kamen über das Außengerüst

HALLSTADT. Über das Außengerüst eines Baustellen-Anwesens in der Bahnhofstraße drangen zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen Einbrecher in das Gebäude „Altes Zollhaus“ ein. Im Erdgeschoss ließen die Diebe aus einem Lager- und Büroraum ein blaues Baustellenradio der Marke Makita, eine rote Flex sowie einen Ratschenkasten im Wert von ca. 350 Euro mitgehen.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht bzw. wo wurden Werkzeuge zum Kauf angeboten?

Fahrrad vor der Kirche gestohlen

BURGEBRACH. Ein vor der Kirche abgestelltes schwarzes Herren-City-Bike der Marke Stevens entwendete ein Unbekannter am Dienstagabend, zwischen 18.30 und 19 Uhr. Das Fahrrad war mit einem Spiralschloss gesichert und hat einen Zeitwert von ca. 300 Euro.

Handydieb langte zu

SASSANFAHRT. Im Bus von Bamberg nach Sassanfahrt vergaß am späten Dienstagnachmittag eine Schülerin ihr weißes Handy der Marke Samsung Galaxy A 50 mit türkischer Schutzhülle. Dieses Versehen nutzte ein unbekannter Dieb und nahm das Handy im Wert von ca. 250 Euro an sich.

Handy war weg

HIRSCHAID. Ihr Handy legte eine Kundin am Mittwochabend, gegen 19.20 Uhr, im LIDL-Markt in der Industriestraße in einem Regal ab, um Waren in ihren Einkaufswagen zu packen und vergaß anschließend das Mobiltelefon. Als sie das Fehlen ihres Huawai-Handys bemerkte und zurückkehrte, war das Mobiltelefon mit schwarzer Lederhülle im Wert von ca. 500 Euro jedoch bereits weg.

Ladendiebe hatten nicht mit Alarm gerechnet

HALLSTADT. Das Alarmsystem schlug an, als am Mittwochabend, gegen 19.15 Uhr, zwei Kunden den REAL-Einkaufsmarkt in der Emil-Kemmer-Straße verlassen wollten. Bei der anschließenden Kontrolle der zwei Männer im Alter von 19 und 31 Jahren konnte Diebesgut unter den getragenen Jacken aufgefunden werden. Es handelte sich jeweils und Herrenoberbekleidung im Gesamtwert von knapp 100 Euro. Die Ladendiebe werden zur Anzeige gebracht.

Ladendetektiv beobachtete Diebstahl

HALLSTADT. Zwei Kartons mit Sportschuhen nahm am Mittwochabend ein Kunde im REAL-Markt mit in die Umkleidekabine. Durch den Ladendetektiv konnte beobachtet werden, wie der Mann die Schuhe in seine mitgebrachte Einkaufstüte steckte und anschließend die leeren Schuhkartons ins Regal zurückstellte. An der Kasse bezahlte er nur ein Getränk, jedoch nicht die Schuhe. Danach wurde der Dieb vom Detektiv angesprochen und der Polizei übergeben.

Zaun beschädigt

OBERHAID. Schaden von mindestens 1.500 Euro richtete der Fahrer eines silberfarbenen Sattelaufliegers am Donnerstagmorgen, gegen 4.30 Uhr, an. Beim Abbiegen von der Johannishofer Straße nach links in den Mahlrain stieß das Fahrzeug gegen den Zaun eines Anwesens und beschädigte dabei vier Zaunfelder sowie zwei Pfosten. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr der Unfallverursacher davon. Evtl. könnte am Sattelzug hinten rechts ein Schaden entstanden sein.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Mit Alkohol am Steuer

SCHAMMELSDORF. Unter Alkoholeinfluss setzte sich am Mittwochnachmittag ein 67-jähriger Mann hinter das Steuer seines Pkw und geriet in eine in der Litzendorfer Straße durchgeführte Verkehrskontrolle. Da der Mann nach Alkohol roch, führten die eingesetzten Polizeibeamten einen Alcotest durch, der 0,52 Promille erbrachte. Daraufhin wurde die Weiterfahrt sofort untersagt. Der „Alkoholsünder“ muss nun mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

Betrunkene Radlerin stürzte

GUNDELSHEIM. Erheblich alkoholisiert stürzte am Mittwochnachmittag eine 55-jährige Frau auf dem Radweg von ihrem Fahrrad. Bei Eintreffen der Polizeistreife konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Durch den Rettungsdienst wurde die Frau ins Krankenhaus eingeliefert, wo auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Einfach weitergefahren

A 73 / Ebensfeld Ohne auf den Verkehr auf der Hauptfahrbahn zu achten wechselte am Mittwochmorgen der Fahrer eines Skoda in Fahrtrichtung Bamberg an der AS Ebensfeld vom Einfädelstreifen auf den rechten Fahrstreifen. Der dort fahrende 18jährige Fahrer eines Renault wich nach links aus um einen Zusammenstoß zu vermeiden und kollidierte dabei seitlich mit dem Daimler eines 66jährigen, der auf dem linken Fahrstreifen unterwegs war. Der Schaden an beiden Pkw wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Das Kennzeichen des Skoda, der einfach weitergefahren war, konnte abgelesen werden, weshalb die Ermittlungen wegen Unfallflucht zeitnah abgeschlossen werden können.

Führerschein war ungültig

Burgebrach Bei der Kontrolle eines rumänischen Pkw durch Schleierfahnder der Verkehrspolizei stellte sich am Mittwochnachmittag heraus, dass der 46jährige Fahrer ohne gültigen Führerschein unterwegs war. Das von ihm vorgelegte Dokument wird in Deutschland nicht anerkannt, weswegen er nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt wird. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Ladendieb ist auch Fahrraddieb

Bayreuth – Am Mittwochnachmittag ereignete sich ein Ladendiebstahl in einem Verbrauchermarkt in der Kanalstraße. Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass auch mit dem Fahrrad des Ladendiebs etwas nicht stimmte.

Gegen 13:30 Uhr entwendete ein 19-Jähriger eine Dose Energydrink aus einem Verbrauchermarkt in der Kanalstraße. Ein Ladendetektiv beobachtete das Geschehen und stellte den Ladendieb auf frischer Tat. Der Täter versuchte zunächst versuchte einer Strafe zu entkommen, indem er falsche Personalien angab. Der hinzugerufenen Polizei gelang es allerdings, die richtigen Personalien zu ermitteln. Da der 19-jährige Ladendieb mit einem Fahrrad zum Tatort kam, nahmen die Polizeibeamten auch dieses in Augenschein. Dabei stellten sie fest, dass das Fahrrad komplett überlackiert und die Rahmennummer unkenntlich gemacht worden war. Das Fahrrad stammt offensichtlich aus einem Diebstahl, der schon mehrere Jahre zurückliegt. Der Dieb musste seinen Heimweg zu Fuß antreten, da das Fahrrad sichergestellt wurde.

Rollerfahrer angefahren und geflüchtet

Bayreuth – Ein Rollerfahrer wurde beim Abbiegen von einem Pkw angefahren und leicht verletzt. Der Unfallverursacher flüchtete mit seinem Pkw vom Unfallort. Zuvor hatte der Pkw-Fahrer bereits mehrere Verkehrsverstöße begangen.

Am Mittwoch ereignete sich in der Kulmbacher Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Rollerfahrer. Gegen Mittag wollte ein 59-jähriger Rollerfahrer nach links, auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen und musste deshalb verkehrsbedingt auf der Fahrbahn halten. Ein nachfolgender Pkw fuhr sehr knapp rechts an dem Rollerfahrer vorbei und streifte ihn mit seinem Außenspiegel. In diesem Zusammenhang erlitt der Rollerfahrer leichte Verletzungen. Doch anstatt sich um den verletzten Verkehrsteilnehmer zu kümmern, setzte der Pkw-Fahrer seine Fahrt unbeirrt fort. Wie die Polizei ermitteln konnte, handelte es sich bei dem Fahrzeugführer des Pkw um einen 84-jährigen Mann aus dem Landkreis Kulmbach. Im Nachhinein wurde bekannt, dass der 84-Jährige vor dem Unfall bereits mehrere rote Ampeln missachtet hat. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

Polizeiinspektion Kulmbach

Zwei Alkoholsünder gestoppt

MAINLEUS / KULMBACH. Gleich zwei Autofahrer, die unter Alkoholeinfluss am Steuer saßen, mussten am Mittwoch von Beamten der Kulmbacher Polizei beanstandet werden. Sie erwartet jetzt ein Bußgeld und Fahrverbot.

Zunächst geriet morgens gegen 08:15 Uhr ein 44-jähriger Nissan-Fahrer aus Kulmbach ins Visier der Beamten. Sie stoppten den Mann in Mainleus und baten ihn zur allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten sie einen leichten Alkoholgeruch, der sich durch einen Vortest bestätigte. Die Alkoholkonzentration bewegte sich im Grenzbereich zum Erlaubten, ein anschließend auf der Wache durchgeführter, gerichtsverwertbarer Test ergab schließlich einen Wert von 0,5 Promille. Somit überschritt der Nissan-Fahrer den Grenzwert denkbar knapp, die zu erwartende Sanktion beläuft sich dennoch auf ein Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei und ein Monat Fahrverbot.

Ähnliche Folgen erwartet ein 43-jähriger Kulmbacher, der mit seinem Opel in der Nacht zum Donnerstag gegen 03:30 Uhr in der E.-C.-Baumann-Straße in eine Verkehrskontrolle geriet. Bei ihm fiel das Ergebnis jedoch weitaus deutlicher aus, er hatte mit rund 0,9 Promille am Steuer gesessen. Seine Fahrt beendeten die Beamten an Ort und Stelle und stellten auch den Fahrzeugschlüssel sicher, welchen letztlich ein nüchterner und fahrtüchtiger Bekannter entgegen nehmen durfte. Auch den Opelfahrer erwartet eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige.