“Fri­days for Future”-Demo am 17.01. in Scheßlitz

Am 17.01.20 fin­det wie­der eine „Fri­days for Future“-Demonstration statt. Die­ses Mal wird in Scheß­litz demon­striert. Beginn ist um 14:00 Uhr, Abfahrt vom Bahn­hof aus nach Scheß­litz. Wir, das sind Schüler*innen, Student*innen,
Eltern, Groß­el­tern, Erwach­se­ne wie Jugend­li­che, alle, die den Ernst der Kli­ma­krie­se erkannt
haben und jetzt für eine bes­se­re Kli­ma­po­li­tik und mehr Umwelt­be­wusst­sein demonstrieren.
Doch war­um strei­ken wir eigent­lich dies­mal in Scheß­litz? 42% aller Bür­ger in Deutschland
leben in Gemein­den und Klein­städ­ten mit maxi­mal 20.000 Ein­woh­nern. Den­noch ist Fridays
for Future fast nur in den grö­ße­ren Städ­ten und Groß­städ­ten zahl­reich ver­tre­ten. Dabei ist
Kli­ma­schutz auf dem Land ein genau­so wich­tig und drin­gend, wie in der Stadt. Die letzten
Som­mer waren unge­wöhn­lich heiß und gera­de das hat vie­len Bau­ern und Gärt­nern schwer
zuge­setzt. Des­halb demon­strie­ren wir auch auf dem Land. Weil Fri­days for Future nicht nur in den
Städ­ten aktiv ist. Weil in klei­ne­ren Gemein­den die Kli­ma­krie­se genau­so rele­vant ist, wie in
Groß­städ­ten. Sie betrifft uns alle, egal, ob wir in einer Stadt mit 78.000 Ein­woh­nern leben
oder in einem Dorf mit 7300 Ein­woh­nern. Wir alle haben ein Recht auf eine lebens­wer­te Zukunft