Das sind die Gewin­ner von #forchheimshots19

City Managerin Elena Büttner (stellv. für die Stadt Forchheim, Sponsor Platz 1), Nicole Möller (Gewinnerin 2. Platz), Forchheimshots Initiator Matthias Hösch, Torsten Gugg (Gewinner 1. Platz), Frank Brinke (Foto Brinke, Sponsor Platz 2), Martin Glas (Gewinner 3. Platz), Nicole Hanesch (Flugplatz Burg Feuerstein, Sponsor Platz 3), Nico Cieslar (Leiter Tourist-Info und Jurymitglied). Foto: Sabrina Friedrich
City Managerin Elena Büttner (stellv. für die Stadt Forchheim, Sponsor Platz 1), Nicole Möller (Gewinnerin 2. Platz), Forchheimshots Initiator Matthias Hösch, Torsten Gugg (Gewinner 1. Platz), Frank Brinke (Foto Brinke, Sponsor Platz 2), Martin Glas (Gewinner 3. Platz), Nicole Hanesch (Flugplatz Burg Feuerstein, Sponsor Platz 3), Nico Cieslar (Leiter Tourist-Info und Jurymitglied). Foto: Sabrina Friedrich

Gestern Abend ging der Insta­gram-Con­test Forch­heimshots mit der Bekannt­ga­be der Gewin­n­erfo­tos zu Ende. In der Stadt­bü­che­rei wur­den die Sie­ger von den Spon­so­ren und Ver­an­stal­tern geehrt.

Mit einer Rekord­be­tei­li­gung von mehr als 5400 Fotos, die mit dem Hash­tag #forchheimshots19 auf dem sozia­len Bild­netz­werk Insta­gram gepo­stet wur­den, fei­er­te der Insta­gram­wett­be­werb Forch­heimshots sein bis­her erfolg­reich­stes Jahr. Die von der Jury aus­ge­wähl­ten schön­sten 100 Bil­der wur­den vom 9. Okto­ber 2019 bis zum 8. Janu­ar 2020 in der Stadt­bü­che­rei aus­ge­stellt. In die­ser Zeit konn­ten die Besu­cher vor Ort für ihr Lieb­lings­fo­to abstim­men und hat­ten damit direk­ten Ein­fluss dar­auf, wer den dies­jäh­ri­gen Foto­con­test als Sie­ger ver­las­sen wür­de.

Forch­heim als Kulis­se ist das belieb­te­ste Motiv

Am Diens­tag­abend wur­de schließ­lich das mit Span­nung erwar­te­te Ergeb­nis des Besu­cher­vo­tings ent­hüllt. Pas­send zum Namen des Insta­gram­wett­be­werbs zeig­ten die drei Sie­ger­mo­ti­ve ver­schie­de­ne Ecken der Forch­hei­mer Alt­stadt. Den drit­ten Platz beleg­te Mar­tin Glas (Insta­gram: @der.heimatfotograf) mit sei­nem Bild vom Schie­fen Haus in der Wie­sent­stra­ße. Er gewann damit zwei Frei­flü­ge, gespon­sert vom Flug­platz Burg Feu­er­stein – EDQE, die ihm von Nico­le Hanesch über­reicht wur­den. Mit dem Blick von der Stadt­mau­er auf die Forch­hei­mer City über­zeug­te Nico­le Möl­ler (Insta­gram: @nicolemoeller2002 ) und sicher­te sich den zwei­ten Platz. Frank Brin­ke über­gab den Preis per­sön­lich: 150 Euro in bar, gestif­tet von Foto Brin­ke. Den ersten Platz beleg­te Tor­sten Gugg (Insta­gram: @torsten.gugg) mit einer male­ri­schen Was­ser­spie­ge­lung des Rat­hau­ses.

Die Forch­hei­mer City­ma­na­ge­rin Ele­na Bütt­ner ehr­te den #forchheimshots19 Sie­ger mit 200 Euro in bar, gespon­sert von der Stadt Forch­heim.

Ver­lo­sung tol­ler Sach­prei­se

Auch die dies­jäh­ri­ge Forch­heimshots Jury, der Forch­hei­mer Foto­graf Pep­per Arts – Andre­as Hell­mann, der Lei­ter der Tou­rist-Infor­ma­ti­on, Nico Cies­lar, sowie die Forch­heimshots-Gewin­ne­rin 2018, die Foto­gra­fin Chri­stia­ne Hölt­schl, lie­ßen es sich nicht neh­men, den Gewin­nern per­sön­lich zu gra­tu­lie­ren. Die­je­ni­gen, die in der Aus­stel­lung für ihr Lieb­lings­bild abge­stimmt hat­ten, lan­de­ten auto­ma­tisch im Los­topf für gespon­ser­te Sach­prei­se. Zu gewin­nen gab es Tickets und Wert­gut­schei­ne ver­schie­den­ster Unter­neh­men aus der Regi­on: Bian­cas Augen­blicke Foto­gra­fie, Block­hel­den Bam­berg, Königs­bad, Cle­ver­Fit Forch­heim, Escape Time Erlan­gen, Fran­ken­la­gu­ne, Ver­an­stal­tungs­ser­vice Bam­berg, Atlan­tis Her­zo­gen­au­rach, Kart­bahn For­mu­la Nürn­berg, Teu­fels­höh­le, Frei­zeit­bad Jura­mar oder Som­mer­ro­del­bahn Pot­ten­stein.

Viel bewegt für das digi­ta­le Image

Die Preis­ver­lei­hung fand unter der Lei­tung von Doris Koschyk, die den Abend mit ein paar per­sön­li­chen Wor­ten eröff­ne­te, in der Stadt­bü­che­rei Forch­heim statt. „Wir unter­stüt­zen Forch­heimshots von Beginn an als Mit­ver­an­stal­ter und freu­en uns jedes Jahr, so tol­le Bil­der unse­rer Hei­mat in der Sta­Bü zei­gen zu dür­fen.“ Nico Cies­lar lob­te in sei­ner Rede das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment der Orga­ni­sa­to­ren sowie die Unter­stüt­zung der Spon­so­ren und die rege Betei­li­gung der Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer. „Der Wett­be­werb ani­miert die Men­schen, tol­le Fotos unse­rer Regi­on zu machen und mit der Welt zu tei­len. Das wie­der­um ist ein tol­ler Anreiz, unse­re Regi­on zu besu­chen“, hob er den tou­ri­sti­schen Wert von Forch­heimshots her­vor.

Digi­tal in so einer Fül­le prä­sent zu sein, gehör­te im Jahr 2020 zu den wich­tig­sten Maß­nah­men als Rei­se­de­sti­na­ti­on. Zu ver­dan­ken ist dies vor allem dem Forch­hei­mer Foto­gra­fen Mat­thi­as Hösch, der den Con­test in die Stadt brach­te. Er enga­giert sich uner­müd­lich in der Com­mu­ni­ty, orga­ni­siert die belieb­ten Insta­walks, akqui­riert Spon­so­ren und bringt Foto­lieb­ha­ber weit über die Stadt- und Land­kreis­gren­zen hin­aus zusam­men. „Mit sei­nem Bild unter die besten drei zu kom­men, ist rich­tig stark! Ich gra­tu­lie­re den Gewin­nern von Her­zen und freue mich sehr, dass wir #forchheimshots19 mit so groß­ar­ti­gen Sie­ger­fo­tos abschlie­ßen. Dan­ke an alle, die mit­ge­macht haben und unse­re Stadt immer wie­der aus neu­en Blick­win­keln ent­decken und mit uns tei­len.“

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen