1. Poe­try­Prea­cherS­lam in Bam­berg: Slam­men­de Pfar­rer, pre­di­gen­de Slam­mer, Jazz und ein ver­zau­ber­tes Publi­kum

Acht klei­ne Tex­te über Gott und die Welt, maxi­mal sechs Minu­ten lang, dazu ein biss­chen Jazz-Musik: Am Ende die­ses beson­de­ren Sonn­tag­abends war das Publi­kum ver­zau­bert von acht Sicht­wei­sen und Zugän­gen über Gott und die Welt.

Die glücklichen Teilnehmer inklusive Gewinnerin des 1. Bamberger PoetryPreacherSlams. Im Wettstreit siegte Maron Fuchs (zweite von links) vor Wolfang Blöcker (vierter von links). Gewonnen hatten aber in der gut besuchten Erlöserkirche am Sonntagabend irgendwie alle. Foto: Sebastian Dörner

Die glück­li­chen Teil­neh­mer inklu­si­ve Gewin­ne­rin des 1. Bam­ber­ger Poe­try­Prea­cherS­lams. Im Wett­streit sieg­te Maron Fuchs (zwei­te von links) vor Wolfang Blöcker (vier­ter von links). Gewon­nen hat­ten aber in der gut besuch­ten Erlö­ser­kir­che am Sonn­tag­abend irgend­wie alle. Foto: Seba­sti­an Dör­ner

Poe­tryS­lams gab es in Bam­berg schon aller­lei, aber einen Poe­try­Prea­cherS­lam in einer Kir­che noch nicht. Am 12. Janu­ar 2020 fand der erste die­ser Art in der Erlö­ser­kir­che statt. Die Idee: Pfar­re­rin­nen und Pfar­rer set­zen sich Woche für Woche an den Schreib­tisch und ver­fas­sen einen Text, den sie dann sonn­tag­mor­gens zu Gehör brin­gen. Was liegt also näher als die bei­den For­men Poe­tryS­lam und Pre­digt ein­mal zusam­men­zu­füh­ren und ent­spre­chend des Grund­prin­zips des Poe­tryS­lams in einen spie­le­ri­schen Wett­be­werb zu brin­gen.

Gemein­sam mit der Erlö­ser­ge­mein­de hat­te die ESG (Evan­ge­li­sche Stu­die­ren­den­ge­mein­de Bam­berg) des­halb zum 1. Bam­ber­ger Poe­try­Prea­cherS­lam ein­ge­la­den und die Erlö­ser­kir­che am Kuni­gun­den­damm war bald gut gefüllt mit Publi­kum, das gespannt war auf die acht Vor­tra­gen­den. Ange­tre­ten waren Pfar­re­rin Anne Schnei­der (Erlö­ser­kir­che), Pfar­re­rin Mir­jam Elsel (Hirschaid), Pfar­rer Johan­nes Wag­ner-Fried­rich (St. Ste­phan), Pfar­rer Wolf­gang Blöcker (Mem­mels­dorf-Lich­ten­ei­che), Pfar­rer Wal­ter Neun­hoef­fer (St. Ste­phan) sowie die slam-erfah­re­nen Stu­den­tin­nen Maron Fuchs, Ann Katha­ri­na Re. und Kat­ja Stei­ger. Den Jazz besorg­ten Kon­rad Busch­hü­ter (Key­boards) und Niki Durst (Kon­tra­bass).