Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 14.01.2020

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Verkehrsunfälle

Behringersmühle. Eine unliebsame Begegnung eher seltener Art hatte am Montagmorgen ein 51-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades auf der B 470 auf dem Weg von Behringersmühle nach Tüchersfeld. Kurz nach der Landkreisgrenze querte ein Wildschwein die Fahrbahn und stieß frontal gegen das Zweirad. Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Gefährt und stürzte. Dabei zog er sich mittelschwere Verletzungen zu, die einer weitergehenden Versorgung im Krankenhaus Pegnitz bedurften. Das Kraftrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro. Das verendete Wildschwein wurde vom Jagdpächter beseitigt.

Sonstiges

Gasseldorf/Wannbach. Bei zwei Geschwindigkeitsüberwachungen im Dienstbereich Ebermannstadt wurden am Montag insgesamt vier Verstöße festgestellt. Vormittags wurden im Bereich der Hauptstraße in Wannbach zwei Pkw-Fahrer mit einer Verwarnung beanstandet. Der Schnellste war innerorts mit 66 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs. Nachmittags wurden auf der B 470 bei Gasseldorf ebenfalls zwei Autofahrer aus dem fließenden Verkehr gezogen. Der Spitzenreiter brauste mit 99 km/h bei erlaubten 70 km/h durch die Messstelle. Er wurde zur Anzeige gebracht.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Am Montagmorgen musste ein 41-jähriger Pkw-Fahrer verkehrsbedingt auf der Staatsstraße 2244 auf Höhe der Autobahnauffahrt zur A73 abbremsen. Dies bemerkte ein hinter ihm fahrender 18-Jähriger zu spät und fuhr auf das Heck auf. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 20.000,– Euro.

Unfallfluchten

EGGOLSHEIM. In der Zeit von Montag, ca. 08:45 Uhr bis etwa 10:10 Uhr stellte ein 60-Jähriger seinen Pkw auf einem Parkplatz einer Gemeinschaftspraxis in der St.-Martin-Straße ab. Vermutlich beim Ausparken beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den silbernen Audi A5 hinten links, sodass ein Schaden von ca. 200,– Euro entstand. Wer Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstähle

BAMBERG. Auf Süßigkeiten und Getränke für knapp 8 Euro hatte es am Montagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, ein 13-jähriger Schüler in einem Geschäft am Graf-Stauffenberg-Platz abgesehen. Der Junge wurde seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

Langfinger hatte Taschenmesser einstecken

BAMBERG. Am Montagnachmittag, kurz nach 16.30 Uhr, wurde die Polizei über einen Ladendiebstahl in einem Geschäft in der Starkenfeldstraße verständigt. Beim Eintreffen der Polizei stellte sich heraus, dass dort ein 36-jähriger Mann eine Flasche Öl und eine Schachtel Zigaretten unter seine Jacke versteckt hatte und die Waren ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln wollte. Bei der Durchsuchung des Mannes tauchte eine weitere Schachtel Zigaretten und eine Türe Maroni auf, die ebenfalls gestohlen wurden. Zudem kam noch ein kleines Taschenmesser zum Vorschein, das der Täter griffbereit in seiner Hosentasche mit sich führte. Weil der Mann bereits eine Woche zuvor eine nicht unerhebliche Menge Zigaretten gestohlen hatte, ordnete die Staatsanwaltschaft die Vorführung zum Ermittlungsrichter an.

Unfallfluchten

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Kindergartens am Michelsberg wurde am vergangenen Donnerstag, zwischen 07.00 Uhr und 14.45 Uhr, die linke Fahrzeugseite eines dort geparkten schwarzen VW Golf angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher hinterließ Sachschaden von etwa 500 Euro und machte sich anschließend aus dem Staub.

BAMBERG. In der Arndstraße wurde am Montagvormittag, zwischen 08.20 Uhr und 11.00 Uhr, der hintere linke Kotflügel eines dort abgestellten Ford-C-Max angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 800 Euro angerichtet hatte, fuhr er einfach weiter.

BAMBERG. Im Kreuzungsbereich der Dorotheenstraße wurde am Sonntagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, der vordere linke Radlauf eines VW angefahren und Sachschaden von etwa 600 Euro angerichtet. Auch hier entfernte sich der Unfallverursacher, allerdings konnte ein aufmerksamer Zeuge das Kennzeichen ablesen, weshalb es wohl nicht mehr lange dauern wird, bis der Verantwortliche von der Polizei ermittelt werden kann.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Am Montagfrüh, gegen 08.00 Uhr, stürzte in der Egelseestraße ein 57-jähriger Radfahrer, weil er von der Fahrbahn auf den Radweg wechselte. Dabei schrammte er an der Bordsteinkante entlang und zog sich eine Nasenfraktur zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste.

BAMBERG. An der Einmündung Buger Straße / Münchner Ring missachtete am Montagfrüh, kurz vor 11.00 Uhr, eine Golf-Fahrerin die Vorfahrt einer BMW-Fahrerin, weshalb beide Fahrzeuge ineinander krachten. An diesen entstand Gesamtsachschaden von etwa 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Streit in Asylbewerberunterkunft

BAMBERG. Am Montagabend, kurz nach 23.00 Uhr, wurde die Polizei in die Asylbewerberunterkunft in den Erlenweg gerufen, weil dort eine Schlägerei im Gange war. Beim Eintreffen mehrerer Polizeistreifen hatte sich die Lage bereits wieder beruhigt, allerdings hatte ein 32-jähriger Bewohner einem Security-Beschäftigten mehrmals mit der Faust geschlagen. Der Täter stand unter Alkoholeinfluss und brachte es bei einem Test auf über 1 Promille. Er wurde in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht bei der Polizei. Zudem erwartet dem Angreifer eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Seitenscheibe von Räumtraktor eingeschlagen

TROSDORF. In der Zeit von Sonntagabend bis Montagvormittag schlugen unbekannte Täter die rechte Seitenscheibe eines in der Industriestraße abgestellten Räumtraktors ein. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Wem sind zur besagten Zeit verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Linke Fahrzeugseite von Pkw verkratzt

SASSANFAHRT. Die linke Fahrzeugseite eines in der Neugartenstraße geparkten Pkw BMW verkratzten unbekannte Täter am Montag, zwischen 6.45 und 16.30 Uhr. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Wem sind verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Baumaterialen aus Rohbau-Wohnungen entwendet

HIRSCHAID. Aus zwei Rohbau-Wohnungen in einem Mehrgenerationenhaus in der Realschulstraße entwendeten unbekannte Täter in der Zeit vom 18. Dezember 2019 bis 7. Januar 2020 170 Quadratmeter Bodenisolierung und 600 m Rohrleitung für Fußbodenheizung im Gesamtwert von 2.000 Euro. Aufgrund der großen Menge an Baumaterial muss zum Transport ein Fahrzeug benutzt worden sein. Wer kann Angaben über den Verbleib der Materialen bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Unfallverursacher flüchtet vom Unfallort

Bayreuth. Am Montagabend ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Straßengabelung Erlanger Straße / Bismarckstraße. Bei einem Spurwechsel auf der zweispurigen Fahrbahn kollidierte ein weißer Pkw mit einem roten Seat Leon. Am Seat entstand dabei ein Sachschaden von etwa 3.000,- Euro. Anstatt die Personalien auszutauschen und sich um eine Schadensregulierung zu kümmern, setzte der Fahrzeugführer des weißen Pkw seine Fahrt fort. Die Polizei ermittelt deshalb gegen den geflüchteten Fahrzeugführer wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt (Tel.: 0921/506-2130) in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Unfallflucht in Fichtelberg

Fichtelberg. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Sonntagabend, um 21.36 Uhr, einen Müllcontainer eines Nahversorgers in Fichtelberg. Der PKW-Fahrer stieß mit seinem Fahrzeug, vermutlich bei Fahrübungen, gegen einen Restmüllcontainer, der im hinteren Bereich des Parkplatzes aufgestellt war. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden von ca. 1000 Euro zu kümmern. Der Tatzeitpunkt kann deshalb so exakt definiert werden, da der Parkplatz durch eine Kamera überwacht ist und somit das Datum und die Uhrzeit hinterlegt sind. In wie weit das Kennzeichen des unfallverursachenden Fahrzeuges sichtbar gemacht werden kann, wird die Auswertung zeigen. Ermittlungen wegen „Unerlaubten Entfernen vom Unfallort“ wurden durch die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land aufgenommen.

Unfall zwischen Pkw und Regionalbahn

Weidenberg. Am frühen Nachmittag des 14.01.2020 kam es gegen 14:25 Uhr zu einem Unfall zwischen einer Regionalbahn und einem Pkw. Der unfallbeteiligte Pkw befuhr zu diesem Zeitpunkt einen befestigten und öffentlich befahrbaren Flurbereinigungsweg zwischen dem Bayreuther Ortsteil Friedrichsthal und dem Weidenberger Ortsteil Döhlau. Beim Überfahren eines unbeschrankten mit Andreaskreuz gekennzeichneten Bahnüberganges übersah der 60jährige Fahrer des Pkw den von Bayreuth kommenden Zug und fuhr über den Bahnübergang. Trotz einer eingeleiteten Notbremsung des Regionalzuges erfasste dieser den Pkw im Frontbereich. Der Zug kam etwa 80 Meter, der Pkw etwa 100 Meter hinter dem Bahnübergang zum Stillstand.

Der Fahrer des Pkw wurde durch den Unfall schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt und zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Die 40 Passagiere als auch der Lokführer kamen mit dem Schrecken davon. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 50.000,- € geschätzt. Der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Bayreuth und Weidenberg musste für mehrere Stunden unterbrochen werden.

Polizeiinspektion Kulmbach

Verkehrszeichen angefahren und geflüchtet

KULMBACH. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde am Brünnlein nahe der Gaststätte Schweizerhof ein Verkehrszeichen angefahren. Der Mast des Halteverbotszeichens wurde hierdurch umgebogen und beschädigt. Der unachtsame Fahrzeugführer entfernte sich kurz darauf von der Unfallstelle, ohne den Verkehrsunfall zu melden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Die Polizei Kulmbach ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet um Zeugenhinweise unter Tel.: 09221/6090.

Auto im Vollbrand

NEUDROSSENFELD, LKR. KULMBACH. Mit einem gehörigen Schrecken und erheblichem Sachschaden kamen zwei junge Männer aus Regenstauf davon, als ihr Fahrzeug am Montagabend Feuer fing. Ihr Auto wurde ein Raub der Flammen.

Gegen 17:20 Uhr wollte ein 24-jähriger Suzuki-Fahrer die A70 an der Anschlussstelle Neudrossenfeld verlassen und Richtung Bayreuth auf die B85 einbiegen. Gerade als er sich entsprechend eingeordnet hatte, bemerkte er starken Qualm aus dem Motorraum. Er verließ zusammen mit seinem 25-jährigen Beifahrer fluchtartig sein Fahrzeug, zu diesem Zeitpunkt breiteten sich die Flammen bereits auf das übrige Fahrzeug aus. Alle Bemühungen der umliegenden Feuerwehren waren vergeblich, das Fahrzeug brannte noch auf der Kreuzung komplett aus, die Überreste mussten mit schwerem Gerät beseitigt werden. Die beiden Fahrzeuginsassen blieben glücklicherweise unverletzt, der entstandene Sachschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf rund 10.000 Euro.

Die Kulmbacher Polizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und war für die Dauer des Einsatzes verkehrsregelnd tätig. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich vor Ort nicht, es wird derzeit von einem technischen Defekt ausgegangen.