224. Aka­de­mie­kon­zert „100 Jah­re LE GROU­PE DES SIX“ in Bay­reuth

Kla­vier und Gesang mit dem Lied­duo Hein­zen & Mead

Liedduo Heinzen & Mead. © Schäfer

Lied­duo Hein­zen & Mead. © Schä­fer

Die­ser Lie­der­abend mit der Schwei­zer Sopra­ni­stin Fran­zis­ka Andrea Hein­zen und dem bri­tisch-pol­ni­schen Pia­ni­sten Ben­ja­min Mal­colm Mead ver­spricht ein unge­wöhn­li­ches Feu­er­werk an eigen­wil­li­gen Klän­gen, kurio­sen Tex­ten und thea­tra­li­schen Momen­ten, bei dem eine gro­ße Pri­se musi­ka­li­scher und lite­ra­ri­scher Humor, ein Quänt­chen Par­odie und ein iro­ni­sches Augen­zwin­kern nicht feh­len wer­den. Die Musik der „Grou­pe des Six“ ist damals wie heu­te eine musi­ka­li­sche Kurio­si­tät, die es wie­der zu ent­decken gilt. Denn die Zwi­schen­kriegs­zeit, les années fol­les, inspi­rier­ten Künst­ler zu avant­gar­di­sti­schen Pre­zio­sen, dada­isti­schen Expe­ri­men­ten und gol­de­ner Ver­schmel­zung der Gen­res, des­sen Ideen­viel­falt nicht rei­cher sein könn­te und bis heu­te an Fas­zi­na­ti­on nicht ein­ge­büßt. Der Thea­ter­ma­cher und Lyri­ker Jean Coc­teau sowie der Kom­po­nist Eric Satie such­ten eine pro­gram­ma­ti­sche Alter­na­ti­ve zum dama­li­gen Impres­sio­nis­mus und Wag­ne­ria­nis­mus. Unter ihrem künst­le­ri­schen Men­to­rat ver­sam­mel­ten sie bereits 1915 „Les Nou­veaux Jeu­nes“, die jun­gen Kom­po­ni­sten Geor­ges Auric, Arthur Hon­eg­ger und Lou­is Durey. Spä­ter kamen Dari­us Mil­haud, Fran­cis Pou­lenc und Ger­mai­ne Taille­fer­re hin­zu. Alle sechs wur­den 1917 in einer Kolum­ne von Hen­ri Col­let unter dem Namen „Le Grou­pe des Six“ ver­eint. Sechs Kom­po­ni­sten wid­me­ten sich der Ein­fach­heit, Öko­no­mie und Klar­heit der melo­di­schen Linie und behiel­ten gleich­zei­tig das fran­zö­sisch Ele­gan­te und Sub­ti­le bei. Aber sie blie­ben auch ihren Per­sön­lich­kei­ten und indi­vi­du­el­len Kom­po­si­ti­ons­sti­len treu, so dass die Grup­pe als sol­che nur bis in das Jahr 1921 bestand.1920 ent­stand ein kur­zer Kla­vier-Zyklus, zu dem jeder der sechs Kom­po­ni­sten ein kur­zes Werk bei­gesteu­ert hat. 100 Jah­re danach wird die­ser Kla­vier­zy­klus durch Lie­der der jewei­li­gen Kom­po­ni­sten ergänzt und erwei­tert.

224. Aka­de­mie­kon­zert „100 Jah­re LE GROU­PE DES SIX“

Kla­vier und Gesang mit dem Lied­duo Hein­zen & Mead

  • Diens­tag, 21. Janu­ar 2020, 20 Uhr
  • Gro­ßer Orgel­saal, Wil­hel­mi­nen­str. 9, Bay­reuth
  • Kar­ten an der Abend­kas­se.