Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 13.01.2020

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Verkehrsunfälle

Ebermannstadt. Am Sonntagnachmittag wollte ein 23-jähriger Mann mit seinem Fiat auf der B 470 nach links in die Ramstertalstraße abbiegen. Dabei übersah er jedoch einen 59-jährigen Fahrer eines VW-Polos. Im Einmündungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden beträgt 4000 Euro.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

NEUNKIRCHEN A. BRAND: Gleich zweimal krachte es Sonntagvormittag am Rödleser Berg. Aufgrund überfrorener Nässe kam zunächst eine 58jährige und kurze Zeit später eine 23jährige Pkw-Fahrerin von der Fahrbahn ab. Während die 23jährige im Straßengraben landete, touchierte die ältere Fahrzeugführerin lediglich eine Hecke. Bilanz der Rutschpartie war glücklicherweise nur geringer Blechschaden in Höhe von drei- bis viertausend Euro.

Diebstähle

FORCHHEIM. Letzten Freitag wurde im Zeitraum von 04:00 Uhr bis 16:15 Uhr ein blaues Pegasus-Damenrad vom Fahrradabstellplatz am Bahnhof entwendet. Die Polizei Forchheim sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise auf den Verbleib des Rades machen können.

Sonstiges

Am Sonntagmorgen drang ein Randalierer in die zu diesem Zeitpunkt verschlossene Grundschule Effeltrich ein und hinterließ dort ein Bild der Verwüstung. Der mutmaßlich psychisch erkrankte Mann hatte mit einem Hammer zunächst mehrere Türen eingeschlagen und anschließend die Heizungsanlage beschädigt. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Gebäude. Im Zuge der Fahndung wurde der aus dem Landkreis Forchheim stammende 22-Jährige in Gewahrsam genommen und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der von ihm angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Der Schulbetrieb konnte am Montag regulär aufgenommen werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Kellereinbrecher wurde gestört

BAMBERG. Am Samstagnachmittag, gegen 17.05 Uhr, wollte ein Unbekannter ein Kellerabteil in einem Wohnanwesen in der Hartmannstraße aufbrechen. Der Täter wurde von einem Mann gestört, der dort einen anderen Keller aufsuchen wollte und flüchtete anschließend. Vermutlich hatte es der Einbrecher auf drei hochwertige Mountain-Bikes abgesehen, weil er auch das Schloss am Kellerabteil schon aufgehebelt hatte.

Unbekannter beschädigt zwei Autos

BAMBERG. Zwischen 28.12.2019 und 10.01.2020 wurden am Paul-Keller-Ring zwei geparkte Autos beschädigt. Zum einen wurde Ende Dezember letzten Jahres der rechte Kotflügel sowie die vordere Türe eines dort abgestellten grauen Audi A 4 dermaßen zerkratzt, dass Sachschaden von etwa 1000 Euro hinterlassen wurde. Am vergangenen Freitag dann wurde ein Scheibenwischer an einem rot/schwarzen VW Golf verbogen, so dass hier Schaden von etwa 25 Euro angerichtet wurde.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Ein schwarzer BMW 320 wurde zwischen Samstagabend, 23.00 Uhr und Sonntagnachmittag, 16.00 Uhr, an der hinteren rechten Stoßstange angefahren. Der Pkw stand zur Tatzeit in der Aufbaustraße geparkt; dem Fahrzeughalter entstand dadurch Sachschaden von etwa 500 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Unfallverursacher machte sich aus dem Staub

BURGWINDHEIM. Eine böse Überraschung erlebte ein Autofahrer am Samstagabend, als er mit seinem in der Ortsstraße „Am Geyersgrund“ geparkten Pkw, VW Golf, wegfahren wollte. Er musste feststellen, dass zwischen 16.30 und 20.10 Uhr, ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die Front seines Fahrzeuges gestoßen war. Dabei wurden die Stoßstange, der Kühlergrill sowie das VW-Emblem beschädigt. Ohne sich um den entstandenen Schaden von mindestens 1.000 Euro zu kümmern und die Polizei zu verständigen, fuhr der Verursacher davon.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Fahrstreifenwechsel gehen schief

A 73 / Forchheim Wegen Fehlern beim Fahrstreifenwechsel kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag, binnen einer Stunde, auf der A 73 zu zwei Verkehrsunfällen im Bereich Forchheim. Um einen anderen Verkehrsteilnehmer an der AS Forchheim-Süd das Einfahren auf die Hauptfahrbahn zu erleichtern, wechselte der 44jährige Fahrer eines Sattelzuges, am Freitag kurz vor Mitternacht, auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er den mit höherer Geschwindigkeit herannahenden Skoda eines 34jährigen. Dieser konnte nicht mehr abbremsen und fuhr in das Heck des Sattelaufliegers. Der Sachschaden wird auf rund 7000 Euro geschätzt.

Als sie am Samstag, kurz nach Mitternacht, zum Überholen eines vorausfahrenden Pkw ansetzte, übersah die 44jährige Fahrerin eines Opel, in Fahrtrichtung Bamberg, den auf dem linken Fahrstreifen fahrenden BMW eines 30jährigen. Dieser bremste stark ab, konnte jedoch einen seitlichen Zusammenprall nicht mehr verhindern. Der Schaden an den beteiligten Pkw summiert sich auf rund 18000 Euro.