Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.01.2020

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Eber­mann­stadt. Am Sonn­tag­nach­mit­tag woll­te ein 23-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Fiat auf der B 470 nach links in die Ram­ster­tal­stra­ße abbie­gen. Dabei über­sah er jedoch einen 59-jäh­ri­gen Fah­rer eines VW-Polos. Im Ein­mün­dungs­be­reich stie­ßen bei­de Fahr­zeu­ge zusam­men. Ver­letzt wur­de nie­mand. Der Gesamt­scha­den beträgt 4000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

NEUN­KIR­CHEN A. BRAND: Gleich zwei­mal krach­te es Sonn­tag­vor­mit­tag am Röd­le­ser Berg. Auf­grund über­fro­re­ner Näs­se kam zunächst eine 58jährige und kur­ze Zeit spä­ter eine 23jährige Pkw-Fah­re­rin von der Fahr­bahn ab. Wäh­rend die 23jährige im Stra­ßen­gra­ben lan­de­te, tou­chier­te die älte­re Fahr­zeug­füh­re­rin ledig­lich eine Hecke. Bilanz der Rutsch­par­tie war glück­li­cher­wei­se nur gerin­ger Blech­scha­den in Höhe von drei- bis vier­tau­send Euro.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Letz­ten Frei­tag wur­de im Zeit­raum von 04:00 Uhr bis 16:15 Uhr ein blau­es Pega­sus-Damen­rad vom Fahr­rad­ab­stell­platz am Bahn­hof ent­wen­det. Die Poli­zei Forch­heim sucht in die­sem Zusam­men­hang Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Rades machen kön­nen.

Son­sti­ges

Am Sonn­tag­mor­gen drang ein Ran­da­lie­rer in die zu die­sem Zeit­punkt ver­schlos­se­ne Grund­schu­le Effeltrich ein und hin­ter­ließ dort ein Bild der Ver­wü­stung. Der mut­maß­lich psy­chisch erkrank­te Mann hat­te mit einem Ham­mer zunächst meh­re­re Türen ein­ge­schla­gen und anschlie­ßend die Hei­zungs­an­la­ge beschä­digt. Per­so­nen befan­den sich zu die­sem Zeit­punkt nicht im Gebäu­de. Im Zuge der Fahn­dung wur­de der aus dem Land­kreis Forch­heim stam­men­de 22-Jäh­ri­ge in Gewahr­sam genom­men und zur sta­tio­nä­ren Behand­lung in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Der von ihm ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf meh­re­re tau­send Euro. Der Schul­be­trieb konn­te am Mon­tag regu­lär auf­ge­nom­men wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Kel­ler­ein­bre­cher wur­de gestört

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag, gegen 17.05 Uhr, woll­te ein Unbe­kann­ter ein Kel­ler­ab­teil in einem Wohn­an­we­sen in der Hart­mann­stra­ße auf­bre­chen. Der Täter wur­de von einem Mann gestört, der dort einen ande­ren Kel­ler auf­su­chen woll­te und flüch­te­te anschlie­ßend. Ver­mut­lich hat­te es der Ein­bre­cher auf drei hoch­wer­ti­ge Moun­tain-Bikes abge­se­hen, weil er auch das Schloss am Kel­ler­ab­teil schon auf­ge­he­belt hat­te.

Unbe­kann­ter beschä­digt zwei Autos

BAM­BERG. Zwi­schen 28.12.2019 und 10.01.2020 wur­den am Paul-Kel­ler-Ring zwei gepark­te Autos beschä­digt. Zum einen wur­de Ende Dezem­ber letz­ten Jah­res der rech­te Kot­flü­gel sowie die vor­de­re Türe eines dort abge­stell­ten grau­en Audi A 4 der­ma­ßen zer­kratzt, dass Sach­scha­den von etwa 1000 Euro hin­ter­las­sen wur­de. Am ver­gan­ge­nen Frei­tag dann wur­de ein Schei­ben­wi­scher an einem rot/​schwarzen VW Golf ver­bo­gen, so dass hier Scha­den von etwa 25 Euro ange­rich­tet wur­de.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Ein schwar­zer BMW 320 wur­de zwi­schen Sams­tag­abend, 23.00 Uhr und Sonn­tag­nach­mit­tag, 16.00 Uhr, an der hin­te­ren rech­ten Stoß­stan­ge ange­fah­ren. Der Pkw stand zur Tat­zeit in der Auf­bau­stra­ße geparkt; dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch Sach­scha­den von etwa 500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Unfall­ver­ur­sa­cher mach­te sich aus dem Staub

BURG­WIND­HEIM. Eine böse Über­ra­schung erleb­te ein Auto­fah­rer am Sams­tag­abend, als er mit sei­nem in der Orts­stra­ße „Am Gey­ers­grund“ gepark­ten Pkw, VW Golf, weg­fah­ren woll­te. Er muss­te fest­stel­len, dass zwi­schen 16.30 und 20.10 Uhr, ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen die Front sei­nes Fahr­zeu­ges gesto­ßen war. Dabei wur­den die Stoß­stan­ge, der Küh­ler­grill sowie das VW-Emblem beschä­digt. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von min­de­stens 1.000 Euro zu küm­mern und die Poli­zei zu ver­stän­di­gen, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Fahr­strei­fen­wech­sel gehen schief

A 73 / Forch­heim Wegen Feh­lern beim Fahr­strei­fen­wech­sel kam es in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag, bin­nen einer Stun­de, auf der A 73 zu zwei Ver­kehrs­un­fäl­len im Bereich Forch­heim. Um einen ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer an der AS Forch­heim-Süd das Ein­fah­ren auf die Haupt­fahr­bahn zu erleich­tern, wech­sel­te der 44jährige Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges, am Frei­tag kurz vor Mit­ter­nacht, auf den lin­ken Fahr­strei­fen. Dabei über­sah er den mit höhe­rer Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­den Sko­da eines 34jährigen. Die­ser konn­te nicht mehr abbrem­sen und fuhr in das Heck des Sat­tel­auf­lie­gers. Der Sach­scha­den wird auf rund 7000 Euro geschätzt.

Als sie am Sams­tag, kurz nach Mit­ter­nacht, zum Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den Pkw ansetz­te, über­sah die 44jährige Fah­re­rin eines Opel, in Fahrt­rich­tung Bam­berg, den auf dem lin­ken Fahr­strei­fen fah­ren­den BMW eines 30jährigen. Die­ser brem­ste stark ab, konn­te jedoch einen seit­li­chen Zusam­men­prall nicht mehr ver­hin­dern. Der Scha­den an den betei­lig­ten Pkw sum­miert sich auf rund 18000 Euro.