Geldautomat in Weidenberg gesprengt – mutmaßliches Fluchtfahrzeug gefunden

WEIDENBERG, LKR. BAYREUTH. Im Rahmen der Fahndung aufgrund der Sprengung des Geldausgabeautomaten am frühen Montagmorgen in Weidenberg, konnten Polizisten das mutmaßliche Tatfahrzeug, einen Roller, auffinden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth laufen weiter auf Hochtouren.

Nach bisherigen Erkenntnissen sprengten mindestens zwei Unbekannte, gegen 2.55 Uhr, den Geldautomat der Bankfiliale in der Bahnhofstraße mittels Einleiten eines Gasgemisches. Es entstand ein Sachschaden von einigen tausend Euro. Ohne Beute ergriffen die Täter kurz darauf mit einem motorisierten Zweirad die Flucht. Zahlreiche Polizeieinsatzkräfte fahndeten in der Folgezeit nach den Unbekannten. Kriminalbeamte aus Bayreuth nahmen die Ermittlungen vor Ort auf und führten eine umfassende Spurensicherung durch.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte eine Streifenbesatzung um die Mittagszeit in Weidenberg einen verdächtigen Roller ohne Kennzeichen im Bereich der Warmensteinacher Straße, nahe der Straße „Rosenhammer“, im Gebüsch auffinden. Die Beamten stellten das Zweirad für weitere kriminalpolizeiliche Untersuchungen sicher.

Aufgrund gewonnener Erkenntnisse durch den anschließenden Einsatz von Personensuchhunden der Oberfränkischen Polizei, könnten sich die Täter auf dem Parkplatz unterhalb der Kirche in der Straße „Rosenhammer“ aufgehalten haben.

Die Kripobeamten bitten um Mithilfe:

  • Wer hat am Montag, um etwa 2.55 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich der Bankfiliale in der Bahnhofstraße gemacht?
  • Wem sind in der Zeit von zirka 2.30 Uhr bis 3.30 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge auf dem Parkplatz unterhalb der Kirche in der Straße „Rosenhammer“ in Weidenberg aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.