Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.01.2020

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 11.01.2020

BAM­BERG. In der Zeit von Don­ners­tag 17.00 Uhr bis Frei­tag 07.00 Uhr ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter den Akku eines E‑Bikes aus einem abge­stell­ten Elek­tro­fahr­rad. Das besag­te E‑Bike befand sich dabei in einem Vor­hof eines Anwe­sens in der Hart­mann­stra­ße. Den ent­wen­de­ten Akku, des­sen Wert auf 700 Euro bezif­fert wird, ersetz­te der Täter durch ein min­der­wer­ti­ge­res Modell. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Am Don­ners­tag gegen 16:00 Uhr fuhr ein 21jähriger Bam­ber­ger mit sei­nem Pkw gegen den Ticket­ge­ber einer Park­platz­zu­fahrt in der Lud­wig­stra­ße. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich nach kur­zer Begut­ach­tung des Scha­dens ohne sei­nen bestehen­den Pflich­ten nach­zu­kom­men. Auf­grund einer Zeu­gen­aus­sa­ge und Video­auf­zeich­nun­gen konn­te der Unfall­ver­ur­sa­cher zwi­schen­zeit­lich ermit­telt wer­den. Ihn erwar­tet jetzt eine Anzei­ge wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort. An dem Ticket­ge­ber ent­stand Sach­scha­den im Wert von 3500 Euro. Der Scha­den des Pkws beläuft sich auf 500 Euro.

BAM­BERG. Am Frei­tag gegen 14:00 Uhr kam es an der Kreu­zung Kro­nacher Stra­ße, Kärn­ten­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall. Die bei­den Unfall­be­tei­lig­ten war­te­ten als Rechts- und Links­ab­bie­ger neben­ein­an­der an der roten Licht­zei­chen­an­la­ge. Der Fah­rer eines Lkw ent­schied sich letzt­lich den Fahr­strei­fen zu wech­seln und über­sah hier­bei den neben ihm ste­hen­den Pkw. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den von ca. 2500 Euro.

BAM­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag tou­chier­te ein Pkw-Fah­rer im Vor­bei­fah­ren ein in der Geisfel­der Stra­ße abge­stell­tes Fahr­zeug. An bei­den Pkw ent­stan­den Lack­schä­den in Höhe von ca. 1500 Euro.

BAM­BERG. Am Sams­tag gegen 02:00 Uhr ver­lor eine 57jähriger Bam­ber­ge­rin in einer Kur­ve der Schran­ne die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug und prall­te im Wei­te­ren gegen eine Haus­wand. An dem Pkw ent­stand ein Scha­den im Wert von 9000 Euro. Schät­zun­gen hin­sicht­lich des Scha­dens an der Haus­wand belau­fen sich der­zeit auf etwa 1000 Euro. Ver­letzt wur­de im Zuge des Unfalls nie­mand. Da die Unfall­ver­ur­sa­che­rin eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 1,14 Pro­mil­le auf­wies wur­de sie im Wei­te­ren einer Blut­ent­nah­me unter­zo­gen und ihr Füh­rer­schein beschlag­nahmt. Gegen sie wird Anzei­ge wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs gestellt.

BAM­BERG. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag fei­er­ten meh­re­re Per­so­nen in einer Woh­nung An der Brei­ten­au eine lau­te Par­ty wodurch sich meh­re­re Anwoh­ner in ihrer nächt­li­chen Ruhe gestört fühl­ten. Als Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt die Fei­ern­den gegen 01:30 Uhr zur Ruhe ermahn­ten, zeig­ten sich die­se unein­sich­tig. Ein 22jähriger Gast bedräng­te die Beam­ten und muss­te im Wei­te­ren auf­grund sei­nes Ver­hal­tens in Gewahr­sam genom­men wer­den. Anstatt sich zu besin­nen, nut­ze er die Fahrt im Strei­fen­wa­gen um die Poli­zei­be­am­ten unent­wegt zu belei­di­gen. Den Mann erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Belei­di­gung.

BAM­BERG. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen gegen 04:30 Uhr kam es im Bereich des ZOB zu einem Streit zwi­schen drei Per­so­nen. Ein Mann schlug dabei einem ande­ren mit der Faust ins Gesicht. Der unbe­kann­te Täter flüch­te­te anschlie­ßend mit sei­ner Beglei­tung in Rich­tung Max­platz. Das Opfer des Angriffs erlitt eine Schwel­lung im Gesichts­be­reich. Er kann den Angrei­fer als ca. 25jährigen, schlan­ken Mann ara­bi­schen Aus­se­hens beschrei­ben. Auf­fäl­lig sei ein Backen­bart. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 11.01.2020

STRUL­LEN­DORF. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag fuhr ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Sie­mens­stra­ße gegen den Zaun eines Holz­ver­ar­bei­tungs­be­trie­bes. Dabei wur­de ein Zau­nele­ment und ein Bau­con­tai­ner beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­kannt und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den von rund 3000.- Euro. Täter­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 310.

BUR­GE­BRACH. OT Ober­harns­bach. Am Frei­tag­vor­mit­tag, kurz nach 09.00 Uhr, nahm eine Anwoh­ne­rin in der Gal­gen­stra­ße einen schar­fen Knall, gleich einem Schuss­ge­räusch, war. Im Anschluss fand sie in ihrem Gar­ten eine tote Tau­be mit Schuss­ver­let­zun­gen. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Tier­schutz­ge­setz auf­ge­nom­men. Hin­wei­se zu dem bis­lang unbe­kann­ten Schüt­zen nimmt die Poli­zei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310 ent­ge­gen.

BAU­NACH. Am Frei­tag­mor­gen führ­te eine Poli­zei­strei­fe bei einem 31-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer in der Würz­bur­ger Stra­ße eine Ver­kehrs­kon­trol­le durch. Dabei wur­de fest­ge­stellt, dass er alko­ho­li­siert mit sei­nem Pkw zur Arbeit unter­wegs war. Der Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,51 mg/​l (1,02 Pro­mil­le). Der Fah­rer erhält ein Buß­geld.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 11.01.2020

Grä­fen­berg. Am Frei­tag­abend gg. Mit­ter­nacht kam ein 18-jäh­ri­ger Fahr­an­fän­ger aus dem Raum Grä­fen­berg auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Wal­kers­brunn und Kas­berg mit sei­nem Pkw, Audi, aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che in einer Links­kur­ve ins Schleu­dern und über­schlug sich anschlie­ßend mit sei­nem Fahr­zeug.

Der Fahr­zeug­füh­rer wur­de dadurch leicht ver­letzt und kam mit einem Ret­tungs­wa­gen ins KH Forch­heim. Der Sach­scha­den wird auf ca. 3000 Euro bezif­fert.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 11.01.2020

Wim­mel­bach. In der Zeit vom 05.01.20 bis 10.01.20 beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer ein Car­port in der Stra­ße „Am Hoch­berg”. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr davon, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von ca. 200.- Euro zu küm­mern. Hin­wei­se zum Ver­ur­s­a­scher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 ent­ge­gen.

Hau­sen. Der Laden­de­tek­tiv eines Dro­ge­rie­mark­tes am Pila­tus­cam­pus stell­te am Frei­tag­nach­mit­tag eine 43-jäh­ri­ge Frau beim Dieb­stahl eines Haar­ban­des und eines USB-Sticks fest. Ohne die Waren im Wert von 34.- Euro zu bezah­len ver­ließ die Die­bin das Geschäft. Eine Straf­an­zei­ge wegen Laden­dieb­stahl ist die Fol­ge.

Forch­heim. In der Luit­pold­stra­ße fiel am Frei­tag kurz nach 8 Uhr ein pol­ni­scher Lie­fer­wa­gen mit unsi­che­rer Fahr­wei­se auf, wes­halb durch eine Zeu­gin die Poli­zei ver­stän­digt wur­de. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten fest, dass der bul­ga­ri­sche Fah­rer kei­nen Füh­rer­schein besitzt. Sowohl die­ser als auch der Fahr­zeug­hal­ter müs­sen sich nun straf­recht­lich ver­ant­wor­ten.

Forch­heim. Ein 36-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer geriet am Frei­tag um 10.30 Uhr in der Büg­stra­ße in eine Kon­trol­le, wobei bei ihm ein Kon­sum­röhr­chen mit Rausch­gift­an­haf­tun­gen fest­ge­stellt wur­de. Die Beam­ten stell­ten das Rausch­gift sicher und lei­te­ten ein Straf­ver­fah­ren nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ein.

Forch­heim. Am Frei­tag kurz vor Mit­ter­nacht geriet der Fah­rer eines Elek­trorol­lers in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Bei der Über­prü­fung stell­ten die Beam­ten fest, dass der Rol­ler nicht ver­si­chert und der Fah­rer unter Dro­gen­ein­fluss stand. Ein Straf­ver­fah­ren wur­de ein­ge­lei­te­te und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt.

Forch­heim. Am Sams­tag gegen 02:30 Uhr beschä­dig­te ein 28-jäh­ri­ger Gast eines Lokals in der Bam­ber­ger Stra­ße die Ein­rich­tung. Er warf mit Fla­schen um sich und riss eine Lam­pe ab. Der Scha­den wur­de auf ca. 50.- Euro bezif­fert. Der Wirt erstat­te­te Straf­an­zei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth vom 11.01.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 11.01.2020

Fehl­an­zei­ge.