Wei­lers­ba­cher Grund­schü­ler lern­ten Selbst­ver­tei­di­gung

Die Wei­lers­ba­cher Grund­schü­ler lern­ten Selbst­ver­tei­di­gung / Foto: pri­vat

Das sehr alte Kara­te aus Oki­na­wa (Japan) ist eine Ver­tei­di­gungs­kunst und kein Angriffs­sport. Unter die­sem Leit­satz fand an der Grund­schu­le Wei­lers­bach ein drei­stün­di­ger Schnup­per­kurs für alle Schul­klas­sen unter der Lei­tung von Hel­mut Sta­del­mann und Sabri­na Hof­mann (SV Glo­ria Wei­lers­bach) statt. Begin­nend mit den Gro­ßen bis hin zu den Klei­nen erhiel­ten alle Schü­ler zusam­men mit ihren Leh­re­rin­nen und der Schul­lei­tung Frau Nöth-Nix einen Ein­blick in die Kunst der Selbst­ver­tei­di­gung. Sich selbst zu ver­tei­di­gen bedeu­tet nicht nur, den eige­nen Kör­per zu schüt­zen, son­dern auch Kon­flikt­si­tua­tio­nen aus dem Weg zu gehen und eben nicht mit roher Gewalt dar­auf zu reagie­ren. So lern­ten die Kin­der sich gewalt­frei durch Abwehr­tech­ni­ken, ohne schla­gen und tre­ten, zu ver­tei­di­gen. Alle hat­ten viel Spaß dabei.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www​.kara​te​kampf​kunst​.de