Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 07.01.2020

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Forchheim. Am Montagnachmittag wurde ein 11-jähriger Radfahrer leicht an der Hand und im Bauchbereich verletzt, als er an der Kreuzung Kasernenstraße/Wiesentstraße mit einem 43-jährigen Renault-Fahrer zusammenstieß. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.000,– Euro.

Sonstiges

Forchheim. In der Zeit von Montag, 30.12.2019 bis 05.01.2020 wurden zwei Gartenfiguren im Wert von ca. 3,– Euro in der Fritz-Hoffmann-Straße beschädigt. Die 56-jährige Anzeigeerstatterin fand einen Verbandskasten danebenliegend und geht daher davon aus, dass ein bislang unbekannter Täter diesen absichtlich auf die Figuren warf. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon: 09191/7090-0 erbeten.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Am Montag früh, kurz vor 07.00 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Berliner Ring / Starkenfeldstraße ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden an zwei Pkws in Höhe von etwa 13.000 Euro entstanden ist. Ursache dafür war, dass der Fahrer eines Kleintransporters beim Abbiegen einen Vorfahrtsberechtigten übersehen hatte. Der Fahrer eines Smart musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Betrunkener Mann beleidigt Polizeibeamte

BAMBERG. Bei einem Polizeieinsatz, der sich am Montagnachmittag, kurz vor 16.00 Uhr, im Sandbad in Bamberg zugetragen hatte, beleidigte ein 43-jähriger Betrunkener (2,44 Promille) die eingesetzten Polizeibeamten. Zudem drohte er einem Beamten das er diesen Umbringen werde, weshalb er sich neben Beleidigung noch wegen Bedrohung verantworten muss. Der Mann begab sich anschließend in ein Krankenhaus.

Autofahrerin hatte zu viel getrunken

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, kurz vor 02.00 Uhr, wurde Am Leinritt eine 27-jährige Autofahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wehte den Beamten eine Alkoholfahne entgegen, was ein Atemalkoholtest bestätigte. Dieser erbrachte einen Wert von 0,82 Promille, weshalb die Weiterfahrt von der Polizei unterbunden wurde. Zudem muss die Autofahrerin mit einer Geldbuße, einem Fahrverbot und Punkte rechnen.