Ein Toter nach Zim­mer­brand am Mon­tag­nach­mit­tag in Spei­chers­dorf

SPEI­CHERS­DORF, LKR. BAY­REUTH. Ein Todes­op­fer und meh­re­re ver­letz­te Feu­er­wehr­kräf­te for­der­te ein Zim­mer­brand im Orts­teil Kir­chen­lai­bach am Mon­tag­nach­mit­tag.

Gegen 14.45 Uhr bemerk­te ein Zeu­ge die star­ke Rauch­ent­wick­lung aus dem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Kreuz­stra­ße und setz­te den Not­ruf ab. Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren und die Poli­zei Bay­reuth-Land eil­ten zum Brand­ort. Dabei ent­deck­ten die Ein­satz­kräf­te den bereits leb­lo­sen 35-Jah­re alten Bewoh­ner. Ein Not­arzt konn­te nur noch den Tod fest­stel­len. Bei den Lösch- und Ber­gungs­ar­bei­ten erlit­ten sie­ben Feu­er­wehr­kräf­te Ver­let­zun­gen. Wei­te­re Bewoh­ner des Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses waren zum Zeit­punkt des Bran­des nicht im Anwe­sen. Nach ersten Schät­zun­gen ent­stand ein Sach­scha­den im Bereich eines nied­ri­gen fünf­stel­li­gen Euro­be­trags. Die Feu­er­weh­ren aus Spei­chers­dorf, Bay­reuth und Umge­bung waren mit zir­ka 150 Ein­satz­kräf­ten vor Ort.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen zur bis­lang noch unkla­ren Ursa­che des Feu­ers auf­ge­nom­men.