“Denn es ist, unser Dorf, unse­re Hei­mat, unser Leben“ – Die Wäh­ler­ge­mein­schaft Schlam­mers­dorf nomi­niert

Zwei Gemein­de­rä­te sind Pflicht. Der Kan­di­da­ten­pool der Wäh­ler­ge­mein­schaft Schlam­mers­dorf / Foto: pri­vat

Die Wäh­ler­ge­mein­schaft Schlam­mers­dorf hat ihre Gemein­de­rats­kan­di­da­ten für die Kom­mu­nal­wahl 2020 nomi­niert und sich zum Ziel gesetzt, erst­mals 2 Gemein­de­rä­te in den Gemein­de­rat zu posi­tio­nie­ren.  

Bereits Anfang Novem­ber fand im voll besetz­ten Fischer­heim die Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung der Wäh­ler­ge­mein­schaft Schlam­mers­dorf statt. Erfreu­li­cher­wei­se konn­te Ver­samm­lungs­lei­ter und Gemein­de­rat Tho­mas Sawin­sky eine gro­ße Anzahl inter­es­sier­ter Bür­ger begrü­ßen.

Vor dem Wahl­gang infor­mier­te Gemein­de­rat Tho­mas Sawin­sky über erreich­te Pro­jek­te, wie die Mit­wir­kung der 70er Begren­zung der Staats­stra­ße oder das ISEK Pro­jekt, wel­ches nach Schlam­mers­dorf geholt wer­den konn­te. Allem vor­an ist die Eta­blie­rung eines regel­mä­ßi­gen poli­ti­schen Bür­ger­früh­stücks für alle Bür­ger aus der Gemein­de zu erwäh­nen. Der Gewinn von bis dato über 1000,- € ging kom­plett zugun­sten des Kin­der­gar­tens in Trails­dorf.

Die anschlie­ßen­de Wahl wur­de nach kur­zer Vor­stel­lung der Bewer­ber ein­stim­mig und rasch über die Büh­ne gebracht. Die Kan­di­da­ten­li­ste, im Alter von 26 bis 64 Jah­ren, setzt sich erfreu­li­cher­wei­se zu 50% aus Frau­en zusam­men. Alle Nomi­nier­ten über­neh­men in vie­len Ver­ei­nen der gesam­ten Gemein­de aktiv Ver­ant­wor­tung. Füh­rungs­kräf­te aus Pfle­ge und Indu­strie sind genau­so ver­tre­ten wie Hand­werks­mei­ster, sowie kauf­män­ni­sche Ange­stell­te und Erzie­he­rin­nen. Alles Kan­di­da­ten, die die Kom­mu­nal­po­li­tik in Hal­lern­dorf mit ihren unter­schied­li­chen Kom­pe­ten­zen und Schwer­punk­ten berei­chern wer­den.

Im Anschluss an die Wahl leg­ten alle Anwe­sen­den noch wich­ti­ge Zie­le wie, die Umset­zung eines zukunfts­fä­hi­gen Senio­ren­kon­zep­tes, die Ver­kehrs­be­ru­hi­gung der Schlam­mers­dor­fer Stra­sse oder die sinn­vol­le Aus­ge­stal­tung des orts­an­säs­si­gen Gewer­be­ge­bie­tes für die näch­ste Wahl­pe­ri­ode und dar­über hin­aus fest.

Zum Abschluss zog Gemein­de­rat Tho­mas Sawin­sky das Fazit des Abends:

“Die Wäh­ler­ge­mein­schaft Schlam­mers­dorf ste­he für eine Poli­tik, die über Schlam­mers­dorf hin­aus die gesam­te Gemein­de im Blick habe und dabei für genera­tio­nen­über­grei­fen­de Kon­zep­te ste­he.”

Mit dem Leit­spruch „Denn es ist, unser Dorf, unse­re Hei­mat, unser Leben“ moti­vier­ten die Kan­di­da­ten alle anwe­sen­den Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, wei­ter­hin so zahl­reich an den kom­men­den Ver­an­stal­tun­gen der Wäh­ler­ge­mein­schaft teil­zu­neh­men.

1. Tho­mas Sawin­sky

2. Wer­ner Koy

3. Syl­ke Bau­er

4. Elmar Utz­mann

5. Andrea Haa­gen

6. Ben­no Schwarz­mann

7. Wolf­gang Koch

8. Bir­git Rop­pelt

9. Rene Bäs­lack

10. Mela­nie Götz

11. Udo Haag

12. Rebec­ca Schu­berth

13. Mat­thi­as Heil­mann

14. Manue­la Roth

15. Andre­as Bau­er

16 Mari­on Mül­ler

Ersatz: Ute Heil­mann, Mar­kus Fritsch